IMG_1119.JPGDie Diskussion ist eröffnet: Am Rande der gestrigen Verhüllungsaktion am Sockel des Chérisy-Soldaten-Denkmals kündigte FGL-Stadtrat Peter Müller-Neff an, das Thema ‘Umgang mit Nazi-Denkmälern’ auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Kulturausschusses zu bringen. Auch LLK-Stadtrat Holger Reile demonstrierte seine Meinung: Er setzte symbolisch zur Sprengung des Denkmals an – allerdings nicht mit Lunte und Dynamit, sondern mit Wasser und Gießkanne

…weiterlesen »

Kommentare (0)

Der Friedenslauf „Flame for Peace“, der am 28. Juli in Sarajewo startete, erreicht heute, am Antikriegstag, Konstanz. Um 15 Uhr wird vom Fähranleger Konstanz (Staad) aus rund fünf Kilometer zum Rathaus nach Konstanz gelaufen. Bürgermeister Osner begrüßt die LäuferInnen gegen 16 Uhr auf dem Augustinerplatz. Abends um 20 Uhr gibt es eine Veranstaltung im Kulturzentrum am Münster …weiterlesen »

Kommentare (0)

IMG_1118.JPGKann man epochale Auseinandersetzungen wie den Ersten Weltkrieg auf wenigen Seiten fundiert beschreiben? Der Historiker Volker Berghahn hat das geschafft. In seinem neuesten Buch „Der Erste Weltkrieg“ beschreibt er die Tricks der Herrschenden und die Arroganz der Befehlshaber gleichermaßen – ein Buch für alle, die rasch einen Überblick gewinnen wollen über das, was vor genau 100 Jahren geschah – die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ …weiterlesen »

Kommentare (0)

IMG_2652.JPGDie Tage des martialischen Hakenkreuz-Krieger-Denkmals am Haupteingang der Konstanzer Chérisy-Kaserne scheinen gezählt: Am kommenden Sonntag, am Tag vor dem Antikriegstag, wollen Mitglieder der FriedensInitiative Konstanz den steinernen Soldaten verhüllen und damit eine Diskussion über den Umgang mit solchen „Denkmalen“ anstoßen. Mehr noch: Wie man hört, soll der Chérisy-Soldat ohnehin im Zuge der Neubaumaßnahmen in dem Areal abgeräumt werden …weiterlesen »

Kommentare (3)

IMG_1116.JPGDie junge, eher rechtskonservative „Alternative für Deutschland“ (AfD), ein Sammelbecken aller Euro-Gegner, wird weiter reüssieren. Dafür spricht viel, auch Meinungsumfragen, die im Vorfeld der drei ostdeutschen Landtags-Wahlen angefertigt werden; in Sachsen wird am kommenden Sonntag gewählt, in Thüringen und Brandenburg dann im September. Sie tut dies auch auf Kosten der FDP, die über Jahrzehnte vor allem den Mittelstand in den Parlamenten vertrat …weiterlesen »

Kommentare (0)

IMG_2495.JPG“Aus unterrichteten Kreisen haben wir erfahren, dass MTU (RRPS) wegen der Ukrainekrise und dem Waffenembargo gegen Russland einen Auftrag über Panzermotoren der Baureihe MB 838 im Wert von etwa 21 Millionen Euro nicht ausliefern kann.“ So die Macher des stets informierten Blogs ‘Waffen vom Bodensee“ in ihrem jüngsten Beitrag. seemoz ist dieser, in diesen Tagen hoch brisanten Meldung in Friedrichshafen und anderswo nachgegangen …weiterlesen »

Kommentare (1)

IMG_2490-3.JPGBisher war Konsens zwischen allen Parteien in Deutschland: keine Waffenlieferungen in Krisengebiete. Nun neigt die Bundesregierung mehr – so Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, CDU – oder weniger – Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Vizekanzler Sigmar Gabriel, beide SPD – dazu, mit diesem Grundsatz zu brechen: Deutschland soll (den Kurden) Waffen liefern …weiterlesen »

Kommentare (4)

seemoz-Franz-SchultheisArbeitsmarktreformen, Privatisierungen, Sozialabbau: Wer die politische Teilnahmslosigkeit vieler Menschen verstehen wolle, dürfe die Politik der europäischen Sozialdemokratie nicht vergessen, sagt der  Soziologe Franz Schultheis aus St. Gallen in einem Gespräch über Krise und Bewegungen. Und: Wir stehen vor einem Jahrzehnt des Rechtspopulismus. Dennoch bleibt er optimistisch. …weiterlesen »

Kommentare (3)

Am kommenden Mittwoch, 20. August, gastiert Mat Callahan mit seiner „James Connolly Songs of Freedom Band“ auf der Konstanzer Zimmerbühne. Für alle, die sich für die Arbeiterbewegung und ihre internationale Kultur interessieren, ist das ein Pflichttermin …weiterlesen »

Kommentare (1)
Gedenkstätte Sant'Anna di Stazzema - Foto: © Wolfram Mikuteit

Gedenkstätte Sant’Anna di Stazzema – Foto: © Wolfram Mikuteit

„Hinreichender Tatverdacht“: Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat im Klageerzwingungsverfahren der Opfervertreter des Massakers von Sant’Anna di Stazzema den Einstellungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen den ehemaligen SS-Untersturmführer Gerhard Sommer aufgehoben. Damit könnte eines der größten und grausamsten Verbrechen, das deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg verübt haben, doch noch vor Gericht aufgearbeitet werden. …weiterlesen »

Kommentare (6)