+++ Keine Satire! +++ Keine Satire! +++ Keine Satire! +++ Keine

Die gestrige Gemeinderatssitzung war denkbar kurz und schmerzlos. Das Beste allerdings hatte sich der Oberbürgermeister bis zum Schluss aufgehoben: Er kündigte gegen 17:45 Uhr an, dass die Stadt gegen Holger Reile (LLK) wegen eines seemoz-Beitrages vorzugehen gedenkt. Weitere Themen: Ein erneuter Antrag auf Einrichtung eines Ordnungsdienstes für den Herosé-Park wurde in den Ausschuss verwiesen. Außerdem ging es u.a. um Wildtiere im Zirkus und die neue Auflage der städtischen Vorhabenliste. Weiterlesen »

Kommentare (0)

TTIP kommt wieder, CETA könnte scheitern. Aber was ist mit dem Dienst­leistungs­ab­kom­men TiSA, dem vielleicht gefähr­lich­sten Handelsvertrag der EU? Über die geheimen, trickreichen Verhandlungen zwischen EU und USA berichtet unser Autor Pit Wuhrer, der sich seit Jahren mit der Thematik beschäftigt. Für nächste Woche hat sein Bündnis einen weiteren Experten nach Konstanz eingeladen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Ein Kind hüpft herbei und behauptet, der Tod habe sich in einem Baum verheddert. Menschen im fortgeschrittenen Alter bewegen sich, ganz unverbindlich, in einem Niemandsland, einem surrealen Warteraum. In seinem komisch-tragischen Stück blickt der kürzlich verstorbene Tankred Dorst ebenso sarkastisch wie humorvoll-mitfühlend auf das Alter. Aufgeführt wurde „Botschaften aus dem Niemandsland“ letzte Woche in Radolfzell. Weiterlesen »

Kommentare (0)

(O. P.) Oberbürgermeister Uli Burchardt kündigte am Ende der heutigen Gemeinderatssitzung an, die Stadtverwaltung prüfe derzeit sämtliche Möglichkeiten, gegen Holger Reile vorzugehen. Reile habe sich per Eid verpflichtet, Schaden von der Stadt Konstanz abzuwehren und unterliege als Stadtrat einer allgemeinen Treuepflicht. Reile habe mit seinem seemoz-Beitrag „Kauft ein Möbelgigant das Bodenseeforum?“, der als Satire nicht erkennbar sei, vorsätzlich und wissentlich gegen seine Pflichten als Stadtrat verstoßen. Dieser Artikel habe das Ansehen der Stadt weltweit beschädigt und der Stadt nachweislich Schaden zugefügt, wie Anrufe verunsicherter Kunden und Interessenten gezeigt hätten.

Kommentare (9)

Die Z-Brücke wird deutlich teurer als geplant. Um wie viel genau, steht noch nicht fest, aber die Verwaltung ließ sich vom Technischen und Umweltausschuss am Dienstag sicherheitshalber ein Nachschlagsfenster genehmigen. Am Ende sollen zu den erst am 08.11.2016 schon einmal um 400 000 € erhöhten Mitteln maximal weitere 880 000 € hinzukommen. Damit wäre die Brücke letztlich rund 1,28 Mio € teurer als gedacht. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Erneut muss sich der Konstanzer Gemeinderat in seiner heutigen Sitzung (16 Uhr, Ratssaal) mit der Frage eines Ordnungsdienstes im Herosé-Park beschäftigen, obwohl er erst in der Mai-Sitzung die „Arbeit eines Präventionsteams“ abgelehnt hat. Deshalb bedarf die neuerliche Beschäftigung einiger Tricks: Jetzt soll ein kommunaler Ordnungsdienst her. Und der soll nur saisonal tätig werden. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Wenn es stimmt, was aktuell aus dem Konstanzer Rathaus dringt, dann wäre das der kommunalpolitische Hammer des Jahres 2017. Die Stadt verhandelt offensichtlich mit dem Schweizer Möbelgiganten XXLGottfriedStutz aus dem Kanton Uri über den Verkauf des finanziell schwer angeschlagenen Bodenseeforums. Dessen Noch-Interimsgeschäftsführer Friedhelm Schaal und Oberbürgermeister Uli Burchardt lassen auf Anfrage nur wenig raus: „Wir sind im Gespräch.“ Weiterlesen »

Kommentare (7)

Ein preußischer Angriffskrieg gegen die Schweiz, geführt von Baden und Würt­tem­berg aus – dazu wäre es um ein Haar vor 160 Jahren gekommen. Am 16. Juni 1857 wird der Neuenburger Konflikt beigelegt. Eine heute fast vergessene Krise, die an Skurrilitäten reich ist – und letztlich die innere Einigung der Schweiz vorantrieb. Nicht der einzige, aber der spannendste Beitrag in der aktuellen Kontext-Ausgabe. Weiterlesen »

Kommentare (0)

37,8 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Baden-Württemberg erzielen ein Bruttoeinkommen von unter 2500 Euro. Damit liegt der Südwesten zwar sechs Prozentpunkte unter dem Bundesdurchschnitt, die Zahlen sind aber auch hier in höchstem Maße besorgniserregend. Weiterlesen »

Kommentare (0)

In einer gemeinsamen Sitzung des Techni­schen und Umweltausschusses sowie des Ausschusses für Schulen, Bildung, Wissen­schaft und Sport gab es am Dienstag nur einen einzigen Tagesordnungspunkt: Die „Beratung des erforderlichen Sanierungs­bedarfs der Geschwister-Scholl-Schule und der dafür notwendigen Kostenansätze und der Zeitplanung“, wie es in der Vorlage der Verwaltung heißt. Die Sitzung dauerte doppelt so lange wie geplant und ließ teils ziemlich tief blicken. Weiterlesen »

Kommentare (4)

Baubürgermeister Langensteiner-Schönborn mag offensichtlich keine Briefe. Und von aufmüpfigen Bürgern schon gar nicht. Auf jeden Fall beantwortet er solche Briefe nicht. So geschehen mit einer Anfrage von Berndt Stadelhofer, Gesellschafter der Flughafen­gesellschaft Konstanz und Geschäftsführer der Ultraleichtflug Konstanz GmbH. Der wollte wissen, wo das Wertschöpfungs-Gutachten zum Konstanzer Flugplatz ist. Der rührige Flieger wartet noch immer. Weiterlesen »

Kommentare (7)

Sage und schreibe 600 Besucher erwartet Tobias Engelsing heute Abend bei der feierlichen Eröffnung der Ausstellung „Heimat Alpstein“ im Konzil. Bis Ende des Jahres präsentieren die Museumsmacher aus dem Rosgartenmuseum im Kulturzentrum am Münster „Appenzeller und Toggenburger Bauernmalerei“, wie der Untertitel der Ausstellung verrät. Doch Engelsing will mehr: Er möchte ein Zeichen für gute Nachbarschaft setzen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Damit hat sich OB Burchardt keine neuen Freunde gemacht. Kurzerhand kündigte er Verträge mit allen Konstanzer Buchhändlern, die bislang für 170 000 Euro pro Jahr die Stadt mit Fachliteratur, Büchern, Zeitschriften und Ergänzungslieferungen für Kommentare belieferten. Die Händler sind „stinksauer“, so Daniel Widmaier von Homburger und Hepp. Auch seine Kollegen fragen verwundert: Warum? Weiterlesen »

Kommentare (3)

„Abgefahren. Romer“ ist ein Monolog von Gerd Zahner über den Kapitän Franz Romer, der als Sohn einer Dettinger Bauernfamilie 1928 in einem Faltboot den Atlantik über­queren will, sein Ziel New York aber nie erreicht. Dieses ungemein erfolgreiche Stück (seemoz berichtete mehrfach) wird nun auch am Konstanzer Stadttheater aufgeführt: Mit den Protagonisten sprachen wir vor der Premiere am heutigen Mittwoch. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Nicht nur im Bund, auch im Wahlkreis Konstanz starten die Grünen in die „heiße Phase“ des Bundestagswahlkampfs – in Singen mit einem in der Region sehr wichtigem Thema: In einem offenen Grünen Dialogforum soll über die Zukunft der Schweizer Atomkraft debattiert und die Frage erörtert werden, wie die Schweizer Energiestrategie mit dem deutschen Atomausstieg und der Energiewende zusammenhängt. Die Runde am kommenden Donnerstag ist prominent besetzt. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Konstanzer Geschwister-Scholl-Schule (GSS) soll endlich saniert werden. Aber nicht gleich: Die Arbeiten, die von der Verwaltung am morgigen Dienstag in den Ausschüssen vorgestellt werden, sollen sich bis ins nächste Jahrzehnt hinziehen und nicht vor Sommer nächsten Jahres beginnen. Insgesamt wird mit einer achtjährigen Bauzeit und Gesamtkosten von 28 Millionen Euro gerechnet. Wie viel davon auf den Stadtsäckel entfallen, bleibt unklar. Klar hingegen: An der Schulsanierung wird weiterhin gespart. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Am Wochenende starteten erstmals die „Jüdischen Kulturwochen“ seeübergreifend in Konstanz und Meersburg. Bis Juli gibt es Lesungen, Vorträge, Filme und Musik. Es sei an der Zeit, ein lebendiges Judentum zu zeigen, sagt Peter Stiefel, Vorsitzender der Synagogengemeinde Konstanz,.die die Kulturwochen gemeinsam mit dem Kulturverein Meersburg organisiert. Das Programm enthält rund 20 Konzerte, Lesungen, Vorträge und Filmvorführungen namhafter Künstler und Referenten wie des ehemaligen württembergischen Landes­rabbiner Joel Berger, des niederländischen Kabarettisten Robert Kreis oder Michel Bergmann, Regisseur des Kinofilms „Es war einmal in Deutschland“. Weiterlesen »

Kommentare (0)