Rassismusvorfall im Radolfzeller Stadtbus: „Fehlverhalten eingeräumt“

(hr) Anfang September ging es in einem Radolfzeller Stadtbus hoch her. Der Busfahrer unterhielt sich lautstark mit einer Mitfahrerin und bezeichnete u.a. die Corona-Maßnahmen, z.B. die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, als „Idiotendenken“ und „Volksverdummung“. Auch rassistische Verunglimpfungen und Beleidigungen gegenüber MuslimInnen und Juden waren zu hören. Ein Fahrgast beschwerte sich umgehend bei den Verantwortlichen der Radolfzeller Stadtwerke. Hier deren Antwort. …weiterlesen »

Bundestagswahl 2021: Lederer tritt für die Grünen an

Der Kreisverband Konstanz von Bündnis 90/Die Grünen nominierte am vergangenen Mittwoch Abend Sebastian Lederer als Bundestagskandidaten im Wahlkreis 287 Konstanz für die Wahl 2021. Die Veranstaltung fand unter Pandemiebedingungen im weitläufigen Großen Saal des Konstanzer Konzils statt. …weiterlesen »

Wie kann Konstanz zum sicheren Hafen werden?

Das Schicksal von Geflüchteten, die es in die größte Stadt am Bodensee verschlagen hat, kam im zu Ende gehenden OB-Wahlkampf viel zu selten zur Sprache. Dabei gehört Konstanz zu den Kommunen, die sich zum sicheren Hafen für Menschen auf Flucht erklärt haben. Gerade der Schreckensbilder aus Moria und der zynischen Mauerpolitik der Bundesregierung wegen ist es deshalb begrüßenswert, dass die Seebrücke Konstanz von den Kandidaten wissen wolllte, was sie zu tun gedenken, um die damit eingegangene Selbstverpflichtung mit Leben zu füllen. …weiterlesen »

Aufruf zu Klimademos: „Krise noch drängender“

Vor einem Jahr erlebte die Stadt Konstanz die vermutlich größte Demonstration ihrer Geschichte. Um die 10.000 Menschen folgten am 20. September 2019 dem Aufruf der lokalen Fridays-for-Future-AktivistInnen zum Klimastreik. Getan hat sich seitdem enttäuschend wenig, trotz eilfertiger Besserungs-Beteuerungen aus der Politik. Grund für die FfF-Bewegung, wieder zu globalen Klimademonstrationen aufzurufen – auch im Landkreis. Trotz Corona hoffen die VeranstalterInnen wieder auf eine große Beteiligung, werden die Auswirkungen der Klimakrise doch immer bedrohlicher. …weiterlesen »

Franz Segbers tritt für Die Linke in Singen an

Die Linke zieht in Singen mit Franz Segbers in den Landtagswahlkampf. Die im Wahlkreis 57 – Singen wahlberechtigten GenossInnen kürten den pensionierten Theologie-Professor am 15. September zu ihrem Kandidaten für die Landtagswahl im kommenden Jahr. Segbers setzt sich für einen gerechten und zukunftsfähigen Sozialstaat und eine mieterInnenfreundliche Wohnungspolitik ein. Zum Ersatzkandidaten wurde Linke-Kreissprecher Jürgen Geiger gewählt. …weiterlesen »

„Friedenskette“ nur noch um den Konstanzer Flugplatz?

(red) Sieht so aus, dass Gerry Mayr, der eine länderübergreifende „Friedenskette“ rund um den Bodensee organisieren wollte, auf lange Zeit hinaus zur überregionalen Lachnummer wird. Zehntausende sollten am 3. und 4. 10. auch nach Konstanz kommen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Doch nun bröckelt die seltsame Einheitsfront und die Schweizer machen sich bereits vom Acker. Hier deren aktuelle Erklärung. …weiterlesen »

Wo soll’s hingehen beim Umwelt- und Klimaschutz?

Das wollten sechs Konstanzer Umweltorganisationen von den fünf Oberbürgermeister-Kandidaten genau wissen und schickten den Bewerbern Wahlprüfsteine zu. Geantwortet haben Amtsinhaber Uli Burchardt sowie seine Herausforderer Jury Martin, Luigi Pantisano und Andreas Hennemann. Andreas Matt blieb trotz mehrfachen Nachfassens stumm. Die Antworten, so die Bewertung der Verbände, zeigten viele Gemeinsamkeiten aber auch Licht und Schatten. Nach ihrer Meinung antwortete Pantisano dabei am durchgängigsten im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes. Er habe seine Aussagen zudem ähnlich vertieft untermauert wie Amtsinhaber Burchardt. …weiterlesen »

Auflösung: Wer wars? (13)

Am vergangenen Freitag fragten wir nach der englischen Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Mary Wollstonecraft (1759–1797). Mit ihrer „Verteidigung der Rechte der Frau“ – eine der ersten feministischen Schriften – wurde sie zur Berühmtheit. Als William Godwin nach ihrem Tod ihre Biografie schrieb, erwies er ihr allerdings einen Bärendienst: Mit dem „gottlosen“ Lebenswandel der radikalen Frauenrechtlerin mochte sich damals noch niemand identifizieren, und auch ihre Ideen zur Mädchenerziehung gerieten in Verruf. …weiterlesen »

Wertschätzung ist mehr als billiger Applaus

Als HeldInnen hat die Politik sie in der Corona-Krise gefeiert, kaum ein Medium, das nicht überschwänglich von der systemrelevanten Arbeit berichtete, die von ihnen geleistet wird. Doch davon ist in der Tarifrunde, die für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst am 1. September begonnen hat, nun nicht mehr die Rede. Die Gewerkschaftsforderung nach 4,8 Prozent mehr Lohn haben die Arbeitgeber als „völlig überzogen“ zurückgewiesen. Bahnt sich ein erster Großkonflikt an, wer die Kosten der Krise schultern soll? In Konstanz machten vergangenen Dienstag schon mal Beschäftigte deutlich, dass sie sich nicht mit billigem Applaus abspeisen lassen wollen. …weiterlesen »

Verkehrswende – Jetzt

Wahlzeiten sind genau der richtige Zeitpunkt, Finger in gesalzene Wunden zu drücken, so dass es die Verantwortlichen auch richtig spüren und die Kandidaten aufwachen. Deshalb veranstaltet das Verkehrswende-Bündnis Konstanz am morgigen Samstag, 19. September, eine grenzüberschreitende Fahrraddemo mit anschließender Befragung der Kandidaten zu ihren verkehrspolitischen Vorstellungen für Konstanz. Eine gute Gelegenheit auch für die Politik, Besserung zu geloben. …weiterlesen »

Engagiert und widerspenstig: Wer wars? (13)

Nach der Sommerpause fragen wir wieder alle zwei Wochen freitags nach Persönlichkeiten aus der Geschichte – nach frechen Frauen, couragierten Männern und überhaupt nach Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzten und dabei nicht selten viel riskierten. Manche sind noch heute bekannt, viele andere aber sind in Vergessenheit geraten – wie etwa jene freiheitsbewusste Engländerin, die auch für die andere Hälfte der Menschheit Bildung einforderte. …weiterlesen »

Acht Jahre vermasselt

(red) Uli Burchardt will am 27. September für eine zweite Amtszeit ins Rathaus einziehen. Einige JungwählerInnen haben die Versprechen, mit denen das Stadtoberhaupt vor acht Jahren den Wahlsieg schaffte, einem Faktencheck unterzogen. Die Ergebnisse ihrer Recherchen zur seitdem von Burchardt verantworteten Stadtpolitik stellen sie in einem sehenswerten Video vor. Für den CDU-Bewerber fallen sie vernichtend aus. Sehen Sie selbst. …weiterlesen »

Konstanz: 14 weitere Stolpersteine

In Konstanz werden am 25. September weitere Stolpersteine verlegt, um an Menschen zu erinnern, die aus den verschiedensten Gründen von den Nazis verfolgt und ermordet wurden. In diesem Jahr wird dabei insgesamt 14 jüdischer, politischer und Euthanasie-Opfer gedacht. An jeder der zehn Verlegestellen erinnern Angehörige oder Paten mit einer kurzen Ansprache an die Ermordeten. Im Begleitprogramm werden thematische Rundgänge und eine Lesung angeboten. …weiterlesen »

Großer Andrang bei BAS-Podiumsdiskussion

(red) Volle Hütte konnte die Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad (BAS) vergangenen Freitag bei ihrer Podiumsveranstaltung zur Oberbürgermeisterwahl registrieren. Corona-bedingt musste etlichen Interessierten sogar der Einlass in die Turnhalle Allmansdorf verwehrt werden. Die BAS hat die Einlassungen der fünf Kandidaten deshalb in einer Videoaufzeichnung dokumentiert. Wer also am 11. 9. keinen Platz mehr gefunden hat, kann hier nachsehen und -hören, was Uli Burchardt, Andreas Hennemann, Andreas Matt, Jury Martin und Luigi Pantisano zu Themen zu sagen hatten, die im Vorort und der Gesamtstadt auf den Nägeln brennen. …weiterlesen »

Büdingen-Park: Bohrende Fragen

Post vom Verein Bürgerpark Büdingen ist dem noch amtierenden Oberbürgermeister Uli Burchardt ins Rathaus geflattert. Die Initiative, die sich seit Jahren gegen die Zerstörung der baumreichen Grünfläche durch ein Luxushotel-Projekt des Investors Buff stark macht, löchert darin den Noch-Rathauschef mit Fragen zum Büdingen-Gelände im Speziellen und der von ihm verkörperten Grünflächen- und Bürgerbeteiligungs-Politik im Allgemeinen. Wichtige Wahlprüfsteine, die wir an dieser Stelle im Wortlaut veröffentlichen. …weiterlesen »

OB-Wahl: Fracksausen bei den Konservativen?

Der Zuspruch für den OB-Kandidaten Luigi Pantisano scheint zu steigen. Unterstützt wird er von den Ratsfraktionen von FGL, LLK und JFK, aber er punktet auch zunehmend in bürgerlich-liberalen Kreisen. Das hat nun die konservativen Fraktionen von CDU, FWK und FDP bewogen, sich öffentlich für den noch amtierenden Oberbürgermeister Uli Burchardt einzusetzen. …weiterlesen »

Wahlkreis Singen: Linkspartei kürt Kandidierenden

Die Linke entscheidet am morgigen Dienstag, wer im Wahlkreis Singen für die Partei in den Landtagswahlkampf ziehen wird. Um das Mandat für die Kandidatur bewirbt sich einer Medienmitteilung zufolge Franz Segbers. Der emeritierte Theologieprofessor will sich für einen gerechten und zukunftsfähigen Sozialstaat und eine mieterInnenfreundliche Wohnungspolitik stark machen. Auf den Segen des Kreisvorstands kann er zählen. …weiterlesen »