Es geht rund am Sternenplatz

Der Sternenplatz wird saniert, und das bedeutet von Juli bis etwa Ende November für FußgängerInnen, RadfahrerInnen, den ÖPNV und vor allem den motorisierten Individual­verkehr teils erhebliche Einschränkungen. Wer immer kann, sollte diesen Bereich phasenweise meiden, zumindest aber zu den Hauptverkehrszeiten. Dafür soll der Platz hinterher in neuem Glanz erstrahlen, und neben dem arg strapazierten Belag werden auch teils Jahrzehnte alte Versorgungs­systeme ausgetauscht. Kosten: 3,7 Millionen Euro. …weiterlesen »

Grenzüberschreitende Tierschutzdemo

Sie soll am 13.7. starten, verkünden die Veranstalter von Animal Pride e.V. in Konstanz und Animal Pride Switzerland in Kreuzlingen. Die Organisationen plädieren für eine unantastbare Würde aller Tiere und rufen zum ersten grenzüberschreitenden Animal Pride Day auf. Erwartet werden VertreterInnen von rund 30 Tierschutz­organisationen aus Deutschland, der Schweiz und Italien. Im Anschluss an die Demonstration wird ein großes Fest im Konstanzer Palmenhauspark gefeiert. …weiterlesen »

Aktuell: Streik bei Karstadt Konstanz

Im Kaufhaus herrschte zeitweise gähnende Leere, nur ein paar AbteilungsleiterInnen hielten die Kassen besetzt – und draußen war die Stimmung prächtig. Zum ersten Mal seit Jahren haben VerkäuferInnen von Karstadt Konstanz am Montag die Arbeit niedergelegt. Denn sie sollen weiterhin per Lohnverzicht für ein Unternehmen zahlen, das durch die Fusion mit Kaufhof noch größer – und reicher – geworden ist. …weiterlesen »

Baugemeinschaft will Polizeiposten Lutherplatz

Der Polizeiposten am Konstanzer Lutherplatz dämmert seit vielen Jahren im Dornröschen­schlaf vor sich hin. Von den Beamten nur noch seltenst genutzt, verfällt das Gebäude in Landesbesitz zusehends. Nun hat sich die WohnWerkstatt, eine von mehreren Bau­ge­mein­schaften in Konstanz, die händeringend auf die von der Politik versprochenen Grund­stücke warten, mit einem Brief an die zuständige Landes­ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gewandt, die Liegenschaft für Wohnnutzung freizugeben. Der Brief im Wortlaut: …weiterlesen »

Die Provinz lebt (27): Weltladen Konstanz

In Konstanz ist er längst eine etablierte Institution: der Weltladen des Arbeitskreises Dritte Welt. Seit bald drei Jahrzehnten unterstützt er Bewegungen, Kooperativen und Initiativen im Globalen Süden – durch den Verkauf von fair erzeugten Bio-Produkten und durch eine beharrliche Informationsarbeit. Warum die Engagierten das tun und welche Kriterien sie anlegen, schildert ihr Beitrag. …weiterlesen »

Konstanz: Repressalien gegen Fahrraddemo

Am letzten Sonntag veranstaltete das Aktionsbündnis Ciclo eine Fahrraddemo in Konstanz, angemeldet und damit ganz legal – sollte man/frau meinen. Doch die Polizei sah das wohl ganz anders und machte Auflagen, die die Demonstration in den Augen der RadlerInnen zur Farce werden ließen. Der folgende Text schildert das Vorgehen der Polizei aus Sicht einer mitradelnden Bürgerin. Es steht der Verdacht im Raum, dass derartige Demos in Konstanz durch Polizeimaßnahmen unmöglich gemacht werden sollen. …weiterlesen »

Flexibilisierung: Die Grenzen verschwimmen

Nicht nur GewerkschafterInnen sollte das Thema interessieren, über das der Konstanzer Ortsverein der Gewerkschaft ver.di am kommenden Mittwoch bei einer Mitglieder­ver­sammlung diskutieren will. Es geht um die Arbeitszeitfrage, die sich heute im betrieb­li­chen Alltag ganz anders stellt, als noch vor einigen Jahrzehnten. Flexibilisierung heißt ein Zauberwort, mit dessen Auswirkungen sich gerade Beschäftigte im Dienstleistungs­sek­tor oft herumschlagen müssen. …weiterlesen »

Nun ist’s genug, Herr Rauhut!

Wohnraum in Konstanz ist knapp und wird immer teurer. Unbezahlbar ist er mittlerweile oft auch für Menschen mit mittleren Einkommen. Dennoch stehen, meist aus Spekulationsgründen, Wohnungen und Häuser leer. Damit liegt ein Verstoß gegen das erlassene Zweckentfremdungsverbot vor. Mit auf der Liste steht weit oben Uwe Rauhut, dem das Wohnhaus in der Brauneggerstraße 25 gehört. Sechs Wohneinheiten sind dort immer noch unbewohnt. Zeit also für eine persönliche Ansprache. …weiterlesen »

Linke Liste: „Parallelgemeinderat“ abschaffen

Die Linke Liste Konstanz (LLK) will den sogenannten Ältestenrat des Gemeinderates abschaffen. Einen entsprechenden Antrag stellt die Fraktion für die konstituierende Sitzung des neuen Kommunalparlaments am 4. Juli. Die Ratslinken stören sich an der in Konstanz geübten Handhabung des optionalen Gremiums, das die Stadtspitze in der vergangenen Legislaturperiode zunehmend zum „Parallelgemeinderat“ ausgebaut habe. …weiterlesen »

Was wird aus dem Gebäude der LZB?

Den meisten fällt es gar nicht auf: An der Unteren Laube 34, direkt an der Ecke zur Schulstraße gelegen, steht seit langen Jahren ein prächtiges Gebäude leer. Früher residierte hier die Landeszentralbank. Der Konstanzer Immobilienmakler Hubert Reimann hat das Anwesen gekauft und bietet es derzeit auf seinem Portal für rund 11 Millionen Euro an. Interesse an der Immobilie in guter Lage hat auch die Stadt Konstanz, doch die Verhandlungen kommen nicht voran. …weiterlesen »

Amazonas-Indianerin rüttelt auf

Konstanz hat den Notstand wegen des Klimawandels ausgerufen, in Brasilien wird er angeheizt. Denn im brasilianischen Amazonas wird die grüne Lunge der Erde von internationalen Konzernen, Soja- und Rinderzüchtern sowie Öl- und Goldsuchern mit Hilfe der ultrarechten Regierung unter dem neuen Präsidenten Jair Bolsonaro noch massiver als bisher angegriffen. Darüber berichtete die Aktivistin Vandria Borari vergangene Woche in einem spannenden Vortrag im Palmenhaus. Nun steht ein weiterer Termin zum Thema an. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (26): Frauen helfen Frauen in Not

Die Diskriminierung von Frauen ist in allen gesellschaftlichen Bereich gegenwärtig – in der Arbeitswelt, im Alltag, zu Hause. Doch es regt sich öffentlicher Protest wie vergangenen Freitag beim Frauenstreik in der Schweiz. Nicht weniger brutal ist die physische und sexuelle Gewalt, der Frauen oft im privaten Raum ausgesetzt sind. Hier hilft seit vielen Jahren der Verein Frauen helfen Frauen in Not. …weiterlesen »

Es reicht! Für eine andere Stadtentwicklung

BUND, Nabu sowie etliche Bürger­ver­eini­gun­gen wenden sich in einem Manifest zur Stadt­entwicklung an die Konstanzer Öffent­lich­keit. Ihrer Meinung nach ist die Stadt­ent­wick­lung der letzten Jahre, vor allem das Hand­lungs­programm Wohnen, weitgehend gescheitert. Sie fordern eine Neuorientierung des sich im Juli neu konstituierenden Gemeinderates und wollen noch vor der Sommerpause mit den LokalpolitikerInnen über eine neue Selbstverpflichtung des Gemeinderates sprechen. …weiterlesen »

Was ist da los in Venezuela?

Zu einer Veranstaltung über die Lage in Venezuela lädt am kommenden Mittwoch das „Solidaritätsbündnis Venezuela Bodensee“ ein. Als Referent gewonnen hat es den Deutsch-Venezolaner Carolus Wimmer (Foto), in der Vergangenheit in verschiedenen Ämtern für die linke Regierung tätig und aktuell Präsident des venezolanischen Friedenskomitees (COSI). Das Mitglied der KP Venezuelas wird über die dramatische Lage in dem sozialistisch regierten Land berichten. …weiterlesen »

Musikalischer Abschied von einem Menschen

Vor zwei Monaten starb Azimi Solaiman mit nur 27 Jahren in Konstanz an Krebs. Der Afghane war auf der Flucht nach Europa von seiner Frau getrennt worden und schließlich allein in Radolfzell gelandet. Zur Unterstützung seiner Familie werden die Musikerinnen Julia Stocker (Flöte) und Ina Callejas (Akkordeon) am 23.6. im Milchwerk ein Benefizkonzert mit spanisch-lateinamerikanischer Musik geben. Der Freundeskreis Asyl Radolfzell e.V. ruft außerdem zu Spenden für die Familie in Kabul auf. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (25): Aktionsbündnis Ciclo

Der motorisierte Privatverkehr mit seinen Verbrennungsmotoren trägt erheblich zur Klimaerhitzung bei und ruiniert unsere Zukunft. Dass auch vor Ort etwas getan werden muss, liegt auf der Hand. Doch die Behörden reagieren langsam – und brauchen Druck. Für den sorgt seit einiger Zeit das Konstanzer Aktionsbündnis Ciclo mit seinen Raddemos. …weiterlesen »

„Völkische Gesinnungstäter“

Noch bis zum 18. Juni ist in Konstanz eine Ausstellung zu sehen, die den völkisch-nationalistischen Markenkern der AfD bloßlegt. Die Bilderschau zeigt auf, wie die Partei die wachsende soziale Kluft – wesentlich geschuldet der von den Eliten systematisch vorangetriebenen Umverteilungspolitik – nutzt, um sozialdemagogisch Fremdenhass zu schüren und deutsch-nationale Allmachtsphantasien zu beflügeln. …weiterlesen »