Nazis Stoppen – Klare Kante gegen die AfD.

Kommunalwahl 2024: Gemeinsam gegen die AfD

2 Kommentare

Nazis stoppen – klare Kante gegen die AfD.
Nazis stoppen – klare Kante gegen die AfD. Symbolbild: pixabay

Dieses Jahr, genauer am 9. Juni 2024, finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt. Es ist damit zu rechnen, dass die AfD mit dem Rückenwind der Wahlergebnisse in Bayern und Hessen sowie den aktuellen Umfragen eventuell auch in Konstanz kandidieren wird. Eine Initiative will dagegen frühzeitig angehen. Hier der Einladungstext für ein erstes Treffen.

Bei der letzten Bundestagswahl erreichte die Partei 10,3% der Stimmen. Im aktuellen Wahltrend liegen die AfD und deren Jugendorganisation Junge Alternative bei 21,7%. Die Partei wurde in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen vom Verfassungsschutz als „gesichert rechtsextremistisch“ eingestuft.

Die aktuellen politischen Entwicklungen erfordern demnach eine klare Haltung gegenüber extremistischen Tendenzen und populistischen Strömungen. Wir wollen schon im Vorfeld einer potentiellen Kandidatur der AfD klarmachen, dass diese rechtsextreme Partei in Konstanz nicht erwünscht ist.

In diesem Kontext möchten wir herzlich dazu einladen, an der Gründung eines breiten demokratischen Bündnisses unter dem Motto „Klare Kante gegen die AfD“ mitzuwirken, das der AfD und Rechts wehrhaft entgegentritt!

Wir laden herzlich zu einem ersten Treffen ein:
Am Mittwoch, den 31. Januar 2024 um 19:00 Uhr im Wessenberg
.

Wessenberg CafE Restaurant Bar

Wessenbergstraße 41
78462 Konstanz
Tel.: 07531 919 664

E-Mail: info@wessenberg.eu

Online: https://wessenberg.de

Unsere Stadt Konstanz steht für Offenheit, Solidarität und Respekt. Wir wollen nicht warten bis die AfD ihre Hetze mit Ständen in der Stadt verbreitet. Wir wollen proaktiv ein Zeichen setzen und mit verschiedenen Aktionen unseren Standpunkt aufzeigen, dass Demokratie und AfD nicht zusammenpassen.

Lasst uns gemeinsam darüber sprechen, wie wir zusammen am sinnvollsten und wirksamsten vorgehen können, um deutlich zu machen, dass Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus keinen Platz in unserer Stadt haben.

Den Aufruf und die Einladung bitte an alle Interessierten weiterleiten. Wir freuen uns auf Euer Kommen und auf einen konstruktiven Austausch.

Text: Katrin Brüggemann (VVN BdA Konstanz) und Karin Becker (Intendantin Theater Konstanz).

Aktuelle Information: Auf Anfrage von seemoz hat Karin Pütz, Kreisschatzmeisterin der AfD, erklärt, dass man auf jeden Fall für den Kreistag kandidieren werde. Aber man versuche auch, eigene Listen für die Gemeinderatswahlen in Engen, Singen, Radolfzell und Konstanz aufzustellen.

2 Kommentare

  1. Elga Menges

    // am:

    Wehret den Anfängen! Als Kriegskind mit Kindern und Enkelkinder bin ich sehr besorgt über den Zulauf diese Partei! ich kann nur hoffen, dass sie verboten wird.

  2. Werner Volk

    // am:

    Ja klar, gehört zum demokratischen Prozess, wehrhaft gegen jeden faschistisch rassistischen Geist zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert