Ratsfraktionen wollen Gedenktafel für Martin Katschker

Ende August jährt sich der Mord an dem damals siebzehnjährigen Martin Katschker zum fünfzigsten Mal. Den Boden für die Bluttat hatte ein in der Stadt wohlgelittenes NPD-Mitglied bereitet, das später als Stadtrat beste Beziehungen zu OB und Verwaltung pflegte. Die Linke Liste beantragt jetzt, am Schauplatz der Tat eine Gedenktafel aufzustellen. Vier weitere Fraktionen haben sich dem Antrag angeschlossen. …weiterlesen »

Stadtwerke werben für Billigflug nach Malle

(red) Klimanotstand, Klimawandel – war da nicht mal was? Richtig, vor rund einem Jahr rief der Konstanzer Gemeinderat als erste Kommune in Deutschland einstimmig den Klimanotstand aus. Weltweit wurde darüber berichtet und hier wähnte man sich mit stolz geschwellter Brust als Vorkämpfer für eine ökologische und nachhaltige Politik, auch mit Blick weit über den lokalen Tellerrand hinaus. Doch die Konstanzer Stadtwerke ficht das offensichtlich nicht an. Seit einiger Zeit prangt auf mehreren städtischen Bussen fette Werbung für günstige Flüge nach Mallorca. (Foto: privat)

Verkehr in Konstanz: Wie es weitergehen könnte

Der Technische und Umweltausschuss (TUA) des Konstanzer Gemeinderates wird am Mittwoch in einer öffentlichen Sondersitzung künftige Verkehrsstrategien in und um Konstanz debattieren. Dabei steht die autofreie Innenstadt ebenso auf dem Programm wie eine „ÖPNV-Offensive Agglo-S-Bahn“, bessere Busverbindungen, der Parkraum, ein digitales Verkehrsmanagement und die Umwandlung der Schützenstraße in eine Fahrradstraße. Wie also könnte die Verkehrswende in Konstanz konkret aussehen? …weiterlesen »

AI-Kundgebung: Todesstrafe abschaffen!

Der Iran exekutiert nach China weltweit die meisten Menschen. 2019 sollen es mindestens 251 Menschen gewesen sein, die größtenteils aus politischen Gründen ermordet wurden. Zusammen mit Sedigh Karimi erinnerte Amnesty International Konstanz an drei zum Tode verurteilte Männer, die im Zuge sozialer Proteste im November 2019 von den iranischen Behörden eingesperrt worden waren. Neben ihrer Freilassung forderten die KundgebungsteilnehmerInnen die weltweite Ächtung der Todesstrafe. …weiterlesen »

Flagge zeigen gegen Atomwaffen

Vor 75 Jahren tötete der Abwurf von Atombomben auf zwei japanische Städte mehr als 100.000 Menschen. Der Oberbürgermeister von Hiroshima, dessen BewohnerInnen es als erste traf, gründete das weltweite Netzwerk „Mayors for Peace“ mit dem Ziel, Atomwaffen abzuschaffen. Zu den weltweit fast 8.000 Städten, die sich ihm angeschlossen haben, gehört auch Konstanz. Am 8. Juli 2020 zeigen die „Mayors for Peace“-Kommunen demonstrativ Flagge für eine Welt ohne Atomwaffen. …weiterlesen »

Die Verkehrswende schleicht sich an

Der Technische und Umweltausschuss (TUA) des Konstanzer Gemeinderates tritt am Mittwoch zu einer öffentlichen Groß­kampf­sitzung an. Auf dem Programm steht nichts Geringeres als die Zukunft des Konstanzer Verkehrswesens, und es ist damit zu rechnen, dass die Debatten sich bis tief in die Nacht hinziehen werden. Die Verwaltung jedenfalls will den Spagat zwischen zwar ungebremster, aber anderer Mobilität, Klimaschutz, Lebens­qualität in der Innenstadt und einem zufriedenen Einzelhandel versuchen. …weiterlesen »

Ringen um Karstadt Singen geht weiter

Gewerkschaft, Betriebsrat und Politik kämpfen entschlossen weiter gegen die Schließung von Galeria Karstadt Kaufhof in Singen. Weiterhin bestehe Hoffnung für den Erhalt der 124 Arbeitsplätze der Singener Filiale, so der moderat-beruhigende Tenor der jüngsten Presseerklärung von ver.di Schwarzwald-Südbaden. …weiterlesen »

„Abschied von der Zukunft der Zivilisation“

Die Verabschiedung des umstrittenen Kohleausstiegsgesetzes durch den Bundestag kommentierte die Konstanzer Ortsgruppe von Fridays for Future (FfF) auf die demonstrative Art: Mit einem Trauermarsch nahmen die KlimaaktivistInnen „Abschied von der Zukunft der Zivilisation“. Grund für die Begräbnisstimmung: Viele ExpertInnen und KlimaschützerInnen halten es für unmöglich, mit diesem Gesetz die Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzvertrag einzuhalten. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (54): ProAmazonia Konstanz

Der Regenwald in der brasilianischen Amazonas­region ist gefährdet wie nie zuvor. Mit jedem Amtsjahr von Jair Bolsonaro nehmen die Brandrodungen zu. Sie schaffen Raum für eine industrielle Landwirtschaft, die mit tatkräftiger Unterstützung der EU-Handelspolitik weiter wachsen soll. Die Folgen fürs Klima sind katastrophal, wie sich inzwischen herumgesprochen hat. Aber was ist mit der indigenen Bevölkerung, deren Existenzgrundlagen und Kultur? …weiterlesen »

Kohleausstiegsgesetz: „Unsere Zukunft wird beerdigt“

Der Bundestag stimmt heute über das Kohleausstiegsgesetz ab. Das von KlimaschützerInnen heftig kritisierte Regierungsvorhaben hatte in Konstanz bereits tags zuvor die lokale Fridays-for-Future-Gruppe auf den Plan gerufen. Vor dem Büro des CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Jung begruben jugendliche AktivistInnen symbolisch ihre Zukunft unter einem Haufen Kohle. …weiterlesen »

Unterbrechung der Gäubahn verhindern

Die geplante mindestens fünfjährige Unter­brechung der internationalen Bahn­ver­bin­dung Stuttgart – Zürich (Gäubahn) betrachten die Fahrgastverbände und -beiräte als unverhältnismäßig. Sie beklagen erheblich verlängerte Reisezeiten im internationalen, nationalen und regionalen Bahnverkehr, negative Rückwirkungen auf die Stuttgarter S-Bahn und im Endeffekt mehr Verkehr auf der Straße und weniger auf der Schiene. Sie fordern daher, diese Strecke auch während der Bauarbeiten offenzuhalten. …weiterlesen »

Trübes Licht für viel Geld

Bei der heutigen Sitzung des Kultur­aus­schusses soll über einen Antrag der CDU-Fraktion debattiert werden, der wohl eher zur Unzeit kommt. Die Christdemokraten wünschen sich ab Anfang 2021 ein Licht­festival und fordern die Verwaltung auf, dessen Durchführung zumindest zu prüfen. Da stellt sich die Frage: Wer soll das bezahlen und was soll das in diesen Zeiten? …weiterlesen »

Die Provinz lebt (53): Weltladen Dettingen

Die Konsumgesellschaft nutzt bedenkenlos die menschlichen und ökologischen Ressourcen im globalen Süden, sie baut auf Ausbeutung und Naturvernichtung. Mit unserer imperialen Lebensweise zerstören wir den Planeten – als gäbe es keine Alternativen für den nächsten Einkauf. Dabei liegen manche recht nahe – beispielsweise in Dettingen. …weiterlesen »

Ausflüge gegen das Vergessen (22): Das KZ Hailfingen-Tailfingen

Um den vorher von Zwangsarbeitern errichteten Nachtjägerflugplatz Hailfingen weiter auszubauen und ihn gegen die zunehmenden Angriffe der Alliierten zu schützen, wurde dort im November 1944 ein nur bis Mitte Februar 1945 bestehendes Konzentrationslager errichtet. Herbeigeschafft wurden die 601 jüdischen Häftlinge aus dem KZ Stutthoff bei Danzig. Nur etwa die Hälfte, möglicherweise sogar bloß ein Viertel überlebte die mörderischen Arbeits- und Lebensbedingungen. …weiterlesen »

Lauf ohne Grenzen

Auch in Corona-Zeiten möchte die Konstanzer Initiative „Studieren ohne Grenzen“ dieses Jahr wieder einen „Lauf ohne Grenzen“ veranstalten. Dieser soll allerdings virtuell stattfinden und engagiert sich für Hochschulbildung in Afghanistan, unterstützt Studierende in Herat durch ein Stipendiatenprogramm und fördert so Hochschulbildung in Regionen, die von Krieg oder seinen Folgen betroffen sind. Gleichzeitig werden die Stipendiaten ermutigt, durch eigene Projekte zur weiteren Entwicklung in ihrer Region beizutragen. …weiterlesen »

Konstanz-T-Shirts – des Kaisers neue Kleider

Es ist eine coole Idee der Marketing und Tourismus Konstanz GmbH (MTK): Blaue T-Shirts mit dem Aufdruck „Wir für Konstanz. Eine Stadt ein Team. Herzenssache“. Sie schweißen uns in diesen schweren Zeiten zusammen und ermöglichen dem gebeutelten Einzelhandel ein Zubrot. Aber was sind das eigentlich für T-Shirts, die für die Stadt mit dem Klimanotstand und dem tollen sozialen Klima werben? Wenn Sie weiterhin zwanghaft an das Gute in der Welt glauben wollen, lesen Sie besser nicht weiter. …weiterlesen »

Linke Kreisrätin will in den Landtag

Zu den wichtigen Themen, die gegenwärtig im Corona-Loch verschütt zu drohen gehen, gehört die für den 14. März 2021 angesetzte Landtagswahl. Neuigkeiten gibt es dazu jetzt aber von der Linkspartei. Als Kandidatin im Wahlkeis Konstanz/Radolfzell bewirbt sich Antje Behler. Die 24-jährige Lehr­amts­studen­tin möchte sich für ein gerechteres Bildungs­system stark machen und setzt sich für eine mieterInnenfreundliche Wohnungs­politik ein. Der Linke-Kreisvorstand begrüßt ihre Kandidatur. …weiterlesen »