Der Mieterbund Bodensee warnt: Makler setzen Mieten zu hoch an. Einigen Vermittlern ist Konstanz noch nicht teuer genug, stellt der Mieterbund Bodensee fest. Immer wieder nennen Makler zu hohe Mietpreise für ohnehin schon teure Objekte. Das hat Methode.

Weiterlesen »

Kommentare (0)

Wenn man abends munter und mit einem Lächeln aus dem Theater tritt, haben Schauspieler und Regisseure alles richtig gemacht. Sollte man meinen. Auch wenn das Stück angestaubt ist, die theatralische Umsetzung manche Fragen aufwirft und mindestens ein Slapstick zu viel über die Bühne huscht. So geschehen am Samstag­abend in der Konstanzer Spiegelhalle mit „Die Farbe des Lachens“. Weiterlesen »

Kommentare (0)

(hr) Derzeit macht sich eine Expertenkommission über historische Straßennamen Gedanken und widmet sich auch den Konstanzer Ehrenbürgern. Mit einem Ergebnis ist noch im Herbst zu rechnen. Bischof Conrad Gröber (1872–1948), nach dem auch eine Straße benannt ist, steht mit auf dem Prüfstand. seemoz hat mehrfach über ihn berichtet, siehe Texte im Anhang. Hat der NS-Unterstützer, Antisemit und Kriegstreiber die Ehrenbürgerschaft verdient? Hier nun bis Ende Oktober die Möglichkeit für seemoz-LeserInnen, darüber abzustimmen. Weiterlesen »

Kommentare (3)

Es gibt kein Richtiges im Falschen? Geschwätz! Wenn man ein zwingendes Beispiel dafür sucht, wie jemand aus den falschen Gründen genau das Richtige getan hat, findet man es in Johann Sebastian Bachs geistlichen Werken. Seine h-moll-Messe gibt es am nächsten Wochenende in Konstanz, wo sie Claus Gunter Biegert in seinem Abschiedskonzert dirigiert.

Weiterlesen »

Kommentare (0)

Seit 2015 gibt es in Konstanz wieder eine „Satzung über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum“. Doch der Kompromiss, der damals die Satzung erst möglich machte, erwies sich als fieses Schlupfloch. Das allerdings soll jetzt geschlossen werden. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Die meisten ExpertInnen sind sich einig: Nirgendwo in Afrika ist die Landflucht rückgängig zu machen. Also müssen neue Konzepte her – wie die Agrocity, in der Stadt und Land verschmelzen. In der Region von Kapstadt gibt es erste Ansätze, unterstützt von einem Verein im Landkreis Konstanz. Unser Autor hat Menschen besucht, die in Afrika die Landwirtschaft in die Städte holen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Konstanz und Kreuzlingen besitzen viele Beispiele interessanter Architektur. Wer sich näher damit beschäftigen möchte, dem bietet der neue Architekturführer Konstanz-Kreuzlingen viele wertvolle Informationen. Das lesens- und anschauenswerte Buch ist im Oktober erschienen und wurde jüngst in Konstanz vorgestellt. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Idee kam von der FGL, die Stadtverwaltung zieht nun nach, so scheint es, In der heutigen Sitzung des Technischen und Umweltausschusses (TUA) soll erstmals über ein Parkraum-Konzept für Petershausen gesprochen werden. Gibt es also bald ein „Anwohnerparken“ – analog zu den linksrheinischen Regelungen – auch im bevölkerungsstärksten Konstanzer Stadtteil? Man scheint sich einig, braucht aber wohl noch sehr viel Zeit. Weiterlesen »

Kommentare (2)

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Gestern veröffentlichte seemoz den „Offenen Brief“ der grünen Kreistagsfraktion zur Auseinandersetzung um das Windkraftprojekt „Chrooberg“, heute antwortet Christoph Vestner für die Bürgerinitiative Landschaftsschutz Schienerberg, die von den Grünen vehement angegriffen worden war. Auch Vestner teilt in seinem Schreiben heftig aus und erspart uns auch einige Unwahrheiten nicht. Aber urteilen Sie selbst: Weiterlesen »

Kommentare (5)

Ein Bericht des ehemaligen Bundesanwalts Bruno Jost legt nahe: Baden-Württemberger Sicherheitsbehörden hätten das Attentat des Islamisten Anis Amri auf dem Berliner Breitscheidplatz verhindern können. Außerdem im neuen Kontext: Deutsche Geschichten anhand von Hanns Martin Schleyer und Andreas Baader. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Dass im Betriebsausschuss Bodenseeforum (BoFo) wieder einmal nichts Konkretes über die Wirtschaftlichkeit des maroden Veranstaltungstempels zu erfahren war, hatte vor allem zwei Gründe: Zahlen und Daten wurden nur „nicht öffentlich“ hinter verschlossener Tür präsentiert. Und für die in öffentlicher Sitzung verhandelten Infos gab es keine schriftlichen Vorlagen, die mündlichen Aussagen waren mehr als unbefriedigend. Weiterlesen »

Kommentare (5)

Ein Windpark mit drei Anlagen auf Verenafohren bei Wiechs am Randen seit diesem Frühjahr und das Zurückstellen der geplanten, gerade mal zwei Anlagen auf dem Kirnberg bei Steißlingen – das war’s dann wohl auf absehbare Zeit in Sachen Windenergie als Beitrag zur Energiewende im Landkreis Konstanz. Und wenn schon keine Windräder hier, dann bitte auch keine im benachbarten Kanton Schaffhausen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Wie ergeht es einer jungen Muslima in Konstanz? Warum und wann nimmt ein Sikh seinen Turban ab? Wann feiert eine balinesische Hinduistin ihren Geburtstag? Menschen unterschiedlichen Glaubens und anderer Kultur geben Einblicke in ihren Alltag – in der „Living Library“, der lebenden Bücherei, heute ab 18.30 in der Stadtbücherei Konstanz im Kulturzentrum am Münster. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Es ist nicht mehr zu verheimlichen: Finanziell geht es Konstanz saugut. Zum x-tenmal in Folge meldet die ansonsten stets skeptische Kämmerei eine Ergebnis-Verbesserung gegenüber den Planzahlen. Das geht aus dem optimistischen Bericht zum dritten Quartal hervor, der schon heute im HFA (Haupt- und Finanzausschuss) vorgestellt wird und auf konstanz.de abrufbar ist. Und weitere Verbesserungen sind in Sicht. Weiterlesen »

Kommentare (1)

So der Titel eines knapp 50-seitigen Essays, den der Schriftsteller Jochen Kelter kürzlich vorgelegt hat. Darin beschreibt er seine ganz persönlichen Eindrücke über die Veränderung der Bodensee-Region, oft bezogen auf Konstanz und den benachbarten Thurgau. Rückblickend erinnert er auch an längst verblichene Zeitgenossen und skizziert das schweizerisch-deutsche Nebeneinander mit all seinen Ecken und Kanten. Ende Oktober lädt Kelter zu Lesungen in Konstanz und Meersburg ein. Hier schon mal einige Passagen aus dem Büchlein mit dem Untertitel „Ein fast aussichtsloser Versuch über die gelöschte Vergangenheit“. Weiterlesen »

Kommentare (0)

In Burundi, einem der kleinsten Staaten Afrikas, herrscht seit über zwei Jahren ein Bürgerkrieg. Das Auswärtige Amt rät seitdem dringend von Reisen nach Burundi ab. Trotz dieser schwierigen Situation – oder gerade deswegen – wurde 2015 das burundisch-deutsche Projekt „Comédie? Humaine 21st.“ initiiert: Das erste gemeinsame Stück dieser Gruppe „Die Farbe des Lachens“ hat diese Woche in Konstanz seine Premiere. Weiterlesen »

Kommentare (0)

„Das Handlungsprogramm Wohnen kann in seiner jetzigen Form als gescheitert angesehen werden.“ So das vernichtende Urteil der Naturschutzverbände Nabu und BUND in einer aktuellen, ausführlichen Stellungnahme, die seemoz trotz ihrer Länge ungekürzt veröffentlicht: Denn das Thema wird zukünftig die Stadtpolitik bestimmen. Weiterlesen »

Kommentare (3)