Warum der Antisemitismus uns alle bedroht

Anlässlich der Woche der Brüderlichkeit 2020 hat die vhs Landkreis Konstanz e.V. Michael Blume, den Beauftragten des Landes Baden-Württemberg gegen Antisemitismus, für kommenden Montag, 9.3., zu diesem aktuellen Thema eingeladen. Es gab und gibt viele Ideologien der Menschenverachtung, aber keine ist so lange, global und intensiv betrieben worden wie der Antisemitismus.

Anzeige

Die antisemitischen Einstellungen mit ihren weltweit verheerenden und meist mörderischen Folgen sind nicht nur deswegen entstanden, weil Jüdinnen und Juden bessere oder schlechtere Menschen gewesen wären, sondern weil sie den Semitismus in die Welt gebracht haben: die Alphabetisierung von Religion und Recht und damit die Grundlagen unserer globalen Zivilisation. Michael Blume, Religionswissenschaftler, Blogger und Antisemitismusbeauftragter der Landesregierung wird erklären, wie aufkommende Medien wie Buchdruck, Radio, Film, Internet und Social Media die alten antisemitischen Verschwörungsmythen aufgreifen und diese emotional und sozial so verstärken, dass sie letztlich die Grundlagen unserer Zivilisation in Frage stellen. Das mediale Ringen um die Zukunft der Menschheit und die Rolle der Religionen darin hat gerade erst begonnen.

Michael Blume ist Religions- und Politikwissenschaftler. Der evangelische Christ ist mit einer Muslimin verheiratet und leitet das Referat »Nichtchristliche Religionen, Werte, Minderheiten und Projekte Nordirak« im Staatsministerium Baden-Württemberg. Für seinen Blog wurde er 2009 von den führenden Wissenschaftsbloggern mit dem Scilogs-Preis ausgezeichnet; als erster Deutscher wurde er in das internationale Forschernetzwerk der Evolutionary Religious Studies berufen. 2015/16 verantwortete er das Sonderkontingent des Landes für schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak. Er hat über Religion und Hirnforschung (»Neurotheologie«) promoviert. Er wurde von der Landesregierung Baden-Württemberg zum ersten Beauftragten gegen Antisemitismus in Deutschland berufen. Michael Blume lehrt Medienethik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und bloggt bei den scilogs von Spektrum der Wissenschaft.

MM/hr (Bild: Langen&Loges)


Wann? Montag, 9.3. 2020, 19.30 Uhr. Wo? Kulturzentrum Konstanz, Wessenbergstr. 43. Der Eintritt ist frei.


Buchtipp: Warum der Antisemitismus uns alle bedroht, Patmos-Verlag, ISBN: 978-8436-1123-7. 19 Euro.