Repaircafé im AWO-Treffpunkt Chérisy

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) – 03.12.2022
14:00 – 16:00

Veranstaltungsort
AWO ­Treffpunkt Chérisy

Kategorien


Am Samstag, den 3. Dezember von 14 bis 16 Uhr, lädt die Initiative BRAUCHBARSCHAFT zum kostenlosen Reparieren ein. Kleidungsstücke, Elektrogeräte oder andere Gegenstände des täglichen Bedarfs können gebracht und vor Ort zusammen mit erfahrenen Reparateuren in Ordnung gebracht werden. Nach der ersten derartigen Veranstaltung, die im Oktober im Treffpunkt Petershausen stattfand, ist die Brauchbarschaft diesmal im AWO-Treffpunkt Chérisy in der Chérisystr. 15 zu Gast.

Eine Reparatur im Rahmen eines Repaircafés ist kostenlos, denn die Mitarbeiter*innen arbeiten ehrenamtlich. Eine Spende zur Anschaffung von Werkzeug und Verbrauchsmaterial wird jedoch gern gesehen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht möglich; eine entstehende Wartezeit kann mit einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen überbrückt werden. Die genauen Regeln sind auf der Webseite www.brauchbarschaft.de nachzulesen.

Die Brauchbarschaft möchte die Kultur des Reparierens wieder stärker ins Bewusstsein bringen und wird weitere Repaircafés abwechselnd in den verschiedenen Stadtteiltreffs anbieten. Erfahrene Fachleute, die gerne mitarbeiten möchten, sind stets willkommen.

Bitte beachten: Im Chérisygebiet gibt es keine öffentlichen Parkplätze. Benutzen Sie die Buslinien 2, 3 oder 12, Haltestelle Fürstenberg. Vom Durchgang an der Bushaltestelle aus sind es 100 m Fußweg zum Treffpunkt.

Wie funktioniert ein Repaircafé?

Kleidungsstücke, Elektrogeräte oder andere Gegenstände des täglichen Bedarfs mitbringen und vor Ort zusammen mit erfahrenen Reparaturfachleuten reparieren (lassen).

Eine Reparatur im Rahmen eines Repaircafés ist kostenlos, denn die Mitarbeiter*innen arbeiten ehrenamtlich. Gerne gesehen wird jedoch eine Spende zur Anschaffung von Werkzeug und Verbrauchsmaterial. Eine vorherige Anmeldung ist nicht möglich. Die Wartezeit kann mit einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen überbrückt werden; dafür sorgen jeweils die Kooperationspartner, bei denen die Brauchbarschaft zu Gast ist.

Lesen Sie die genauen Regeln auf unserer Webseite  nach.

Und was kann mit Repaircafés bewirkt werden?

Schätzungsweise über 800 Repaircafés gibt es inzwischen in Deutschland, davon mindestens 8 im Landkreis Konstanz. Diese ständig wachsende Bewegung bringt die Jahrtausende alte Kultur des Reparierens wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung, und über Dachverbände ins Bewusstsein der Politik. Insbesondere angesichts des Klimawandels muss die energieintensive Neuproduktion von Gebrauchsgütern reduziert werden!

Die Menge der defekten Dinge kann jedoch nur durch zahlreiche professionelle Reparaturbetriebe bewältigt werden – angesichts der Arbeitskosten schrecken jedoch viele Menschen zurück. Hier kann ein Reparaturbonus, der von Staat oder Stadt gewährt wird, eine deutliche Wende hin zu mehr Reparaturen bewirken, wie man in Österreich sehen kann: https://www.bund.net/themen/aktuelles/detail-aktuelles/news/hohe-nachfrage-bei-reparaturbonus/

Die Stadt Konstanz hat in ihrer Klimaschutzstrategie einen solchen Bonus geplant (Maßnahmentitel K9). Zahlreiche Verbände fordern gemeinsam, einen bundesweiten Reparaturbonus einzuführen – diese Forderung unterstützen wir!

 

­
­

Kommentar hinterlassen