Die Mieträder rollen

In den letzten Tagen waren sie bereits an etlichen Stationen zu bestaunen, die Konstanzer Mieträder, die auf den ersten Blick klein, stabil und knuffig wirken, gehalten im Knallrot der Konstanzer Busse – und sich richtig gut fahren lassen. Gestern wurde das neue Mietradsystem KONRAD dann offiziell eröffnet. An 15 Stationen stehen derzeit 150 Räder bereit, und in absehbarer Zeit sollen auch die TINK-Lastenfahrräder in das System integriert werden. …weiterlesen »

„Für ein starkes, ein friedensliebendes Europa“

Die Europa-Fähnchen stammten wohl noch aus alten Beständen der eingeschlafenen „Pulse of Europe“-Bürgerinitiative – wie auch die meisten der gut 100 ZuhörerInnen, die sich gestern auf der Konstanzer Marktstätte trafen, um für ein „widerständiges Europa“ einzutreten. Aufgerufen hatte ein „Gesprächskreis unabhängiger Politik-Interessierter“ um Hendrik Auhagen und Werner Schlotter. Geredet haben dann aber doch in erster Linie nur Vertreter Konstanzer Parteien. …weiterlesen »

Protest auf allen Ebenen gegen Vonovia

In Hamburg, Frankfurt und Berlin – nun auch in Konstanz: Mieter kontra Vonovia. In der heutigen Ratssitzung soll eine Resolution zum Skandal in der Schwaketenstraße diskutiert werden und Mieter werden sich in der Bür­ger­fragestunde zu Wort melden. Sie machen mobil gegen ihren Vermieter, Deutschland größtes Wohnungsunter­nehmen, der allein in Konstanz 635 Wohnun­gen besitzt. Gestern haben Vonovia-Mieter eine Initiative gegründet, die Gegenwehr organisiert. …weiterlesen »

TUA: Bauchschmerzen bei Baupreisen

Bauen trotz explodierender Preise – das war das Motto der letzten TUA-Sitzung. Denn die RätInnen im Technischen und Umwelt­aus­schuss mussten sich mit allerlei Verzöge­run­gen größerer Projekte abfinden. Begründung der Stadtverwaltung jeweils: Baufirmen bewerben sich kaum noch auf Ausschrei­bun­gen – und wenn doch, dann zu ungewohnt hohen Preisen. Da muss dann manche Ausschreibung umformuliert werden, um schließlich doch den Höchstpreis zu akzeptieren. …weiterlesen »

Eine vernünftige Verkehrspolitik braucht die Stadt

Man nennt es Hornberger Schießen, wenn eine Angelegenheit mit Getöse angekündigt wird, aber dann nichts dabei herauskommt. So erging es in der gestrigen TUA-Sitzung dem Antrag auf einen samstäglichen Nulltarif im Konstanzer Busverkehr – viel geredet, wenig erreicht. …weiterlesen »

Schöngefärbte Preiserhöhung in der Uni-Mensa

Fröhliche MitarbeiterInnen, bunte Köstlichkeiten und ein Chef, der sich nicht scheut, selbst in der Küche zu stehen. Geht man nach den bunten Werbeflyern und der lokalen Tageszeitung, herrscht beim Studierendenwerk Seezeit beste Stimmung. Mächtig stolz ist der Betreiber mehrerer Universitäts- und Hochschulmensen derzeit vor allem auf die kürzlich erfolgte Umstellung des Essensangebots. …weiterlesen »

Anti-Trump-Demo auf der Marktstätte

Ein Aktionsbündnis um Hendrik Auhagen, Erwin Riede und Werner Schlotter – parteipolitisch ungebunden, obwohl Auhagen für die Grünen schon im Bundestag saß – ruft zu einer Kundgebung zur Iran-Krise auf. Wir zitieren aus dem Aufruf: …weiterlesen »

Stadtwerke: Absage an den Wochenendtarif

Verkehrswende sieht anders aus: Selbst dem harmlosen Vorschlag von FGL und JFK, samstags den Busverkehr in Konstanz kostenlos zu machen und damit einem Tübinger Beispiel zu folgen, lehnen Stadtwerke und Stadtverwaltung ab. Ihr Argument: Zu hohe Kosten. Auf der heutigen TUA-Sitzung (VGL, Untere Laube 24, ab 16 Uhr) dürfte das zu einigen Diskussionen führen. …weiterlesen »

„Wohnungsmangel konsequent bekämpfen“

LokalpolitikerInnen werden aktiv: Auf der nächsten Gemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag soll eine Resolution zur Wohnungssituation in Konstanz verabschiedet werden. Die SPD-Fraktion hat dazu einen Entwurf vorformuliert, den wir hier dokumentieren: …weiterlesen »

„… und dann die Angst vor der Obdachlosigkeit“

Schrecken und Sorgen gehen um in der Schwaketenstraße zu Konstanz: 260 MieterInnen fürchten Mieterhöhungen, die in die Hunderte gehen, und Lärm und Schmutz und Toiletten auf dem Gehweg. Doch jetzt wehren sie sich: Kommenden Mittwoch wollen sie eine Mieter-Initiative gründen und nicht nur dem Vermieter, sondern auch Politikern in Berlin, Stuttgart und Konstanz ordentlich Dampf machen. …weiterlesen »

Kirchenkampf im Ratssaal

KINA und katholische Kirche, die zwei zeitraubendsten Themen der letzten HFA-Sitzung, verschlangen Zweidrittel der Arbeitszeit – die übrigen sieben Tages­ord­nungs­punkte wurden vom Haupt-und Finanzausschuss diskussionslos abgehakt und befürwortet. Doch bei den beiden zentralen Punkten ging es um das Verhältnis der Stadt zu potenten Partnern. Und da knickten die meisten GemeinderätInnen ein. …weiterlesen »

Bodenseeforum: Augen zu und durch

Sie haben es wieder getan: Die GemeinderätInnen im Betriebsausschuss Bodenseeforum stimmten mit übergroßer Mehrheit für eine neue Preisstruktur und gaben so dem Millionengrab am Seerhein nochmals eine Chance. Allerdings: Die kritischen Stimmen mehren sich – selbst konservative Räte stellen neuerdings bohrende Fragen. …weiterlesen »

Millionengewinne auf Vonovia-Seite – unbezahlbare Mieten und steigende Wohnkosten auf Mieterseite

Vonovia, Deutschlands mit Abstand größtes Wohnungsunternehmen, verdient ausgezeichnet. 2017 stiegen die Mieteinnahmen um 4,2 Prozent, nicht zuletzt aufgrund hoher Mieterhöhungen nach Modernisierungsmaßnahmen. Auf der Aktionärsversammlung am heutigen 9. Mai soll jetzt eine Dividendenausschüttung von 675 Millionen Euro beschlossen werden – wichtig zu wissen für die Vonovia-Mieter in der Schwaketenstraße, aber auch in der Jacob-Burckhardt-Straße in Konstanz.

…weiterlesen »

Gegen die „Bildungsmaut“

„No Borders, no Nation, free Education!“ Unter diesem Motto sind am vergangenen Donnerstag – genau ein Jahr nach der Wiedereinführung der Studiengebühren in Baden-Württemberg – gut 60 Menschen auf die Straße gegangen. Seit vergangenem Winter­semester bezahlen Nicht-EU-Aus­län­der*in­nen 1500 Euro pro Semester und Studierende im Zweitstudium 650 Euro pro Semester „Bildungsmaut“ für ihr Studium. Die ASten von Universität und HTWG hatten daher zu der Demonstration aufgerufen. …weiterlesen »

Amtsplattheiten

Seit einigen Monaten gibt es das Amtsblatt der Stadt Konstanz, das alle 14 Tage in großer Auflage erscheint. Eigentlich eine gute Idee, denn so werden die BürgerInnen über kommunalpolitische Vorgänge informiert – auch auf der städtischen Seite ist das Amtsblatt online abrufbar. Doch bei manchen Texten fragt man sich dann doch, auf welchem Planeten die Verfasser leben. …weiterlesen »

Fahrradverkehr: Frage des politischen Willens

Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion sind gestern Abend zusammen mit Gregor Gaffga, dem Radverkehrsbeauftragten der Stadt, sowie Ralf Seufert vom ADFC durch Konstanz geradelt, haben sich neuralgische Punkte im Radverkehrsnetz angeschaut und über Lösungsmöglichkeiten diskutiert. Eins wurde dabei klar: Elegante Lösungen für einen alle Verkehrsteilnehmer befriedigenden Verkehrsmix gibt es nicht – wie die Zukunft des Verkehrs aussieht, ist vor allem eine politische Frage. …weiterlesen »

MieterInnen wehren sich gegen Mieterhöhungen

Der Immobilienkonzern Vonovia will 260 Wohnungen in der Konstanzer Schwake­ten­straße modernisieren. Für die betroffenen Mieter ist das keine gute Nachricht: Denn die umfangreichen Umbaumaßnahmen sollen fast vollständig von ihnen bezahlt werden. In der Ankündigung der Moder­ni­sie­rung kündigte das Unternehmen an, dass es nach Abschluss der Arbeiten die Mieten spürbar anheben werde. Mieter müssen damit rechnen, dass sie ab dem nächsten Jahr zwischen 25 und 40 Prozent mehr Miete bezahlen müssen. …weiterlesen »