NewKammer 2.0

Um die neue und neueste Musik machen Musik- und InstrumentallehrerInnen gern einen großen Bogen. Sie gilt schon für Erwachsene (ein paar erkennbar Gestörte einmal ausgenommen) als unspiel- und unhörbar, und das macht sie für Jugendliche vermeintlich gänzlich ungeeignet. Dass dem nicht so ist, beweist die Reihe „HighNoon“ am nächsten Sonntag mit dem zweiten Jugendkonzert, in dem mindestens eine Uraufführung zu erleben ist. Auf dem Programm steht in den letzten Jahren entstandene Kammermusik.

Im Umkreis der Musikschule haben sich rührige MusikerInnen zum Verein „HighNoon Musik 2000+“ zusammengeschlossen, der sich in der Konstanzer Diaspora seit 2010 um die Pflege der neuen und neusten Musik verdient macht, die gemeinhin eher in Großstädten und im Umfeld von Musikhochschulen ihr prekäres Dasein zu fristen pflegt. Vor diesem Hintergrund liegt es natürlich nahe, auch den musikalischen Nachwuchs mit zeitgenössischer Musik bekanntzumachen – und das funktioniert entgegen allen Unkenrufen ganz ausgezeichnet.

Im zweiten Jugendkonzert von HighNoon stellen sich erneut 14 Kinder und Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene der Musikschule Konstanz den Anforderungen neuer und neuester Kompositionen unter der Leitung von Peer Kaliss. So unterschiedlich die Spieler, Werke und Besetzungen des Konzertes sein werden, so sehr haben sie doch eines gemeinsam: In den Stücken von Jennifer Walshe, Charlotte Seither sowie des jungen Konstanzer Musikers David Franke werden auf verschiedene Weise Geschichten erzählt – ganz konkret oder auch mithilfe der eigenen Phantasie. Eine Ausnahme bildet dabei die Uraufführung einer Minimal-Music-Komposition von Ralf Kleinehanding für acht Saiten und acht Schlägel, die sich einmal mehr um die Unendlichkeit dreht. Auch bei diesem „HighNoon NewKammer“ sind wieder ungewöhnliche Instrumente im Einsatz – und natürlich stellt sich wie immer die Frage: Was wird wohl der traditionelle musikalische Aperitif diesmal bieten?

Die Mitwirkenden sind Gasper Demsar, David Franke, Hanna Hannich, Jonah Hayashi, Frederik Hofmann, Leonard Lang, Constantin Michael, Nicolas Regul, Johann Jakob Riehl, Theresa Schäffauer, Paul J. W. Schauenburg, Stefan Simon, Louis Turinski, Leonard Utz, die Leitung haben Ralf Kleinehanding und Peer Kaliss.

MM/HB (Foto: Kaspar Schweizer)


Anzeige

Konzert HighNoon NewKammer 2.0. 14. Juli 2019, 12.00 Uhr, Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster, Konstanz, Wessenbergstraße 43. Eintritt: 10 € / 6 € ermäßigt.

Veranstalter: HighNoon – Freunde Neuer Musik e.V. in Kooperation mit der Musikschule Konstanz.

www.highnoonmusik.de