Corona-Demos müssen ab sofort angemeldet sein

Die Linke Liste Konstanz (LLK) fordert in einer Pressemitteilung, dass in Zukunft auch die „Spaziergänge“ der Impfgegner wie andere Demonstrationen auch vorher angemeldet werden müssen. Außerdem sollen sich die „Spaziergänger“ an Abstands- und Maskenregeln halten. …weiterlesen »

Nicht Unwort, sondern Untat

Unworte des Jahres - PushbackJüngst wurde die bestehende Liste der Unworte des Jahres um den Begriff „Pushback“ ergänzt, der nun in einer erlauchten Reihe mit Gutmensch, Volksverräter, alternative Fakten und Anti-Abschiebe-Industrie steht. Zwar ist die Motivation der Jury letztendlich unbestreitbar richtig, gleichwohl passen Pushbacks nicht in die Ordnung des Registers. Kurzum ist nicht das Wort problematisch, sondern seine Praxis.

…weiterlesen »

Was das Bürgerbudget 2019 bewirkte

Konstanzer BürgetbudgetSeit drei Jahren bestimmt der „Konstanzer BürgerInnenrat“ über die Verteilung des sogenannten Bürgerbudgets, in der Regel 100.000 Euro pro Jahr für konkrete Projekte von Vereinen und Initiativen. Dieser Baustein der städtischen Bemühungen um mehr Bürgerbeteiligung ist jedenfalls eine konkrete Angelegenheit. Wenn man aber beispielsweise an das Luxus-Hotelprojekt im Büdingen-Park oder den Erhalt des beliebten Filmpalasts „Scala“ an der Marktstätte denkt, fanden die Stimmen der Bürgerschaft eher wenig Gehör. Wie dem auch sei, in einer aktuellen Pressemitteilung zieht die Stadtverwaltung nun eine Bilanz der geförderten Projekte des Jahres 2019.

…weiterlesen »

Was, wenn uns das Wasser bis zum Halse steht?

Im Juli 2020 gab es in West- und Mitteleuropa eine Flutkatastrophe. In Deutschland führte Mitte Juli die Überflutung an der Ahr in Verbindung mit der Unfähigkeit der Obrigkeit zu einer Katastrophe, deren Ausmaß im vermeintlich so gut organisierten Deutschland nicht erwartet worden war. Aber auch uns Anwohnern des Bodensees ist das Wasser nicht fern, deshalb gab es auch hier vor Ort politische Aktivitäten. …weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (33): Aufstand der letzten Generation

Was bewegt junge Leute, ihr Leben für ein Gespräch mit potentiellen Bundeskanzler:innen aufs Spiel zu setzen?  Letzten Monat war Henning Jeschke von der Gruppe Aufstand der letzten Generation zu Gast auf dem Konstanzer Klimacamp, der mit anderen Leuten genau das gemacht hat: Um ein Gespräch mit den Kanzlerkandidat:innen zu bekommen, waren sie in einen Hungerstreik gegangen. Aber sind solche Streiks oder – wie jetzt angekündigt – Straßenblockaden wirklich adäquate Formen des Protests? …weiterlesen »

Tierversuche in der Schweiz: Viertes Scheitern?

Plakat - Nein zum Verbot von TierversuchenNach langer Pause gibt es einen neuen Anlauf, Tierversuche in der Schweiz zu verbieten – dieses Mal verbunden mit einem Importverbot für alles, was mit Tierversuchen entwickelt und/oder hergestellt wurde. Es ist der vierte Versuch, Tierversuche in der Schweiz zu verbieten. Die ersten drei waren erfolglos – der vierte wird es, aller Wahrscheinlichkeit nach, auch sein.

…weiterlesen »

Hochrheinbahn: Bahn musste fast eine halbe Million Strafe zahlen

Fahrgäste auf der Hochrheinbahn zwischen Basel, Singen und am Ende auch Konstanz sind seit einiger Zeit Kummer gewöhnt, denn Verspätungen und überfüllte oder gar ausgefallene Züge machen das Bahnfahren mitunter zu einem Abenteuer, unter dem SchülerInnen und BerufspendlerInnen besonders zu leiden haben. Ist Abhilfe in Sicht? …weiterlesen »

Das säkulare Jahrzehnt

GBS Neujahrsansprache 20222022 wird der Bevölkerungsanteil der Katholiken und Protestanten erstmals unter 50 Prozent fallen, spätestens 2032 werden die konfessionsfreien Menschen die absolute Mehrheit in Deutschland stellen. In seiner Neujahrsansprache hat gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon ausgeführt, welche politischen Veränderungen mit diesem gesellschaftlichen Wandel einhergehen sollten.

…weiterlesen »

„Fritz Bauer – oder Auschwitz vor Gericht“

Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus kommt der Fritz-Bauer-Biograf Ronen Steinke am 27. Januar 2022 nach Konstanz. Er spricht im Kulturzentrum am Münster über den Mann, der strafrechtliche Ermittlungen gegen eine große Zahl von einstigen NS-Funktionären in Gang setzte und als hessischer Generalstaatsanwalt den Frankfurter Auschwitz-Prozess erstritt. …weiterlesen »

Debatte: Das Märchen von der autofreien Innenstadt

Beharrlich und seit Jahren wird von Seiten der Konstanzer Verwaltung erklärt, dass beispielsweise das geplante C-Konzept zu einer autofreien Innenstadt führe. Das wird leider nicht der Fall sein. Nun nimmt sich das Stadttheater das Thema vor und startet damit die Reihe: „Lasst uns reinen Tisch machen!“ Jenseits der virtuellen Echokammern des Internets will man gemeinsam die sachliche Debatte üben und relevante Themen diskutieren. In der ersten Ausgabe der Reihe widmet sich das Theater am 24.1.2022 ab 19 Uhr im Foyer der Spiegelhalle dem wohl meist diskutierten Thema in Konstanz, der autofreien Innenstadt. Seit 2013 polarisiert diese Debatte die Stadt, passiert ist bisher wenig. Können wir da mal bitte reinen Tisch machen?

Aktuelle Info: Wg Corona muss der Termin leider verschoben werden. Wir informieren beizeiten.

Die kannibalische Ordnung

Er ist wohl einer der bekanntesten Kritiker der bestehenden Machtverhältnisse und genießt international viel Ansehen. Also beschloss der Bildungsverein seemoz e.v., den Schweizer Soziologen Jean Ziegler zu einem Vortrag nach Konstanz einzuladen, um über die wachsende soziale Ungleichheit in diesen Krisenzeiten zu referieren. Aus Zeitgründen kann der  2006 mit dem Heckerhut der Konstanzer SPD ausgezeichnete Politiker und Autor nun leider nicht kommen – dafür schickte er sein jüngstes Buch. …weiterlesen »

Cervelat und Zigarette

Cervelat Tabakverbot Schweiz 2022In der Schweiz geht’s um die Wurst – könnte man meinen wenn man derzeit die Abstimmungsplakate im Nachbarland sieht. Sollen die SchweizerInnen etwa alle VeganerInnen werden? Nein. Kein Kinder- und Jugendauge soll Tabakwerbung sehen können – das ist das Ziel einer Volksinitiative. Was dann die Bratwurst dann auf dem Plakaten soll? Das weiss nur das Komitee, das sich gegen die Volksinitiative wehrt.

…weiterlesen »

Sind Millionenzuschüsse für ein Luxushaus noch angemessen?

RätInnen Jungen Forums Konstanz 2021Die aktuelle Haushaltslage ist auch im reichen Konstanz nicht mehr die beste. Grund genug, dass sich viele fragen, ob man sich das Bodenseeforum überhaupt noch leisten kann, denn es verschlingt jährlich rund 2,5 Millionen Euro. Kann man das noch guten Gewissens vertreten? Seemoz hat bei verschiedenen RätInnen nachgefragt. Den Auftakt machte Anne Mühlhäußer von der FGL. Hier nun die Stellungnahme des Jungen Forums Konstanz (JFK), das vier Sitze im Konstanzer Stadtparlament hat.

…weiterlesen »

Auf digitalen Holzwegen

Sackgasse - Auf digitalen HolzwegenHurra! Wir haben es doch schon immer geahnt, auch wenn uns die Wissenschaft seit Kopernikus und Galilei, ja vielleicht sogar seit den alten Griechen oder gar Chinesen etwas anderes weismachen wollte: die Welt ist eine Scheibe. Genauer gesagt: ein Bildschirm. Der Bildschirm ist dort, wo in Büros in Sessel gepupst wird, zum zentralen Kommunikationsort geworden. Menschen – das sind Wesen, die einander als Echtzeitfilmchen auf diesen Bildschirmen begegnen… oder, sagen wir besser: sehen und hören.

…weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (32): Planetare Grenzen

„In der Wissenschaft herrscht weitgehende Übereinstimmung, dass bei Überschreiten der Erderwärmung um 2 Grad Celsius die menschliche Zivilisation, wie wir sie heute kennen, nicht mehr existieren kann.“ Dieser bemerkenswerte – und leider zutreffende – Satz steht in der Konstanzer Klimaschutzstrategie. Aber können wir dieses düstere Szenario noch abwenden? Die Zeit dafür ist fast vorbei. …weiterlesen »

Freie Fahrt am Bahnhof

Manche Probleme scheinen LaiInnen auf den ersten Blick unlösbar zu sein. Wie lässt sich die gefährliche und unübersichtliche Engstelle des Radweges am Bahnhof Wollmatingen zwischen Bahngleisen und einem Gebäude beseitigen? Die Lösung könnte diese Woche auf den Weg gebracht werden: Der Haupt- und Finanzausschuss entscheidet am Donnerstag über einen Grundstückstausch und den damit verbundenen Abriss des Gebäudes. …weiterlesen »

Bodenseeforum: Pfeife im Walde, selbst wenn die Wölfe heulen (Teil II)

Am Donnerstag tagt der Betriebsausschuss Bodenseeforum Konstanz und wird die neusten Vorstellungen der Verwaltung zur Kenntnis nehmen. Doch wie soll es mit dem Millionengrab am Seerhein nach der Pandemie tatsächlich weitergehen? Klar, die Bremser aus allen Lagern des Gemeinderates tragen aus Sicht von Uli Burchardt die Schuld am Millionendesaster, der OB hingegen möchte Gas geben. …weiterlesen »