NewKammer 2023 (c) HighNoon – Freunde Neuer Musik e.V.

Wieder einmal NewKammer

Zeitgenössische Musik ist so schrecklich kompliziert und nur für Fachleute. Und schon gar nichts für Kinder. Verleumdungen dieser Art streuen die zahlreichen Feinde allen ästhetischen Fortschritts mit Inbrunst. Das nächste HighNoon-Konzert räumt wieder einmal mit solchen Vorurteilen auf, indem Schüler*innen der Musikschule neue Musik aufführen.

Die Zusammenarbeit mit der Musikschule Konstanz hat Tradition, denn dies ist bereits das vierte Konzert, in dem Kinder und Jugendliche zeitgenössische Kammermusik spielen. Auf dem Programm des diesjährigen NewKammer-Konzerts stehen Stücke ganz verschiedener Besetzungen, von kurzen Solobeiträgen bis zum ausschweifenden Happening in großer Besetzung, von traditioneller Notation bis zu Improvisationen, von 1969 bis heute.

Frederic Rzewski (1938–2021) hat sich 1969 etwas ausgedacht, was eigentlich nur schief gehen kann: Zuerst wird die erste Note der Melodie gespielt, dann die ersten beiden, anschließend die ersten drei usw. Mit jeder Note, die hinzukommt, wird die Phrase länger und für die Ausführenden schwerer zu merken. Die Reihe geht bis Note 65! Man darf also gespannt sein, was dabei herauskommt …

Bei Ernst Bartmann (*1976) werden Spielkarten den Verlauf seiner Komposition »Casino« entscheiden; beim Schlagzeugquartett »Im Auge des Wirbelsturms« von Peter Kiesewetter (1945–2012) herrscht eine beunruhigende Intensität ohne jegliches Espressivo bei ruhig-gleichmäßigem Pulsieren; in »This and that« von Pete Rose (1942–2018) für Blockflöte solo werden Elemente aus verschiedensten Musikströmungen verarbeitet.

Circa 14 Kinder und Jugendliche der Musikschule Konstanz stellen sich mit ihren Instrumenten den Herausforderungen dieser und weiterer Werke. Es kommen u. a. Blockflöte, Posaune, Violoncello, Gitarre, Klavier und Schlagzeug zum Einsatz.

»High Noon Musik 2000+« – seit 2010 feste Konzertreihe in Konstanz – hat es sich zur Aufgabe gesetzt, zeitgenössische Kammermusik in einem regelmäßig wiederkehrenden und ansprechenden Rahmen zu präsentieren. Darüber hinaus stellt das Format ein Experimentierfeld für professionelle Musiker*innen des Bodenseeraumes dar. Initiator ist der Schlagzeuger und Komponist Ralf Kleinehanding. Weitere Informationen: www.highnoonmusik.de

Was: HighNoon Newkammer 4.0
Wann: 26. November 2023, 12.00 Uhr
Wo: Im Studio der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz (Fischmarkt 2, 78462 Konstanz)
Wofür: 10 € / 6 € ermäßigt
Wer: HighNoon – Freunde Neuer Musik e.V. in Kooperation mit der Musikschule Konstanz

Text & Bild: Stefan Postius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert