Im Rahmen der dieses Jahr zum siebten Mal stattfindenden Veranstaltungsreihe ENERGIEVISIONEN findet am 25. April ab 19:30 ein Diskussionsabend zum neuen Konstanzer Klimaschutzkonzept statt. Das im Dezember vom Gemeinderat einstimmig verabschiedete Papier sieht die Halbierung aller Treibhausgas-Emissionen aus der Energieerzeugung bis 2030 vor. Doch was bedeutet das eigentlich für unseren Lebensstil und wie können Politik und Bürgerschaft gemeinsam aktiv werden, um diese große Transformation anzupacken? Weiterlesen »

Kommentare (0)

Die Stadt Radolfzell scheint sich in jüngster Zeit zu einem Schwerpunkt von Aktivitäten der Nazigruppierung „Der III. Weg“ zu entwickeln. Die aus dem völkischen Kameradschaftsumfeld hervorgegangene Kleinpartei hinterlässt ihre Spuren in der Stadt am Bodensee nicht nur durch eine Vielzahl von rassistischen Aufklebern, die seit Monaten vermehrt im Stadtbild auftauchen. Immer wieder verbreiten die Rechts­extremisten ihre kaum verbrämte nationalsozialistische Propaganda bei Flyer-Aktionen und Kundgebungen. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Es ist ungewöhnlich, dass ein „klassischer“ Musiker zugleich auch als politische Person agiert und in seinem Heimatland gar als Nestbeschmutzer vor den Kadi gezerrt wird. Der international renommierte türkische Pianist und Komponist Fazıl Say ist in dieser Hinsicht also eine echte Lichtgestalt. Die Südwestdeutsche Philharmonie spielt in ihrem nächsten Konzertprogramm sein Klarinettenkonzert – neben Ohrwürmern von Bizet und Svendsen. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Unter dem Motto „Legalisierung macht Sinn!“ hat die Linksjugend [‚Solid] Konstanz gemeinsam mit dem DHV (Deutscher Hanf Verband) dieses Jahr den Global Marijuana March (#GMM17) zum ersten Mal nach Konstanz geholt. Man trifft sich am Samstag, 6. Mai, um 15 Uhr am Münsterplatz, um dann gemeinsam Richtung Stadtgarten zu ziehen und dabei ein klares Zeichen für die Legalisierung von Cannabis zu setzen. Weiterlesen »

Kommentare (3)

Endlich auch eine Stellungnahme der Grünen. Sie brauchten viel Zeit dazu – und sehen das wohl auch selber so, wie ihre Medienmitteilung beweist, die wir im Wortlaut veröffentlichen: Weiterlesen »

Kommentare (1)

Am 3. Mai 2017 werden in Konstanz erneut Stolpersteine für Opfer des National­sozialismus vom Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt. Es wird dabei insgesamt an elf jüdische und politische Opfer sowie Opfer der Euthanasie und der Zeugen Jehovas erinnert. Bei jeder Verlegestelle werden Angehörige oder Paten der Opfer mit einer Ansprache gedenken. Eine Übersicht über Zeitplan und Begleitprogramm: Weiterlesen »

Kommentare (0)

Kontext erinnert in der neuen Ausgabe an den Obristenputsch in Griechenland, beobachtet vor dem AfD-Parteitag in Köln den baden-württembergischen Fraktionschef Jörg Meuthen, der immer dann von besonderer Ahnungslosigkeit ist, wenn es um rechte Umtriebe in seiner Partei geht und wirft einen Blick auf den Klimawandel, der auch die Skigebiete am Feldberg in Turbulenzen stürzt. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Als Wahlbeobachterin war Heike Hänsel in der Türkei. Die Politikerin aus Baden-Württem­berg ist stellvertretende Vorsitzende der Linken-Fraktion im Bundestag und verfolgte die Abstimmung zum türkischen Ver­fassungs­referendum am letzten Sonntag vor Ort. Ihre Einschätzung: „Das Ergebnis muss schnellstens annulliert werden“. Unser Telefon-Kurzinterview mit Heike Hänsel: Weiterlesen »

Kommentare (4)

Der ehemalige Programmleiter der „Thurgauische Bodman-Stiftung“, Stefan Keller, Autor und Historiker, präsentiert seine vor einigen Monaten erschienenen „Bildlegenden. 66 wahre Geschichten“, die er mit Blick auf diesen Anlass exklusiv ergänzt hat, im Bodman-Haus zu Gottlieben. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Geht die Ära des Freihandels zuende? Christian Felber, Initiator der internationalen Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, stellt am 24. April um 19.30 Uhr im Wolkensteinsaal des Kulturzentrums Konstanz ein ethisches Wirtschaftsmodell vor, dessen oberstes Ziel das Wohl von Mensch und Umwelt ist. Geht das ohne Profit? Auf jeden Fall geißelt Felber (Foto) die „Freihandelsreligion“. Weiterlesen »

Kommentare (0)

(hr) Der Napoleonturm auf dem Seerücken bei Hohenrain nahe der Schweizer Gemeinde Wäldi wurde vergangene Woche fertig gebaut. Gut möglich, dass sich der Turm auf eher abgelegener Scholle bald zu einer grenzüberschreitenden Touristen-Attraktion entwickelt. Die oberste Plattform befindet sich in einer Höhe von rund 40 Metern und die Organisatoren sind vor allem stolz darauf, dass sowohl die veranschlagten Kosten auch als der Zeitplan eingehalten werden konnten. Das mächtige Bauwerk erlaubt nach der offiziellen Eröffnung am 20. Mai einen faszinierenden Blick ins weite Land. Näheres dazu: www.napoleonturm.ch.

Kommentare (0)

Ja, es wird geschossen. Und ja, es wird gestorben. 85 Minuten lang regiert die Mafia auf der Bühne der Spiegelhalle am Konstanzer Hafen – alles nur Theater. Doch was für ein Theater: Mit „Gomorrah“ gelingt ein dichtes Dokumentarspiel voller Einfälle und aktueller Bezüge. Weiterlesen »

Kommentare (0)

(hr) Die Ortsgruppe der Veganer formulierte kürzlich einen Aufschrei der Entrüstung: „Schluss mit dem Abschlachten unschuldiger Lämmer zu Ostern.“ Unterstützt wird sie dabei von der Tierschutz-Organisation PETA. Auch wenn es sich bei dem Verzehr der beliebten Tiere nur um Backwerk handle (siehe Foto), könne man nicht ausschließen, dass damit vor allem bei Kindern und Jugendlichen die Hemmschwellen verringert würden. Eine aktuelle Studie der Stanford-University belege, dass die Tötung österlicher Süßigkeiten oft nur eine Einstiegsdroge sei für spätere Gemetzel in der realen Welt. Diese Gefahr gelte übrigens auch beim Verzehr putziger Osterhasen aus Schokolade. Die wackeren Tierschützer plädieren deshalb eindringlich für einen Boykott aller Läden, die dem verachtenswerten Tiermord Vorschub leisten und derlei Waren anbieten. Da sagen wir mal ausnahmsweise nichts dazu, verabschieden uns für einige Tage und wünschen unseren LeserInnen eine entspannte Osterzeit – am Dienstag nach Ostern lesen wir uns wieder.

Kommentare (0)

Singen will in den nächsten Jahren sein Erscheinungsbild prägend verändern. Abgesehen davon, dass solche Veränderungen ohnehin in einem kontinuierlichen Prozess vor sich gehen, sollen die jetzt geplanten Eingriffe massiver sein: 2017 und 2018 könnten als Baustellen-Jahre in die Stadtchronik eingehen. Denn mit dem „Holzer-Bau“ und dem „Conti“ verschwinden zwei ältere Singener Bauwerke. Aber auch andere Wahrzeichen stehen auf der Abschussliste. Weiterlesen »

Kommentare (5)

Wie wäre es, wenn häufiger mehr als nur ein Platz im Auto besetzt wäre? Oder wenn die geheimen Groß­spender der AfD bekannt würden? Oder Volker Kauder mal das Mauscheln ließe? Nicht nur diese Fragen beantwortet Kontext in der aktuellen Ausgabe – seit gestern im Netz und am Samstag gedruckt in der taz. Weiterlesen »

Kommentare (0)

(hr) Fast schon ausgelassen feiert die Stadtverwaltung den letztes Wochenende stattgefundenen „Verkehrsaktionstag“ als Erfolg. Weiterhin möchte man Verkehrs­sündern auf die Pelle rücken, aber kommenden Ostersamstag fehlen dazu leider die Einsatzkräfte. Deshalb trifft die Verwaltung Vorsorge und bietet ihren BürgerInnen gratis Atemschutzmasken und bei Bedarf auch Gehörschutz an (siehe nebenstehendes Bild). Abzuholen ab heute bis Donnerstag 16 Uhr bei: Martin Wichmann, stellvertretender Leiter für Stadtplanung und Umwelt (ASU) im technischen Rathaus, Untere Laube 34, Zimmer 5.07. Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter: 900-506.

Kommentare (0)

Zu einer Informationsveranstaltung zu den Frankreichwahlen lädt der VVN-BdA Kreis Konstanz (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes) in Kooperation mit der DFV (Deutsche-Französische Vereinigung) ein: Am 19. April berichtet ein Frankreich-Kenner vom Bodensee über den Aufstieg der Rechten und die Aussichten auf die Wahl in Frankreich. Weiterlesen »

Kommentare (1)