Das Konstanzer Rosgartenmuseum gibt sich modisch, und sein Direktor, Dr. Tobias Engelsing, weiß, was Hutmode ist: „Chapeau! Berühmte Kopfbedeckungen 1700-2000“ heißt die neue Sonderausstellung, die in wenigen Tagen startet. Womöglich ein neues Beispiel für modernes Museum, das Regionales mit Globalem verbindet, ohne schulmeisterlich zu werden. Aber vergnüglich, lehrreich und anschaulich darf es schon sein. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Es raschelt mal wieder gewaltig im Blätter- und sonstigen Medienwald. Nein, nicht Steuersenkungspläne, Griechenland oder Stuttgart 21 sind gemeint. Wahrer Aufreger scheint eine Untersuchung der Uni Konstanz über die Integration von Ausländern am Beispiel von Konstanz und Kreuzlingen. Spannend? Eher wohl missverständlich. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Bevor wir seinen Aversionen nachgehen, vielleicht unter „K wie Kapitalismus“ oder unter „G wie Gelddenken“, sei noch kurz erzählt, wie ich auf das Bild des Wüstenfahrers gestoßen war. Nach den ersten Jahren der Wiederbelebung von Mühlenwegs Büchern im Verlag, rief eines Tages Marianne Ulrich aus Steckborn an. Wir kannten uns aus der informellen Literaturszene der Region, in ihrem Haus hatte ich an einem Abend auch einem aufstrebenden Literaten zugehört, freundlicher, seltsam übersprudelnder Mann, der von seinen Erzählungen nicht mehr loskam, über den Katholizismus seiner oberschwäbischen Heimat, dem er erst in einer päpstlichen Eliteschule entkommen war. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Nicht jeder mag sie als hübsch empfinden, und ihre seltsam altertümlichen Namen Constanze, Fridolin und Friedrich laden auch nicht gerade zum Knuddeln ein – aber anscheinend haben die Konstanzer Gemeinderäte und Gemeinderätinnen eine wahre Affenliebe zu den Bodensee-Katamaranen entwickelt, die sie sich gern auch immer wieder viel Geld kosten lassen. Bei manchen scheint die Zuneigung eher irrational begründet zu sein, andere machen ganz handfeste wirtschaftliche Gründe für ihre Liebe geltend. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Während ich mich letzte Woche noch wichtigen lokalen Ereignissen widmete, mache ich diesmal in großer Politik und sondere einen sehr persönlichen Kommentar zu dem Weltereignis ab: dem Untergang Griechenlands. Ferner erlaube ich mir eine Rückschau auf die Top-News der befreundeten Medien, dazu noch Fakten zur unglaublichen Diäten-Disziplin unserer Leute in Berlin und, zum vorletzten Mal: Wer kann Kanzler? Der Rest ist auch nicht so schlecht. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Falken, SDS, die Jugendorganisation solid, die grüne Hochschulgruppe und der U-AStA der Konstanzer Universität machen mobil: Als Jugendinitiative „Recht auf Stadt Konstanz“ wollen sie ihre Rechte auf Wohnraum und Freizeit-Freiräume einfordern. Ihre erste, aber sicher nicht letzte Aktion ist eine Demonstration am kommenden Samstag – mit mindestens 200 Teilnehmern rechnen die Organisatoren. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Mit ihrer Zustimmung zum langsamen schwarz-gelben Atomausstieg in dieser Woche haben die Grünen wieder einen Schwenk vollzogen – es ist nicht der erste in ihrer Geschichte. Über Heuchelei in der Politik und Treue zu Prinzipien denkt Wolfgang Storz nach: Die grüne Wende zum Erfolg. Weiterlesen »

Kommentare (2)

Es kam, wie es kommen musste: Nach quälender Diskussion über die Verkehrssituation in Konstanz stimmte der Gemeinderat wie schon im September letzten Jahres mit denkbar knapper Mehrheit für den Ausbau des Lago-Parkhauses und für das Provisorium einer Begegnungszone am Bahnhof. Der Lagerkampf im Stadtrat zwischen Auto-Fans und Verkehrs-Entschleunigern bleibt Konstanz wohl auf Dauer erhalten. Weiterlesen »

Kommentare (2)

„Wir wollen über unsere Krankenhäuser mitbestimmen“. „Wir wollen über den Verhandlungsstand informiert werden“. „Wir wollen eine gerechte Verteilung der Kosten auf alle Gemeinden im Landkreis“. Die Forderungen der fast 40 Bürgerinnen und Bürger auf dem zweiten Treffen der Konstanzer Initiative „Bürger für ein kommunales Krankenhaus“ waren eindeutig. Ihre Aktions-Pläne für die Zukunft sind es auch. Weiterlesen »

Kommentare (2)

Spiels nochmal, Sam; 1.7. Überlingen

Sommerlich auf Gassen, Open-Air-Festivals oder im Sommertheater und am Seeufer – Kultur goes outdoor im Juli rund um den Bodensee. Und bietet tolles Theater, famose Filme, fetzige Musik. Aber auch andere Termine sind zu vermelden – der Riesen-Flohmarkt Konstanz/Kreuzlingen, der Gassenfreitag in der Niederburg oder das Dorffest in Dettingen. Wer da keinen Anlass für ein gepflegtes Bier oder einen guten Wein findet – ja, dem kann auch unsere Hitliste für die erste Julihälfte nicht helfen. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Hermann Venedey

Mit Dr. Hermann Venedey wird am 13. Juli ein Konstanzer Demokrat geehrt, der mutig wie nur wenige den Nazis die Stirn bot. Bei der sechsten Verlegung durch die Initiative „Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz“ (insgesamt werden 20 Stolpersteine verlegt) erhält Venedey einen Stolperstein, eingelassen vor seinem Arbeitsplatz, dem Suso-Gymnasium. Seemoz dokumentiert die Recherche der Stolperstein-Initiative und veröffentlicht ein Schüler-Interview mit dem jüngsten Sohn, Anselm Venedey. Weiterlesen »

Kommentare (1)

Deftige Eintrittspreise, Sicherheitskontrollen, Werbe-Tamtam – alles, was Konstanzer Wochenend -Veranstaltungen sonst ausmacht, fehlte. Gerade deshalb wurde der Poetry-Slam unter der Schänzlebrücke zu einem Kulturfest besonderer Art: Pfiffige Poeten und 250 Zuhörer feierten Wortwitz und Poesie, Komik und bisweilen Klamauk – draußen, umsonst, nachdenklich, fröhlich, scherbenfrei und ungestört von Polizei und Anrainern. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Sensation: Minotti hat einen Exklusivvertrag mit Polizeiobermeister (POM) Fritz (Name von der Redaktion willkürlich geändert) aus einer kleinen, aber tapferen Gemeinde im Landkreis geschlossen, um ab sofort wöchentlich über die wichtigsten Ereignisse aus den Vororten zu berichten. Damit holt Minotti jetzt auch noch die letzten Leserreste anderer Blogs zu seemoz. Außerdem erfahrt Ihr Neuigkeiten über die Unkanzler der Grünen, abgefahrene Züge aus Stuttgart sowie noch abgefahrenere Personalien aus Brüssel. Weiterlesen »

Kommentare (0)

Das geht uns alle an, glaubt der Sprecherrat der neu gegründeten „Bürgerinitiative für unser kommunales Krankenhaus“ und meint die Gesundheitsversorgung in kommunaler Verantwortung. Die nämlich sei in Gefahr, wenn sich Gerüchte um eine Privatisierung des Konstanzer Klinikums bewahrheiten sollten. Die neue Bürgerinitiative (BI) hatte sich Ende Mai gegründet (vergl. seemoz v. 1.6.) und plant erste Aktionen schon in den nächsten Wochen. Ein nächstes Treffen interessierter Bürgerinnen und Bürger gibt es am kommenden Mittwoch, 26.6., 18.15 Uhr, im Astoriasaal der Volkshochschule, Konstanz, Katzgasse. Da soll ein Faktencheck zu den Hintergründen und Auswirkungen von Privatisierungen im Krankenhauswesen ebenso versucht werden wie zum aktuellen Diskussionsstand einer „kreisweiten Lösung“. Und es werden Aktionen besprochen für den 25. Juli, wenn im Kreistag eine Grundsatzentscheidung zu diesem Thema gefällt werden soll.

Die neu gegründete „Bürgerinitiative für unser kommunales Krankenhaus“ trifft sich wieder am Mittwoch, den 29. Juni 2011, 18:15 Uhr, im Astoria-Saal der vhs in der Katzgasse in Konstanz.

Kommentare (0)