NIK_3644Und er hat es doch getan: Uli Burchardt, Konstanzer Oberbürgermeister, setzte sich an die Spitze der Rednerliste der gestrigen Demonstration „Konstanz ist bunt“. Den krassen Widerspruch zu seinem Abstimmungs-Verhalten zwei Tage zuvor, als er gegen ein Abschiebeverbot votierte, bemerkten wohl nur wenige der gut 2000 DemonstrantInnen auf dem Münsterplatz …weiterlesen »

Kommentare (0)

seemoz-Wohnraum-FeckerEine unendliche Geschichte – der Streit um die Zweckentfremdung von Wohnraum in Konstanz. Unendlich, weil Herbert Weber nicht locker lässt: Trotz zweier Fehlstarts hakt der SPD-Stadtrat und Vorsitzende des Mieterbundes immer wieder nach. Denn es geht ihm nicht nur um die Abschaffung von Ferienwohnungen, wie seine Gegner unterstellen, sondern um Wohnraum, mit dem die Wohnungsnot gemildert werden könnte …weiterlesen »

Kommentare (0)

seemoz-KreistagSo eine Haushaltsdebatte gab es im Konstanzer Kreistag noch nie: Für 2015 ging es um ein Kreis-Budget von 256,5 Millionen Euro, aber Haushaltsreden wurden nicht gehalten; es ging um den Zuschuss der Gemeinden von 113 Millionen (Kreisumlage), aber gestritten wurde um ein Kennzahlen-System zur zukünftigen Etat-Steuerung. Und es ging um einen Antrag von CDU und Freien Wählern, der gar nicht auf der Tagesordnung stand und dennoch die Diskussion beherrschte. Was zeigt: Die Oberbürgermeister aus Konstanz und Singen werden zukünftig die Richtung im Kreistag bestimmen …weiterlesen »

Kommentare (2)

Die deutschen Massenmedien haben Glück: Ihre schärfsten Kritiker weisen ihnen mit der „Lügenpresse“ den Ausweg, um erneut der Selbstkritik auszuweichen und stockend vor Empörung Verleumdete zu sein: nein, so nicht, wir, Diener der Demokratie, haben das nicht verdient …weiterlesen »

Kommentare (0)

Seemoz-Lauterbach(2)Der Waffenstillstand zwischen der ukrainischen Regierung und den Aufständischen im Osten des Landes ist offenbar das Papier nicht mehr wert, auf dem er steht. Doch wer steckt hinter der Krise in der Ukraine?  Der Journalist und Osteuropa-Kenner Reinhard Lauterbach (s. Foto) gibt auf einer Veranstaltung am morgigen Donnerstag in Konstanz einige Antworten auf viele Fragen …weiterlesen »

Kommentare (3)

Kaum zu glauben, was in der gestrigen Sitzung des Konstanzer Kreistages zu hören war, als es um eine Resolution zum winterlichen Abschiebestopp für Asylbewerber ging: „Das brauchen wir nicht“ oder „froh über jeden freien Platz in der Flüchtlingsunterkunft“ und „die Regeln müssen eingehalten werden.“ Die bürgerliche Mehrheit lehnte eine solche Resolution (s. Infokasten) dann auch ab – ein Signal an die morgige Demo: Konstanz ist bunt? …weiterlesen »

Kommentare (0)

IMG_0025.JPGSyriza hat die Wahlen in Griechenland gewonnen. Die neue griechische Regierung wird nun in Verhandlungen eintreten, um die Situation in Griechenland, aber letztlich auch in ganz Europa zu verbessern. Ziel ist die Abkehr von der Strangulierung von Millionen Menschen durch die Austeritätspolitik von Merkel und Co. Jetzt muss auch der Druck in Deutschland gegen die Kürzungspolitik erhöht werden …weiterlesen »

Kommentare (2)

seemoz-TTIP-2Das Interesse ist ungebrochen: Noch immer drängen sich Menschen vor den Informationstischen, noch immer werben TTIP-Gegner um jede Unterschrift: Obwohl europaweit bereits 1,3 Millionen Unterschriften gegen das Freihandelsabkommen beisammen sind und Bundesregierung wie EU-Kommission zurückrudern, bleibt das Thema auf der Tagesordnung …weiterlesen »

Kommentare (1)

seemoz-El_CimarronDa steht ein Mann eine Stunde allein auf einer Bühne. Mit nicht mehr als einer Machete, mit einem zerbeulten Sombrero und zerlumpten Kleidern. Manchmal ein paar Klänge im Hintergrund, Äste und Stümpfe als einzige Dekoration und kryptische Projektionen auf dem Vorhang: Das ist Ramsès Alfa als „El Cimarrón“ auf der Werkstatt-Bühne des Konstanzer Theaters. Ein Erlebnis …weiterlesen »

Kommentare (0)

seemoz-Hus-Denkmal 010Vor dem Eingang der Lutherkirche, wo dereinst das Paradiestor die Konstanzer Stadtmauer öffnete, durch das Jan Hus zum Meuchelmord geschleift wurde, soll noch in diesem Jahr ein knapp drei Meter hohes Denkmal an den tschechischen Kirchenmann erinnern. Fast 20 GemeinderätInnen aus drei Ausschüssen entschieden sich gestern mit großer Mehrheit für diesen Standort. Aber ohne Kontroverse ging die Diskussion dann doch nicht über die Bühne …weiterlesen »

Kommentare (0)