Acht Monate ist es her, dass in den italienischen Abruzzen die Erde bebte und die Stadt L’Aquila zerstört wurde. 300 Menschen sind am 6. April 2009 ums Leben gekommen, 58000 haben ihre Heimat verloren. Der Wiederaufbau kommt nur schleppend voran.  Monika Küble und Henry Gerlach aus Konstanz  haben sich vor Ort umgesehen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Der Konstanzer Gemeinderat hat der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) eine letzte Frist bis 21.3.2010 eingeräumt, um den geplanten Synagogenbau voran zu bringen. Doch nun tauchten Vorwürfe eines Wirtschaftsprüfers auf, die das Finanzgebaren der IKG kritisch beleuchten.

Weiterlesen »

Kommentare (0)

Interessenskonflikte und Verdacht der Bereicherung; Kritik an der Impfkommission und der europäischen Zulassungsbehörde EMEA – der Schwindel um die vermeintliche Schweinegrippe weitet sich immer mehr zum Skandal aus. lobbycontrol.de berichtet. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Wen der Arbeitsalltag noch nicht plagt und wer noch nie in St.Gallen war, dem sei ein Besuch des schmucken Städtchens anempfohlen. Wer nicht nur Interesse an überwiegend intakter Architektur hat, sondern auch an Malerei und Grafik Gefallen findet, der ist im örtlichen Kunstmuseum richtig. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Trotz aller Minusgrade wurde den fast 100 ZuhörerInnen unter der Konstanzer Schänzlebrücke warm ums Herz. Die Poetry-Slam-Aufführung der „Palette“-Kulturreihe am Dreikönigstag war ein großer, auch finanzieller, Erfolg, ein wahrlich ungewöhnliches Kunsterlebnis und eine Demonstration gegen Obdachlosigkeit.

Weiterlesen »

Kommentare (0)

Mit dem Arzt Elio Canevascini (1913-2009) starb der wohl bekannteste Tessiner Antifaschist. Er hatte am Spanischen Bürgerkrieg sowie am Befreiungskampf in Jugoslawien teilgenommen. Seine Reputation im Tessin war legendär. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Von A wie „Aida“ bis W wie „Wechseljahre“ reicht das wieder einmal reichhaltige Vortragsprogramm der Volkshochschule Konstanz im Januar. Aber zwischendurch geht es auch um Schule und Soldaten, um Krankheit, Kinder und Korruption und um Clowns. Also: Für jeden Bildungsbürger das Richtige. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Zwar haben wir schon ausführlich auf den Termin hingewiesen, aber dieses äußerst ungewöhnliche Kulturangebot verdient durchaus eine nochmalige Erwähnung. Poetry-Slam unter der Neuen Rheinbrücke am Mittwoch, den 6.Januar, 20 Uhr. Ein wahrscheinlich frostiges Umsonst & Draußen. Zieht Euch warm an. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Auf so ein Wort muss man erst einmal kommen: Wachstumsbeschleunigungsgesetz heißt das neue  Steuersenkungspaket, das kurz vor Weihnachten verabschiedet wurde. Es reduziert die Steuern von Unternehmen, reichen Erben, besserverdienenden Familien und dem Hotelgewerbe um über acht Milliarden Euro. Wer glaubt, dass so die Konjunktur angekurbelt würde? Weiterlesen »

Kommentare (0)

Am Dienstag, 5. Januar, 20 Uhr, eröffnet Christine Forster mit „Wonderland“ das Winterprogramm des Theaters an der Grenze in Kreuzlingen und feiert gleichzeitig Schweizer Premiere. Sie singt Lieder mit Texten von Dorothy Parker. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Es gab Zeiten, da war das Fliegen noch ein echtes Abenteuer, die Eroberung der Lüfte eine der letzten Herausforderungen unserer Mobilzivilisation. Jetzt ist alles anders: Heute müssen wir uns von Nacktscannern durchleuchten lassen, um zum Beispiel nach Bremen zu fliegen. Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit? Man sollte viel radikaler vorgehen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Singen ist fast pleite, Überlingen geht am Stock, Konstanz bemüht sich um Gleichstand und seemoz weiß nicht, wohin mit dem Schotter. Das aufgestaute Kapital könnte fast reichen, allen unseren MitarbeiterInnen zum Jahresende ein Fleischkäsbrötchen zu spendieren. So gut standen wir noch nie da und das will was heißen in Zeiten leerer Kassen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Vergangenes Wochenende ist der Stuttgarter Journalist Dietrich „Didi“ Willier (64) gestorben. In den vergangenen Monaten waren einige seiner Geschichten auch bei seemoz zu lesen und erfreuten sich großer Beliebtheit. Ein kleiner, sehr privater Rückblick auf einen wunderbaren Menschen und herausragenden Journalisten. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Teil vier unserer Serie „Antisemitismus im Sport“: Alex Feuerherdt beschäftigt sich mit der Geschichte des Fußballs in Israel und kritisiert die manches Mal eigentümliche Politik des Weltfußballverbands FIFA und seiner Funktionäre. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Alex Feuerherdt berichtet über weitere Behinderungen jüdischer Sportler – im Tennis, im Basketball: Ausgeladene Sportler, Boykott, Spiele vor leeren Rängen. Damit setzen wir unsere Serie über Antisemitismus im internationalen Sport fort. Teil vier und fünf folgen in wenigen Tagen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Unsere Artikelserie „Antisemitismus auf dem Fußballfeld“ ist auf selbst für uns erstaunliches Leserinteresse gestoßen. Darum nun Teil zwei: Auch jenseits deutscher Grenzen kommt es immer wieder zu antisemitischen Eklats. Nicht nur im Fußball, nicht nur von Neonazis. Rechtsradikale pöbeln überall und nutzen die Stadien als Bad in der anonymen Menge. Weiterlesen »

Kommentare (0)