Mehr Druck auf die Verantwortlichen für Wohnraumleerstand

Auch in Konstanz stehen trotz eklatanten Wohnungsmangels zahlreiche Häuser und Wohnungen leer. Dagegen findet jetzt zum dritten Mal eine Fahrraddemo statt, die zu einigen besonders markanten Objekten in der Stadt führt. Hier eine Einladung der VeranstalterInnen. …weiterlesen »

Von der Tochter Taiga bis zu Nazi-Köchen (II)

Wie braun ist grün? Vollkommen ungeachtet der gängigen Lehren von Skalen, Spektren und Mischverhältnissen stand im Zentrum einer Informationsveranstaltung der Infokneipe im „Contrast“ die Frage, ob es Gemeinsamkeiten, Übergänge und Verbindungslinien zwischen Themen, Akteuren und Organisationsstrukturen der grundsätzlich disparaten Bewegungen des Umwelt-, Natur- und Tierschutzes und solcher rechter, völkischer und autoritärer Gesinnung gibt. …weiterlesen »

Von der Tochter Taiga bis zu Nazi-Köchen (I)

Wie braun ist grün? Vollkommen ungeachtet der gängigen Lehren von Skalen, Spektren und Mischverhältnissen stand im Zentrum einer Informationsveranstaltung der Infokneipe im „Contrast“ die Frage, ob es Gemeinsamkeiten, Übergänge und Verbindungslinien zwischen Themen, Akteuren und Organisationsstrukturen der grundsätzlich disparaten Bewegungen des Umwelt-, Natur- und Tierschutzes und solcher rechter, völkischer und autoritärer Gesinnung gibt. …weiterlesen »

Frankreich hat gewählt: Borne is boring

Was bedeutet der Ausgang der Parlamentswahl in Frankreich vor einer Woche für die französische Politik, und vor allem: Zeichnet sich ein Richtungswechsel in den teils inhomogenen politischen Lagern ab? Hat sich die Machtbalance geändert? Eine Analyse von Bernard Schmid. …weiterlesen »

Deutsche Atombomber stoppen!

Demo keine Atombomber(Red.) Wer sich derzeit gegen die Aufrüstung ausspricht, hat einen schweren Stand und wird als „Putin-Versteher“ oder halbdebiler Friedensträumer gebrandmarkt. Dennoch, und das auch aus gutem Grund, lädt die Konstanzer Friedensinitiative ein zur Kundgebung: Deutsche Atombomber stoppen – Tanz auf dem Vulkan! Die Kundgebung findet statt am 25.6. ab 16 Uhr auf dem Konstanzer Münsterplatz. …weiterlesen »

Die Linken und Die Linke

Winnie WolfBei den vielen Problemen, die der Kapitalismus verschärft, wäre eine kritische Partei im Bundestag extrem wichtig. Doch Die Linke steckt in einer tiefen Krise. Der Autor und Publizist Winfried Wolf (Bild) beschreibt aus seiner persönlichen Sicht den Zustand der Partei und rät ihr, sich wieder auf die Rolle einer radikalen, aber auch konstruktiven Opposition zu besinnen. Der kommende Parteitag Ende Juni wird zeigen, wohin sie künftig der Weg führt und wie sich die Linke auch personell neu aufstellt. …weiterlesen »

Julian Assange soll ausgeliefert werden

Vor wenigen Wochen hat „Reporter ohne Grenzen“ eine Petition mit über 64.000 Unterschriften gegen die Auslieferung von Julian Assange übergeben. Nun hat die britische Innenministerin entschieden: Julian Assange soll ausgeliefert werden. Das ist ein schwerer Schlag für die Pressefreiheit. Hier eine Mitteilung der Organisation. …weiterlesen »

Nein zum 100-Milliarden-Euro-Sondervermögen für die Bundeswehr!

Mit einer Protestaktion demonstrierten vergangenen Freitag Aktivist*innen der katholischen Friedensbewegung pax christi  und weiteren Friedens-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen vor dem Bundesrat gemeinsam gegen die geplante Änderung des Grundgesetzes für die Einrichtung des 100Mrd. Euro schweren Sondervermögens für die Bundeswehr. Sie appellierten an die Vertreter*innen der Bundesländer, diesem Vorhaben ihre Zustimmung zu verweigern – die es aber mit einer Zweidrittel-Mehrheit doch gab, was zu erwarten war. …weiterlesen »

Infokneipe: Wie braun ist grün?

Die Klimabewegung gibt sich gern progressiv und links. Gut so. Aber wie sieht es aus mit der Geschichte der Umweltbewegung(en)? Und wo bedarf es der Abgrenzung zu rechten Akteur*innen, die sich ebenfalls das Öko-Thema auf die Fahnen schreiben? Wo sollten die Umweltbewegungen wachsam sein, um nicht nur den Kapitalismus, sondern auch rechtes Gedankengut auf Distanz zu halten? Diesen Fragen widmet sich die nächste Infokneipe am 16. Juni ab 19:00 Uhr im Jugendkultur e. V. Contrast Konstanz. …weiterlesen »

„Wer sich mit Akteuren wie KenFM gemein macht, der weiß, was er tut“ (III)

Die Nachdenkseiten (NDS) sind ein bei Gewerkschafts-Linken und in klassisch linken Kreisen sehr einflussreiches und weit verbreitetes Internetportal. Gegründet unter anderem von Albrecht Müller, kommt das Projekt von links, hat sich jedoch nach und nach bis heute zu einem Querfront-Medium gewandelt, „das die Bezüge zur radikalen Rechten zwar indirekt, aber ganz bewusst herstellt“. Zudem dienten die NDS als „Scharnier für Verschwörungstheorien“. So lauten einige der Befunde, die der Trierer Politikwissenschaftler Markus Linden in einem Gutachten präsentiert. Wolfgang Storz interviewte ihn per E-Mail.

Teil 3/3 …weiterlesen »

„Wer sich mit Akteuren wie KenFM gemein macht, der weiß, was er tut“ (II)

The dead end.jpg

Die Nachdenkseiten (NDS) sind ein bei Gewerkschafts-Linken und in klassisch linken Kreisen sehr einflussreiches und weit verbreitetes Internetportal. Gegründet unter anderem von Albrecht Müller, kommt das Projekt von links, hat sich jedoch nach und nach bis heute zu einem Querfront-Medium gewandelt, „das die Bezüge zur radikalen Rechten zwar indirekt, aber ganz bewusst herstellt“. Zudem dienten die NDS als „Scharnier für Verschwörungstheorien“. So lauten einige der Befunde, die der Trierer Politikwissenschaftler Markus Linden in einem Gutachten präsentiert. Wolfgang Storz interviewte ihn per E-Mail.

Teil 2/3 …weiterlesen »

„Wer sich mit Akteuren wie KenFM gemein macht, der weiß, was er tut“ (I)

"The New World Order is the Enemy of Humanity" artwork on Hanbury Street.jpgDie Nachdenkseiten (NDS) sind ein bei Gewerkschafts-Linken und in klassisch linken Kreisen sehr einflussreiches und weit verbreitetes Internetportal. Gegründet unter anderem von Albrecht Müller, kommt das Projekt von links, hat sich jedoch nach und nach bis heute zu einem Querfront-Medium gewandelt, „das die Bezüge zur radikalen Rechten zwar indirekt, aber ganz bewusst herstellt“. Zudem dienten die NDS als „Scharnier für Verschwörungstheorien“. So lauten einige der Befunde, die der Trierer Politikwissenschaftler Markus Linden in einem Gutachten präsentiert. Wolfgang Storz interviewte ihn per E-Mail.

Teil 1/3 …weiterlesen »

Mitmachen für den Klimawandel

Die Verkehrswende ist ein zentraler Baustein der Klimawende. Das Personal und die Pläne der Bundesregierung lassen allerdings nichts Gutes ahnen – die Bleifüße und Betonköpfe sind auch weiterhin am Ruder. Dagegen wurde jetzt eine Petition gestartet, die wir hier im Wortlaut veröffentlichen. …weiterlesen »

Mit Abgeordneten über den Ukraine-Krieg diskutieren

Ukraine KriegAbgeordnete und kommunalpolitisch Engagierte stehen am kommenden Dienstag, 24. Mai, um 18 Uhr auf dem Konstanzer Münsterplatz für einen offenen Austausch zur Situation in der Ukraine zur Verfügung. Wer schon immer wissen wollte, was Abgeordnete vor Ort über den Ukraine-Krieg denken, wird aufgeklärt.

…weiterlesen »

Auch die Konstanzer Kommunalpolitik braucht mehr Frauen

Lust auf PolitikIm Konstanzer Gemeinderat sitzen 40 Menschen, 14 von ihnen, also 35 Prozent, sind Frauen. Zuwenig, finden die Rätinnen Christiane Kreitmeier (FGL), Soteria Fuchs (FGL), Zahide Sarikas (SPD) und Christine Finke (JFK). Sie stehen hinter einer Initiative, die sich dafür einsetzt, mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu interessieren. Hier ihr gemeinsamer Aufruf.

…weiterlesen »

Ukraine-Krieg: Die Rückkehr der Bellizisten

Jochen KelterIn den Medien und unter Kulturschaffenden und Intellektuellen tobt seit geraumer Zeit ein heftiger Kampf um die Deutungshoheit im Ukraine – Krieg. Kaum war ein von der Feministin Alice Schwarzer lancierter offener Brief von 28 Intellektuellen an den deutschen Bundeskanzler publik, schon wurden diese (nicht nur) vom Feuilleton als ewig-gestrige Defätisten, die vor Putins Russland kuschten, gebrandmarkt. Dazu ein Kommentar von Jochen Kelter.

…weiterlesen »

Stanisław Dygat’s „Bodensee“ nun in deutscher Sprache

Gedenktafel Stanislaw DygatDer Roman „Bodensee“ von Stanisław Dygat (1914-1978) hat einen kuriosen Ruf. Man wusste schon lange, dass dieses literarische Debüt des polnischen Schriftstellers bereits während des Krieges geschrieben und dass in ihm von der Zeit seiner Internierung in Konstanz 1940 erzählt wurde. Unser Autor hat sich über das Buch hergemacht, das endlich als deutschsprachige Ausgabe vorliegt, übersetzt aus dem Französischen von Wolfgang Hartung-Gorre.

…weiterlesen »