ver.di 1. Mai in Konstanz (c) Archiv

Heute: Tarif-Aktion in Allensbach

verdi ver.di 1. Mai Konstanz kompr (c) Archiv

Bei der Tarifrunde der Kliniken Schmieder legte der Arbeitgeber für die rund 2.200 Beschäftigten zum Verhandlungsauftakt am 12. September erst gar kein Angebot vor. Die Forderungen der Arbeitnehmer*innen wies er jedoch als viel zu hoch zurück; man müsse auf die angespannte finanzielle Situation im Gesundheitswesen Rücksicht nehmen.

Hier eine Mitteilung der Gewerkschaft:

„Der Arbeitgeber verliert kaum einen Gedanken daran, wie es den Beschäftigten ergeht, die seit vielen Monaten mit überproportional gestiegen Preisen über die Runden kommen müssen, zum Teil Ersparnisse aufgebraucht haben. Ebenso übersieht er diejenigen, die seit Monaten aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens wegen Personalmangels an ihre psychischen und physischen Grenzen kommen. Respekt und Wertschätzung sehen anders aus“, erklärte Yvonne Baumann, ver.di-Verhandlungsführerin.

Um den Druck auf den Arbeitgeber zu erhöhen, werden an verschiedenen Standorten der Kliniken Schmieder Tarif-Aktionen stattfinden. Für den Standort Allensbach ist eine Mittagspausenaktion geplant:

Allensbach: 09. Oktober 2023 ab 12.30 Uhr

„Die Beschäftigten wollen mit dieser Aktion freundlich – aber bestimmt – ihrem Arbeitgeber verdeutlichen, dass sie und ihre geleistete Arbeit mehr wert sind. Gerade im Hinblick auf das Gewinnen von Fachkräften und das Halten von qualifiziertem Personal wären die Verhandler:innen gut beraten, bald ein Angebot vorzulegen“, so Gabriele Wülfers, Gewerkschaftssekretärin im Bezirk Südbaden-Schwarzwald.

Für ver.di ist klar: In der zweiten Verhandlungsrunde am 12. Oktober muss es ein akzeptables Angebot seitens der Kliniken Schmieder geben, da ansonsten weitergehender Protest der Beschäftigten nicht auszuschließen ist.

In der Tarifrunde mit den Kliniken Schmieder fordert ver.di:

  • einen Tarifvertrag für Auszubildende, dual Studierende und Praktikant*innen analog dem öffentlichen Dienst;
  • Erhöhung der jährlichen Zuwendung auf ein volles 13. Monatsgehalt;
  • Steigerung der Gehälter um 550 Euro monatlich bei einer Laufzeit von 12 Monaten;
  • drei freie Tage für ver.di-Mitglieder;
  • Nachbesserungen in der Eingruppierungssystematik.

Die Kliniken Schmieder sind spezialisiert auf die Neurologische Rehabilitation und versorgen jährlich rund 14.000 neurologische Patient:innen in allen Schweregraden an den sechs Standorten Allensbach, Konstanz, Gailingen, Stuttgart, Gerlingen und Heidelberg.

Text & Bild: ver.di

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert