Arnulf Rating mit seinem aktuellen Programm „tagesschauer“. Bild: Joern Hartmann

Kriegstauglich für die Generaldebilmachung

Arnulf Rating mit seinem aktuellen Programm „tagesschauer“. Bild: Joern Hartmann
Arnulf Rating mit seinem aktuellen Programm „tagesschauer“. Bild: Joern Hartmann

Mit Tempo und hohem Unterhaltungswert läuft der Kabarettist Arnulf Rating am 10.12. in die Singener GEMS ein. Rating ist der letzte der legendären 3 Tornados, der noch auf der Bühne steht. Sein Motto seit Jahrzehnten: Unterhaltung mit Haltung. Hier als Vorgeschmack ein aktueller Text aus seinem neuen Programm.

Barbara ist eine alte Freundin, war Bezugsperson für unsere Kinder im antiautoritären Kinderladen in den 1970er Jahren. Sie war Pädagogik-Professorin und Spezialistin für angewandte gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Neulich war sie bei uns. Sie philosophierte über den Begriff „Zeitenwende“.

Zeitenwende! Ein mächtiges Wort! Wer hat das dem Kanzler Scholz eingeblasen? Da ist er doch nicht selber drauf gekommen! Zeitenwende – da erwarten viele den Messias. Jetzt steht da der Grinsekanzler Olaf Scholz! Der sich nicht erinnern kann, wie das bei CumEx gelaufen ist. Ein Opfer der allgemeinen Debilmachung.

Aber lassen wir Barbara sprechen:Zeitenwende! Ich glaube wirklich, wir haben alle noch nicht wirklich begriffen, was Zeitenwende heißt!

Da müssen wir völlig umdenken. Das heißt nicht nur, dass wir vom bösen, undemokratischen Russen kein Öl und kein Gas mehr nehmen. Wir müssen bei uns anfangen und unsere Einstellungen grundlegend verändern! Das sehen wir auch in Israel. Wir müssen radikal umdenken! Auch in der Erziehung.

Wir müssen unsere ganze Kindererziehung auf den Kopf stellen. Ja. Wir waren früher soo naiv! Wir haben unseren Kindern beigebracht, vernünftig miteinander umzugehen! Das war wirklich Quatsch!

Wenn da im Sandkasten plötzlich Geschrei und Geheule war, dann sind wir dahin, haben die kleinen Wutmolche auseinandergebracht und gesagt: „Nein, Ingbert, es wird nicht mit der Schüppe gehauen!“ „Aber die Isabell hat angefangen! Die hat mit Sand geschmissen!“ „Stimmt gar nicht! Du hast angefangen!“ „Lügner!“ „Petze!“. Da haben wir gesagt: „Ganz egal, wer angefangen hat. Hier wird nicht mit Sand geschmissen und auch gar nicht mit der Schüppe gehauen! Jetzt trocknet ihr die Tränchen ab und vertragt Euch!“

Was ist dabei herausgekommen? Zahnloser Pazifismus! Weicheierei! Der Bundeswehr fehlen die Fachkräfte! Wir sind nicht kriegstauglich! Wir haben nur noch Fußballerinnen und Fußballer, die nicht mal beherzt gegen einen Ball treten können! Geschweige denn gegen ein Schienenbein! So verlieren wir alles! Da gehen unsere ganzen Werte flöten!

Heute wissen wir: wir müssen dem Kind, das mit der Schaufel gehauen wurde, auch eine Schaufel in die Hand geben, und zwar eine anständige aus Blech, damit es sich verteidigen kann. Wir müssen alle Kinder im Sandkasten auffordern, dem gehauenen Kind solidarisch ihre Schaufeln abzugeben und sich auf seine Seite zu stellen, bis das andere Kind ruiniert ist. Das ist die pädagogische Lehre der Zeitenwende. Mit diesem Quatsch, den der Deutsche Fußballbund da jetzt verbreitet, weg vom Konkurrenzbetrieb, bloß keine Wettkämpfe! Wo kommen wir da hin? Wir müssen doch glaubwürdig sein für unsere Kinder! Wir müssen sie befähigen zu handeln. Und das in der Welt von heute! Von mir aus müssen wir auch mit diplomatischen Tricks arbeiten wie Frau Merkel es damals mit dem Minsker Abkommen gemacht hat: Dass wir die Streithähne zum Frieden ermahnen, wenn wir Zeit brauchen, dem gehauenen Kind eine ordentliche Schaufel zu besorgen! Mit der es dann richtig zuschlagen kann!

Das ist moderne Zeitenwende-Pädagogik!

Text: Arnulf Rating, aus seinem aktuellen Programm „tagesschauer“.

Wann? 10. Dezember 2023 um 19:30 Uhr

GEMS Kulturzentrum e.V.

Mühlenstraße 13
78224 Singen
Tel.: 07731 67578

E-Mail: info@diegems.de

Online: https://www.diegems.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert