Zwischen allen Stühlen … Zumzumzum. Eine Verneigung

Am Samstag, 10. Dezember 2022, um 14 Uhr verabschiedete sich Carlo Karrenbauer als Auktionator. Unser Autor hat ihn beim gemeinsamen Unterrichten an der Universität kennengelernt. …weiterlesen »

Einsparungen im Sportbereich: Nun protestieren auch die Fußballer

Einsparungen im Sportbereich - Nun protestieren auch die FußballerGeht es nach den Vorstellungen der Verwaltung, sollen im gesamten Sportbereich Einsparmaßnahmen vorgenommen werden, die für viele Vereine das Ende bedeuten könnten. Der Protest dagegen wird lauter und auch die Konstanzer Fußballvereine – organisiert in der Initiative „Konstanz United“ – wollen die geplanten Einsparungen nicht stillschweigend hinnehmen. Hier ihr Schreiben, das an alle Gemeinderatsfraktionen ging. …weiterlesen »

„Mullah muss weg“

Konstanz - Demo gegen den Staatsterror in IranVergangenen Samstag fand auch in Konstanz eine Demo gegen den Staatsterror in Iran statt. Gut hundert Menschen waren auf den Augustinerplatz gekommen, um ihre Solidarität mit den IranerInnen zu zeigen, die seit Wochen in ihrem Land unter Einsatz ihres Lebens für Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen. Mehrere Reden wurden gehalten, hier eine davon im Wortlaut. …weiterlesen »

Ein unnötiger Egotrip

Gedanktafel Martin KatschkerIm August 1970 erschoss Hans Obser den damals 17-jährigen Lehrling Martin Katschker mit einem Hasentöter. Vorausgegangen war der Tat eine wochenlange Hetze gegen „Gammler“, organisiert von Walter Eyermann, einem ehemaligen Mitglied der rechtsradikalen NPD. Nun steht eine Gedenktafel, die an die damaligen Geschehnisse erinnert. Dennoch bleibt ein schaler Beigeschmack. …weiterlesen »

Ein würdevoller Abschied

Musikalischer Abschied von Stefan Frommherz mit dem Zwielichtorchester(Red.) Vergangene Woche fand sich ein erweiterter Freundeskreis von Stefan Frommherz im Konzertsaal des Konstanzer Kulturladens zusammen, um an Stefan zu erinnern, musikalisch einfühlsam untermalt vom Konstanzer „Zwielichtorchester“. In mehreren Beiträgen wurde deutlich gemacht, dass der allzu frühe Tod des umtriebigen Aktivisten eine große Lücke gerissen hat, die wohl so schnell nicht mehr geschlossen werden kann. Dennoch „Erfreuliches“ am Rande: Auf einem Spendenkonto, das Stefans Schwester finanziell entlasten soll, gingen viele Spenden ein. Es sieht so aus, als könnten damit alle Beeerdigungskosten bezahlt werden. Bleibt etwas übrig, werden die Gelder an Initiativen überwiesen, für die sich Stefan zeitlebens eingesetzt hat. Wir werden darüber berichten.

Zwischen Abschiebung und Duldung. Die Verschönerung des Elends

Zivile Seenotrettung nicht weiter kriminalisierenManchmal erreichen uns Meldungen über Menschen, die von ihren Arbeitsplätzen und Wohnungen, Familien und Freunden fortgerissen werden, um dann in ihre sogenannten Heimatländer verbracht zu werden. Schutzsuchenden will Deutschland nur selten ein sicherer Hafen sein. Das Schicksal und die Not der Betroffenen stand kürzlich im Fokus eines Abends in der Infokneipe, an dem Rex Osa von seiner Arbeit als Aktivist für die Rechte von MigrantInnen berichtete. …weiterlesen »

Die Liebe – Lust und Last

Die Liebe, ein unergründliches Lieblingsthema der klitzekleinen Menschheit in den unermesslichen Weiten des Alls. Besonders populär waren die menschlichen Herzenswallungen und das (nur zu selten beiderseitige) Begehren in den 1990er Jahren ausgerechnet in Konstanz und Umgebung, wo in den „Kultur-Blättern“ der Setzer D.S. mit seinen bärbeißigen Kommentaren zu Kontaktanzeigen und anderen Herzensergießungen sein Unwesen trieb. D.S., Achim Eickhoff und Insa Pijanka, musikalisch unterstützt von Carlo Schultheiss („BlossBluez“) und Heiko Biermann, bringen jetzt noch einmal die Highlights aus einem Jahrzehnt der emotionalen Wallungen und des geistigen Nullwachstums auf die Bühne des K9. …weiterlesen »

Musikalischer Abschied von Stefan Frommherz

Musikalischer Abschied von Stefan Frommherz

(Red.) Vor knapp drei Monaten starb völlig überraschend der politische Aktivist Stefan Frommherz. Diese Nachricht hat weit über die Konstanzer Grenzen hinaus viele bis ins Mark erschüttert. Schnell war aber auch klar, dass nach seiner Beerdigung nochmal an ihn erinnert werden sollte. Stefans großer Freundeskreis lädt dazu in den Kulturladen ein, den musikalischen Rahmen liefert das Konstanzer „Zwielichtorchester“. Kommen können alle, die irgendwie mit Stefan verbunden waren. Der Eintritt ist frei.

Wann? Donnerstag, den 13. Oktober ab 19:00 Uhr
Wo? Kulturladen Konstanz
Josef-Belli-Weg 5
78467 Konstanz

Stefan Frommherz: Aktivist – Schachspieler – Netzwerker

Stefan Frommherz Aktivist Schachspieler Logistiker

Wir, Deine Schwester, FreundInnen und GenossInnen, trauern um Dich und nehmen Abschied.

Am Donnerstag, 28. Juli 2022, um 10:45 Uhr, in der Aussegnungshalle des Konstanzer Hauptfriedhofs.

Eine etwas größere Trauerfeier für alle seine FreundInnen wird zu einem späteren Zeitpunkt im Kulturladen stattfinden. Genauere Informationen dazu folgen frühzeitig auf seemoz.

Wer weiterhin spenden will: seemoz e.V., IBAN: DE30 6929 1000 0225 8805 06

Bitte unbedingt das Stichwort „Stefan“ angeben.

Der Wind, der Wind bläst
Er durchfegt die Gräber
Bald sind wir frei
Dann treten wir aus dem Schatten

– The Partisan, Leonard Cohen –

Das Bild von Stefan aus den neunziger Jahren hat uns Sabine Könninger zur Verfügung gestellt.

Das wahre Ostermärchen (III)

Was ist Ostern eigentlich wirklich geschehen? Ist Jesus nach seinem Tod am Kreuz wirklich wieder auferstanden? Was berichten die Augenzeugen? Ein Essay über die Macht des Faktischen und des Glaubens sowie die Kunst des Glauben-Machens und Glauben-Wollens. …weiterlesen »

Das wahre Ostermärchen (II)

Was ist Ostern eigentlich tatsächlich geschehen? Ist Jesus nach seinem Tod am Kreuz wirklich wieder auferstanden? Was berichten die Augenzeugen? Ein Essay über die Macht des Faktischen und des Glaubens sowie die Kunst des Glauben-Machens und Glauben-Wollens. …weiterlesen »

Das wahre Ostermärchen (I)

Was ist Ostern eigentlich tatsächlich geschehen? Ist Jesus nach seinem Tod am Kreuz wirklich wieder auferstanden? Was berichten die Augenzeugen? Ein Essay über die Macht des Faktischen und des Glaubens sowie die Kunst des Glauben-Machens und Glauben-Wollens.

…weiterlesen »

Service für Geflüchtete aus der Ukraine

In Konstanz kommen in diesen Tagen vermehrt Geflüchtete aus der Ukraine an. Um die Wartefristen für die Anmeldung im Bürgerbüro zu verkürzen, bietet die Stadtverwaltung ab sofort einen zusätzlichen Service für die Anmeldung und Registrierung der Geflüchteten im Bürgersaal an. Wichtig ist, dass sich die Geflüchteten für diese Termine vorher telefonisch anmelden unter der Nummer: +49 7531/900 8080. …weiterlesen »

Save me fordert Gleichbehandlung aller Flüchtlinge

Derzeit gibt es eine große Welle der Solidarität mit geflüchteten Menschen aus der Ukraine. Save me erinnert daran, dass Flüchtende aus nichteuropäischen Ländern wesentlich höhere Hürden überwinden müssen, um in Deutschland aufgenommen und integriert zu werden. Daher lautet die Forderung in einem offenen Brief an Lokal-, Landes- und BundespolitikerInnen: Es darf keine unterschiedliche Behandlung von nach Deutschland Geflohenen geben, denn es gibt keine Menschen erster und zweiter Klasse. Hier der Brief in vollem Wortlaut. …weiterlesen »

Hans-Peter Koch – Nachruf auf einen streitbaren und aufrechten Sozialisten

Am 23. Januar 2019 starb – unerwartet und viel zu früh – Hans-Peter Koch, Journalist und Autor.

Wir verlieren in ihm nicht nur einen Mitstreiter im Kampf für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Solidarität mit den Ärmeren und Schwächeren, sondern auch einen liebenswürdigen Freund und Genossen. …weiterlesen »

Abschied von HP

Trauerfeier für Hans-Peter Koch

Die Trauerfeier für Hans-Peter Koch findet am 9. Februar 2019 um 14 Uhr im Kulturladen Konstanz (Joseph-Belli-Weg 5) statt. Eingeladen sind alle ihm Wohlgesonnenen.

Die Urnenbeisetzung findet im engsten Kreis auf dem Friedhof Konstanz zu einem anderen Termin statt.

Ingrid Maurer und Familie

Pfeifen nur auf Deutsch

seemoz-Fussball-TeaserDie Liste der Spiele ist lang. Er hat im gesamten arabischen und asiatischen Raum gepfiffen, viel Erfahrung bei internationalen Turnieren gesammelt. Ein Mann, der als Torwart anfing, Fußball zu spielen und den der Krieg und die Flucht nach Deutschland vertrieben hat. Mit Ausbildung, hochqualifiziert. Jemand, der hier allerdings nur Spiele der E-Jugend pfeifen darf, für die man keine Lizenz braucht. Weil er kein Deutsch spricht. …weiterlesen »