Der Schweizer Diplomat Ernst Prodolliet (1905-1984) verhalf während der Naziherrschaft vielen deutschen und österreichischen Jüdinnen und Juden zur Flucht und rettete sie so vor dem sicheren Tod. 1982 wurde er von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem als „Gerechter unter den Völkern“ geehrt, blieb aber in seiner Heimat weitgehend unbekannt. Nun errichtete die Gemeinde Amriswil am 1. Juli 2021 ihm zu Ehren eine Gedenkstele. Weiterlesen »

Kommentare (0)

GEW Politik setzt auf Selbstausbeutung des Personals

Alle reden über Bundestagswahl und Koalitionsbildung. Nicht so die Mitglieder des Kreisverbands Konstanz der Bildungsgewerkschaft GEW, die letzten Dienstag im Konzilgebäude mit der Landesvorsitzenden Monika Stein über die Politik im Ländle diskutierten – schließlich werden in Stuttgart die wichtigen bildungspolitischen Entscheidungen getroffen. Erstmals besetzen die Grünen hier vier Schlüsselpositionen: Ministerpräsident, Wissenschafts- und Finanzressort sowie neu auch das Kultusministerium.

Weiterlesen »

Kommentare (0)

Sie hatte eine bürgerliche Bildung genossen, sogar eine Zeit lang Medizin studiert und nach dem Tod ihres Vaters ein ansehnliches Vermögen geerbt. Sie zählte also zu den Privilegierten. Unglücklich war die 1860 in Illinois geborene US-Senatorentochter dennoch, nicht nur wegen ihrer angeschlagenen Gesundheit und damit einhergehender Schmerzen und Depressionen: Sie fand einfach nicht heraus, was sie zum Fortschritt der Menschheit beitragen konnte. Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Engagiert und widerspenstig: Wer wars? (37)

Als wir mit den Demovorbereitungen angefangen hatten, waren wir nicht so optimistisch. Während Corona war es immer schwieriger geworden, Menschen zum Klimaprotest zu mobilisieren. Wir meldeten 400 Teilnehmer*innen bei der Versammlungsbehörde an. Am Ende kamen laut Polizeiangaben 5000. Wir sind überwältigt! Deutschlandweit waren mehr als 600.000 Menschen an über 400 Orten auf den Straßen. Der Klimaprotest ist wieder zurück auf der Straße und wird nicht aufhören, solange die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze politisch nicht ernst genommen wird! Weiterlesen »

Kommentare (0)

Konstanz Wollmatingerstrasse in den 50er Jahren

So der Titel einer Ausstellung in der vhs-Galerie. Gedacht vor allem als Zeitreise mit Blick auf den Konstanzer Flächenverbrauch und die damit verbundenen Folgen. Soll und kann die Stadt weiter wachsen oder ist das Ende der Fahnenstange schon erreicht? Zu welchen Lasten geht der fortschreitende Verbrauch der vor Ort noch zur Verfügung stehenden Flächen, von denen wir nicht mehr viele haben? Die Ausstellung hilft bei dieser Entscheidungsfindung sicher weiter.

Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Anliegen der Gemeinwohlökonomie mit ihren zentralen wirtschaftlichen Werten von Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung aller am wirtschaftlichen Leben Mitbeteiligten, sind schon vielen KonstanzerInnen durch die verschiedenen Aktivitäten der hiesigen Gemeinwohlökonomie-Initiative bekannt geworden und werden intensiv diskutiert. Am 10. Oktober findet nun ein weiteres Treffen statt. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Christiane Hemmerich Thomas Bohnet Jürgen Geiger WG Gottfried-Keller-Straße cirka 1980 Foto PrivatbesitzWas bleibt einem, wenn ein Mensch stirbt, mit dem man mehr als 40 Jahre lang gut befreundet war und viele Jahre lang reibungslos beruflich zusammengearbeitet hat? Ein großes Loch, die Angst vor dem eigenen Tod – und viele Erinnerungen an Begegnungen, Gespräche und Bücher, die man miteinander teilte. Es erscheint heute irgendwie irreal, aber Anfang der achtziger Jahre saßen Jürgen Geiger und ich oft stundenlang im Bademantel in unserer WG und debattierten nicht zuletzt über Schöngeistiges.

Weiterlesen »

Kommentare (7)

Zwei Drittel der an der Bürgerbeteiligungsumfrage teilnehmenden RadolfzellerInnen halten die dort geplante Hotelerweiterung für wenig bis gar nicht sinnvoll. Oberbürgermeister Martin Staab plant nun dem Gemeinderat einen Bürgerentscheid vorzuschlagen. Das umstrittene Projekt im Streuhau-Biotop treibt viele RadolfzellerInnen seit langem um und sorgt für heftige Diskussionen. Gut möglich also, dass der Bürgerentscheid, so er denn kommt, das touristische Vorhaben endgültig beerdigt.
Weiterlesen »

Kommentare (2)

Kulturzentrums Kult-XDie Kreuzlinger Stimmberechtigten haben vergangenen Sonntag den jährlichen Beitrag von 250 000.- Franken an den Betrieb des Kulturzentrums Kult-X für die nächsten drei Jahre sowie die Überführung der Liegenschaft Schiesser aus dem Landkreditkonto in das Verwaltungsvermögen von 4.87 Millionen Franken mit deutlicher Mehrheit genehmigt. In unserer Nachbarstadt Kreuzlingen hat man offensichtlich ein großes Herz für Kultur. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Fahrraddemo gegen WohnraumleerstandAm vergangenen Samstag fand in Konstanz die zweite Fahrraddemo gegen Wohnraumleerstand statt. Ziel der Aktion auf zwei, teils drei Rädern war es, auf die bestehenden Leerstände in Konstanz aufmerksam zu machen und durch die Präsenz vor Ort und das öffentliche Anprangern Druck auf die Verantwortlichen zu erzeugen. Denn, wie eine Rednerin die Situation in Konstanz pointiert zusammenfasste: „Wir brauchen jede Wohnung!“

Weiterlesen »

Kommentare (5)

In Radolfzell sehen sich Eltern von der Stadt im Stich gelassen: Die Kinderbetreuungszeiten in städtischen Kitas wurden gekürzt, was Eltern in eine schwierige Lage bringt. Daher rufen der Gesamtelternbeirat Kindertagesbetreuung Radolfzell (GEB Kita) und der Elternbeirat des Kinderhauses Bullerbü/Möggingen (EB Bullerbü) zu einer Demonstration am 5.10. vor dem Milchwerk auf, zeigen sich aber auch gesprächsbereit. Hier ihr offener Brief an die Verantwortlichen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Wahl ist entschieden. Jetzt gilt der Blick nach vorne und auf die ersten 100 Tage der neuen Regierung. Um eine Klimakatastrophe zu verhindern, muss jetzt entschlossen gehandelt werden. Wir wagen den Blick nach vorne und versuchen einen ersten, unvollständigen Aufschlag an Maßnahmen, die nun getroffen werden müssen – egal, wie die Koalitionsverhandlungen ausgehen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Der allzu frühe Tod von Jürgen Geiger hat viele Menschen in dieser Stadt bewegt. Ohne sein jahrzehntelanges Engagement wären manche Initiativen in Konstanz nicht entstanden. Er war es auch, der dafür sorgte, dass  die Linke Liste Konstanz (LLK)  heute aus der kommunalpolitischen Landschaft kaum mehr wegzudenken ist. Von Anfang an war Jürgen Fraktionsmitarbeiter der LLK und setzte regelmäßig wichtige Impulse. Nun ist er nicht mehr unter uns. Ein immenser Verlust, der nur schwer zu kompensieren sein wird. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Im Rahmen der Interkulturellen Woche hat die „Konstanzer Seebrücke – schafft sichere Häfen“ Gäste zu einer Veranstaltung rund um die Themen „Flucht, Seenotrettung und Sicherer Hafen Konstanz“ geladen. Stadt und Landkreis Konstanz sind Mitglieder im bundesweiten Bündnis „Sicherer Häfen“ und unterstützen mit Patenschaften die zivile Seenotrettung. Hier der Einladungstext der VeranstalterInnen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Am gestrigen Freitag, dem globalen Klimastreiktag, zogen in einer beeindruckenden Demonstration rund 2500 Menschen vom Herosé-Park über die alte Rheinbrücke durch die Innenstadt, legten sich in der Bodanstraße auf den Asphalt und versammelten sich anschließend im Stadtgarten. Dort hörten sie unter anderem die Rede einer Vertreterin von Students for Future Konstanz, die wir im Folgenden dokumentieren. Weiterlesen »

Kommentare (4)

Wir kennen das alle: Eben roch es bei den Nachbarn nebenan noch so richtig fies angebrannt, und plötzlich ist der Spuk vorbei, die Luft rein und der beißende Qualm wie weggeblasen. Wo ist das verkohlte Abendessen so plötzlich geblieben? In der Toilette natürlich – und genau da gehört es nicht hin. Ebenso wenig wie Feuchttücher, Zigarettenkippen, Windeln oder Lösungsmittel. Eine verantwortungs­bewusste Entsorgung von Problemfällen im Haushalt ist wichtig und machbar. So geht’s. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Einen ganz besonderen Fall von Public-Private-Partnership (PPP) – also der gemeinsamen Übernahme von Aufgaben durch Private und die öffentliche Hand – wird 2022 in Kreuzlingen zu Ende gehen: Der Betrieb des beliebten Begegnungszentrums „Das Trösch“ an der Hauptstrasse, wird dann von einer gemeinnützigen Stiftung übernommen. Das neue Konzept klingt vielversprechend. Somit setzt der Treffpunkt seine Erfolgsgeschichte fort. Weiterlesen »

Kommentare (0)