seemoz-SitzungsschilderDie gestrige Gemeinderatssitzung sollte ein Meilenstein für die Konstanzer Mieter werden: Auf der Tagesordnung stand wieder einmal das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, und dieses Mal sollte es klappen. Allerdings hatten sich die Vertreter der Vermieter-Interessen im Gemeinderat etwas ausgedacht, und jetzt geht das Zweckentfremdungsverbot erst mal wieder einen langen Weg durch die Ausschüsse: Eine unendliche Geschichte der Verzögerungstaktik mithilfe cleverer Verfahrenstricks …weiterlesen »

Kommentare (8)

850 Beschäftigte beteiligen sich an Protestveranstaltungen der IG Metall Singen. Gestern legten 550  Beschäftigte der drei „Alu-Betriebe“ Constellium, Amcor und 3 A Composites in Singen für eine Stunde die Arbeit nieder. Auch im Betriebsteil von Constellium in Gottmadingen ruhte während dieser Zeit die Arbeit. …weiterlesen »

Kommentare (0)

seemoz-Museen 010„2014 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Konstanzer Museen. Und 2015 wollen wir daran anschließen“, so Tobias Engelsing, Leiter der Städtischen Museen, bei der Vorstellung des Jahresprogramms. Im Mittelpunkt wird die lange vorbereitete Schau “Das jüdische Konstanz – Blütezeit und Vernichtung” mit zahlreichen neuen Erkenntnissen stehen. „Und das könnte Ärger geben“ …weiterlesen »

Kommentare (0)

NIK_3644Und er hat es doch getan: Uli Burchardt, Konstanzer Oberbürgermeister, setzte sich an die Spitze der Rednerliste der gestrigen Demonstration „Konstanz ist bunt“. Den krassen Widerspruch zu seinem Abstimmungs-Verhalten zwei Tage zuvor, als er gegen ein Abschiebeverbot votierte, bemerkten wohl nur wenige der gut 2000 DemonstrantInnen auf dem Münsterplatz …weiterlesen »

Kommentare (3)

seemoz-Wohnraum-FeckerEine unendliche Geschichte – der Streit um die Zweckentfremdung von Wohnraum in Konstanz. Unendlich, weil Herbert Weber nicht locker lässt: Trotz zweier Fehlstarts hakt der SPD-Stadtrat und Vorsitzende des Mieterbundes immer wieder nach. Denn es geht ihm nicht nur um die Abschaffung von Ferienwohnungen, wie seine Gegner unterstellen, sondern um Wohnraum, mit dem die Wohnungsnot gemildert werden könnte …weiterlesen »

Kommentare (1)

seemoz-KreistagSo eine Haushaltsdebatte gab es im Konstanzer Kreistag noch nie: Für 2015 ging es um ein Kreis-Budget von 256,5 Millionen Euro, aber Haushaltsreden wurden nicht gehalten; es ging um den Zuschuss der Gemeinden von 113 Millionen (Kreisumlage), aber gestritten wurde um ein Kennzahlen-System zur zukünftigen Etat-Steuerung. Und es ging um einen Antrag von CDU und Freien Wählern, der gar nicht auf der Tagesordnung stand und dennoch die Diskussion beherrschte. Was zeigt: Die Oberbürgermeister aus Konstanz und Singen werden zukünftig die Richtung im Kreistag bestimmen …weiterlesen »

Kommentare (3)

Die deutschen Massenmedien haben Glück: Ihre schärfsten Kritiker weisen ihnen mit der „Lügenpresse“ den Ausweg, um erneut der Selbstkritik auszuweichen und stockend vor Empörung Verleumdete zu sein: nein, so nicht, wir, Diener der Demokratie, haben das nicht verdient …weiterlesen »

Kommentare (0)

Seemoz-Lauterbach(2)Der Waffenstillstand zwischen der ukrainischen Regierung und den Aufständischen im Osten des Landes ist offenbar das Papier nicht mehr wert, auf dem er steht. Doch wer steckt hinter der Krise in der Ukraine?  Der Journalist und Osteuropa-Kenner Reinhard Lauterbach (s. Foto) gibt auf einer Veranstaltung am morgigen Donnerstag in Konstanz einige Antworten auf viele Fragen …weiterlesen »

Kommentare (4)

Kaum zu glauben, was in der gestrigen Sitzung des Konstanzer Kreistages zu hören war, als es um eine Resolution zum winterlichen Abschiebestopp für Asylbewerber ging: „Das brauchen wir nicht“ oder „froh über jeden freien Platz in der Flüchtlingsunterkunft“ und „die Regeln müssen eingehalten werden.“ Die bürgerliche Mehrheit lehnte eine solche Resolution (s. Infokasten) dann auch ab – ein Signal an die morgige Demo: Konstanz ist bunt? …weiterlesen »

Kommentare (0)

IMG_0025.JPGSyriza hat die Wahlen in Griechenland gewonnen. Die neue griechische Regierung wird nun in Verhandlungen eintreten, um die Situation in Griechenland, aber letztlich auch in ganz Europa zu verbessern. Ziel ist die Abkehr von der Strangulierung von Millionen Menschen durch die Austeritätspolitik von Merkel und Co. Jetzt muss auch der Druck in Deutschland gegen die Kürzungspolitik erhöht werden …weiterlesen »

Kommentare (2)