Die Konstanzer kurz.film.spiele feiern Jubiläum

Noch vor 100 Jahren waren fast alle Filme Kurzfilme, doch heute ist der Kurzfilm zu einer eigenen Kunstform avanciert. Davon kann sich mann*frau demnächst wieder überzeugen: Vom 23. bis 27.10.2019 veranstaltet das Zebra Kino eine Jubiläums-Sonderausgabe der Konstanzer kurz.film.spiele. In einem Best of 15 Years werden die 83 besten Kurzfilme der vergangenen 15 Jahre Festivalgeschichte gezeigt. Wegen der verlängerten Ausgabe findet das Festival dieses Jahr erstmalig im Zebra Kino selbst statt.

Gemeinsam mit ehemaligen Teammitgliedern aus den Anfangsjahren des Festivals, neuen Praktikant*innen und ehrenamtlichen Helfern hat sich das Komitee auf Geschichtsreise begeben. Das Ergebnis ist ein Festivalprogramm, in dem nicht nur 22 Länder vertreten sind, sondern bei dem auch mindestens ein Kurzfilm aus jedem Festivaljahr repräsentativ vertreten ist. Dass die Filme dieses Jahr zusätzlich in übergeordnete Themenbereich unterteilt sind, tut der Diversität allerdings keinen Abbruch. Ob ernst oder lustig, romantisch oder gruselig – hier ist für jede*n Besucher*in etwas dabei.

Anzeige

Im Rahmen der Veranstaltung werden wieder einige Gäste aus dem In- und Ausland zugegen sein. Dazu zählen Filmregisseure, die dem Publikum in kurzen Q&A’s die Gelegenheit bieten werden, Rückfragen zu dem gerade gesehenen Film zu stellen. Erwartet werden aber auch Branchengäste, die in einem Diskussions-Panel zur „Zukunft des Kurzfilmfestivals“ über die Besonderheiten und Herausforderungen der Festivalkultur in einer Stadt wie Konstanz, die abseits filmwirtschaftlicher Ballungszentren gelegen ist, debattieren werden. Damit stellen die fünf Tage die perfekte Gelegenheit dar, sich sowohl mit Filmfans als auch mit Fachbesuchern auszutauschen.

Darüber hinaus findet ein Schreibworkshop zum Thema Kurzfilmkritik statt. Das praxisorientierte Seminar vermittelt Grundlagen der Filmkritik mit besonderem Fokus auf das Medium Kurzfilm. Neben einem filmästhetisch-geschichtlich verorteten Zugang zu verschiedenen Formen der Filmkritik zielt das Seminar vor allem auf die eigene Textproduktion im Festivalkontext. Wenngleich die Ergebnisse des Workshops im Festivalrahmen präsentiert werden, erfolgt die Anmeldung über das SQ-Zentrum der Universität Konstanz.

Für die insgesamt 14 Filmvorstellungen empfiehlt es sich, rechtzeitig Karten zu reservieren.

MM/red

Foto: „Through The Lens Of Inked Kenny“, Denize Galiao, Marie Elisa Scheidt, Deutschland 2012 (c) Zebra Kino


Weitere Informationen, Programm und Kartenvorverkauf: www.kurzfilmspiele.de