Für 20 Euro zum Klimaschützer werden

Wer dem gebeutelten Klima Gutes angedeihen lassen will: Ab Februar 2020 findet der vom WWF und dem Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) entwickelte VHS-Kurs „klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“ an der VHS Landkreis Konstanz e.V. und an 35 weiteren VHS-Standorten in Deutschland statt.

Anzeige

An sechs Kursabenden von Februar bis Mai 2020 sollen die TeilnehmerInnen unter anderem das Klimaschutzmanagement der eigenen Kommune kennenlernen und dabei eigene Maßnahmen zum Klimaschutz erarbeiten. Geboten wird auch die Möglichkeit, direkt mit führenden KlimawissenschaftlerInnen, regionalen und lokalen ExpertInnen und Initiativen zu sprechen. Am Ende gibt es ein „klimafit“-Zertifikat, das die Kursteilnehmer als MultiplikatorInnen für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet. Der Fortbildungskurs „klimafit“ richtet sich an alle interessierten und engagierten BürgerInnen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafit zu machen– egal ob als Entscheidungsträger und Entscheidungsträgerinnen in der Kommunalpolitik, als Betroffene wie zum Beispiel Landwirte oder Förster oder als allgemein Interessierte.

Im Kurs wird auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse vermittelt, was Ursachen und Folgen des Klimawandels sowohl auf globaler als auch auf regionaler Ebene sind, wie man sich für Klimaschutz in Städten und Kommunen einsetzen und sich an die Folgen des Klimawandels anpassen kann. Denn die Auswirkungen der Klimakrise machen sich längst auch in Deutschland bemerkbar. Dürren, Starkregen und lange Hitzephasen sind keine Seltenheit mehr und richten Schäden in Millionenhöhe an. Für viele Menschen wird der Klimawandel deshalb zum relevanten Thema, ob im Berufs- oder Privatleben.

„Es ist wichtig, zu verstehen, was die Erderhitzung vorantreibt, wie sie sich dort, wo wir leben, auswirkt und welche Maßnahmen jetzt ergriffen werden müssen, um die Erderhitzung auf möglichst 1,5 Grad zu begrenzen. Im „klimafit“-Kurs lernen BürgerInnen genau das“, sagt Bettina Münch-Epple, Leiterin der Bildungsabteilung des WWF Deutschland. „So entsteht ein intensiver und konstruktiver Dialog zwischen Wissenschaft, Kommunen und Zivilgesellschaft, der notwendig ist, damit wir die Ziele des Pariser Abkommens erreichen“, ergänzt Dr. Klaus Grosfeld, Geschäftsführer von REKLIM.

Die Kursgebühr beträgt 20,00 €. Eine Anmeldung ist ab sofort bei der vhs Landkreis Konstanz e.V. und unter www.vhs-landkreis-konstanz.de möglich. Der Kurs startet am 12. 02. 2020.

MM/hr