Noch kann eine Bebauung mit größtenteils teuren Wohnungen auf dem Vincentius-Areal zwischen Laube und Schottenstraße in Konstanz verhindert werden. Denn der TUA (Technische und Umweltausschuss) berät am nächsten Donnerstag als erstes städtisches Gremium den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Schottenplatz“; entscheiden wird der Gemeinderat in seiner dann folgenden Sitzung. Weiterlesen »

Kommentare (1)

tisa stoppenKönnten demnächst gewinnorientierte Firmen die Wasserversorgung übernehmen, den Busverkehr, die Friedhöfe, die Müllabfuhr und große Bereiche des Gesundheitswesens? Seit fünf Jahren verhandeln 50 Staaten über das neue Dienstleistungsabkommen Trade in Services Agreement (TiSA), das auf Liberalisierung und Privatisierung unserer öffentlichen Grundversorgung abzielt. Mit am Tisch sitzen die EU, die USA, Kanada und Japan, aber auch die Schweiz, Pakistan, die Türkei usw. Weiterlesen »

Kommentare (0)

„Du bist ein freier Mann“, sagt Paula, „du lebst in einem freien Land.“ Ihr Mann Ferdinand sagt „nein“ und zeigt ihr, dass dem nicht so ist. So verläuft ein moralisches Dilemma im Theaterstück „Der Zwang“, das aktuell in Kreuzlingen und Konstanz aufgeführt wird. Es entfaltet eine Dynamik, die zwei Menschen zu entzweien droht und die Absurdität von Grenzen aufzeigt. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Konstanz hat ganz andere Probleme, dennoch glaubt der „Freundeskreis Philharmonie e.V.“, es sei an der Zeit, das Thema Konzerthaus wieder auf die Agenda zu setzen. In einem Schreiben an Ober­bürger­meister Burchardt und alle Gemeinde­rätInnen fordern die FreundInnen der klassischen Musik, neben dem Bodenseeforum ein Konzerthaus zu bauen. Vor allem Burchardt steht nun mit dem Rücken zur Wand. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Mit „Die Rassen“ hat am kommenden Freitag ein Stück am Konstanzer Theater seine Premiere, das getrost als Lehrstück in Sachen Demokratie verstanden werden darf. So will es zumindest die Regisseurin Barbara-David-Brüesch verstehen – als Warnruf auch gegen Intoleranz und Verdummung, gegen Mitläufertum und Massenwahn. „Und das ist heute so aktuell wie vor 80 Jahren“, bekräftigt die Dramaturgin Laura Ellersdorfer bei der Vorstellung des Dramas vor der Presse. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Diese Woche setzt sich das Zebra-Kino- Programm zusammen aus einer finnischen Sauna-Doku, einer französischen Coming-of-Age-Geschichte und einem Double-Feature des Shivers-Teams. Da ist von Humor über Sozialkritik bis Grusel alles vereint, was Kino so spannend und sehenswert macht. Unser Tipp: Rein ins Konstanzer Zebra-Kino in der Chérisy – es lohnt sich. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Stadt erstickt Woche für Woche im Verkehr und es wird immer schlimmer. Die Stadtverwaltung wiegelt ab und redet das Problem seit Monaten schön. Das geplante und millionenteure C-Konzept ist in weiter Ferne und zudem fragwürdig. Lauwarme Appelle verglühen und Besserung ist nicht in Sicht. Die Schmerzgrenze ist längst überschritten. Weiterlesen »

Kommentare (12)

Noch bis zum 12. März ist die Ausstellung „Spirit“ im Richental-Saal im Kulturzentrum am Konstanzer Münster zu sehen. Kunst-Installationen, Poetry Slam und eine Schreibwerkstatt sind Elemente dieses von der Göppinger Künstlerin Monika Drach (Foto) konzipierten Kunstprojektes. Gestartet hatte Drach das Projekt im Herbst 2016 mit einem weltweiten Internetforum mit ehemaligen, Noch- und Neu-Konstanzern, deren Beiträge sie nun in einer Rauminstallation verarbeitet hat. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Zynisch: „Schwerkranke bei der Triebabfuhr zu unterstützen“ sei der falsche Weg, kritisierte der SK-Kommentator einen Vorschlag der Grünen. Das ist die falsche Wortwahl, kritisiert unser Gastautor, und damit würde man der durchaus ernsten Problematik nicht gerecht. Weiterlesen »

Kommentare (2)

„Voll durchstarten in das Wahljahr 2017“ will die Konstanzer Linke und nutzte dazu ihren Neujahrsempfang in der Chérisy. Ihr Bundes­tags­kandidat Simon Pschorr gab dann auch gleich die Schwerpunkte seiner Kampagne vor: Arbeit und Rente in einem Deutschland im Wandel. Assistiert von Richard Pitterle, der die bundesdeutsche Steuerpolitik an den Pranger stellte, machte Pschorr reichlich Dampf. Aber Sekt gab es für die rund 40 Gäste auch auf dem Neujahrsempfang. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Bundestagswahl rückt näher und eine kleine Minderheit glaubt, eine Koalition zwischen SPD, Linkspartei und Grünen sei nicht nur wünschenswert, sondern auch machbar. Darüber soll kommende Woche mit KandidatInnen der Parteien diskutiert werden. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen zeigt in einer umfassenden Ausstellung seinen eindrucksvollen Werkbestand von Otto Dix (1891-1969). Mit über 400 Arbeiten zählt dieser zu den größten weltweit: 21 Gemälde, 110 Zeichnungen und 275 Grafiken aus allen Schaffensperioden. Noch bis zum 17. April 2017 erhalten BesucherInnen einen Einblick in das Werk eines der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts – und das am Bodensee, wo sich Dix 1933 niederließ und bis zu seinem Tod 1969 lebte. Weiterlesen »

Kommentare (2)

alles-ausser-verkehr„Zwischen den Jahren“ war es in Konstanz besonders schlimm – Stoßstange an Stoßstange, kaum ein Durchkommen in der Fußgängerzone, ellenlange Warteschleifen an den Kassen. Den fast alltäglichen Verkehrsnotstand nimmt die Linke Liste Konstanz (LLK) zum Anlass, einmal mehr wirklich sinnvolle Lösungen für das Chaos in der Innenstadt zu fordern: Weiterlesen »

Kommentare (9)

Seit 1996 ist der 27. Januar der „Tag des Gedenkens an die Opfer des National­sozialismus“ und damit ein nationaler Gedenktag, das Datum selbst ermahnt an die Befreiung der Überlebenden des NS-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch Soldaten der Roten Armee am 27. Januar 1945. In Konstanz erinnert in diesem Jahr Dr. Uwe Brügmann (Foto) in einem Vortrag an den politischen Widerstand von 1933 bis 1939. Weiterlesen »

Kommentare (0)

seemoz-Kontext-Logo-hochBodensee-Bildhauer Peter Lenk äußert sich im Interview zum Abschied von „Bild“-Chef Kai Diekmann, der den Springer-Konzern verlässt. Für Lenk kein Grund zum Jubeln. Und Lidl-Chef Dieter Schwarz mischt die Hochschul­landschaft auf. Nur zwei Top-Themen der neuen Kontext-Ausgabe. Weiterlesen »

Kommentare (0)

„Zwischen Ignoranz und Dreistigkeit“ bewege sich die Kampagne gegen die Kulturstiftung des Kantons Thurgau, befindet Jochen Kelter in seinem Plädoyer pro Stiftung bisheriger Prägung. Der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Schriftsteller tritt ein „für eine blühendere Kulturlandschaft“ ohne Gängelung. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Der Konstanzer Jazzschlagzeuger Patrick Manzecchi stellt in seiner von der Stadt Konstanz geförderten Konzertreihe „Jazz im Kulturzentrum“ die vierte CD unter eigenem Namen vor. Seit rund 40 Jahren lebt der Sohn des 1979 verstorbenen italienischen Jazz- Schlagzeugers Franco Manzecchi in Konstanz. Seine Projekte erfreuen sich europaweit großer Beliebtheit und man kann davon ausgehen, dass seine neue CD erneut nicht nur in Jazz-Kreisen für Aufsehen sorgen wird. Weiterlesen »

Kommentare (2)