Umfrage: Corona und Umwelt

Kein Zweifel, Corona hat unser aller Verhalten in den letzten Wochen deutlich verändert. Man hört oft Vögel statt Straßenlärm, viele Menschen (außer natürlich den üblichen Verdächtigen) sind umgänglicher ihren Mitmenschen gegenüber, und seit es wieder Klopapier und Nudeln gibt, ist auch das Einkaufen entspannter. Eine Umfrage will jetzt herausfinden, was davon bleiben könnte: Wollen wir weniger fliegen, mehr regionale Produkte kaufen, unsere Nächsten lieben wie uns selbst?

Anzeige

Online-Umfragen gab es in letzter Zeit wie Sand am Meer, aber diese Umfrage will auch einen sonst vernachlässigten Aspekt messen: Werden die Erfahrungen der letzten Wochen unser Verhalten langfristig ändern? Finden wir Homeoffice gut, wollen wir weniger fliegen und anders einkaufen – zumindest für letzteres spricht ja das Getümmel auf dem Wochenmarkt? Wollen Menschen nach diesen einschneidenden Erfahrungen also einige ihrer Verhaltensformen und Gewohnheiten auf Dauer ändern, so dass Corona vielleicht ungewollt auch einige positive Folgen haben könnte?

Ein Mitinitiator der Umfrage, der in Konstanz bestens bekannte Marco Walter (e-fect eG), möchte wissen, welche Verhaltensänderungen Menschen an sich selbst beobachtet haben und wie sie diese bewerten. Und vor allem: Was davon wird die Pandemie überdauern, einfach weil es sich als sinnstiftend und praktisch erwiesen hat oder gar auch noch die Lebensqualität hebt? Wird die Umwelt von dieser Erfahrung einer extremen Entschleunigung profitieren? Werden Internet-Konferenzen, Selbstbeschränkungen beim Konsum oder ein anderes Mobilitätsverhalten bleiben – oder kehren wir zu unserem vorherigen Verhalten zurück, als sei nichts gewesen, und warten gemächlich darauf, dass Fridays for Future uns gelegentlich ein schlechtes Gewissen macht?

Die vollständig anonyme Befragung dient nach Angaben des Veranstalters wissenschaftlichen Zwecken. Die Ergebnisse werden allgemein zugänglich veröffentlicht und nicht für kommerzielle Zwecke verwendet, das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 10 Minuten. Wer will und eine E-Mail-Adresse hinterlässt, erhält die Umfrageergebnisse dann per Mail zugeschickt.

Zur Befragung geht’s hier.

MM/red, Symbolgraphik: seemoz