OB-Kandidatur: Unterstützung für Pantisano wächst

Luigi Pantisano, bei der OB-Wahl im Juli Herausforderer des Amtsinhabers Uli Burchardt, kann sich über prominenten Rückhalt freuen. Filmregisseur Douglas Wolfsperger reiht sich in den Kreis derer ein, die den Stuttgarter Gemeinderat und Stadtplaner bei seiner Kandidatur unterstützen. Nicht der einzige Neuzugang im Unterstützerbündnis, und auch sonst gibt es für Pantisano Positives zu vermelden.

Anzeige

Er sei sich sicher, Luigi Pantisano werde sich „verstärkt für alle Bereiche der städtischen Kultur, auch die freien Initiativen und die Filmkunst, einsetzen“, nannte Douglas Wolfsperger laut einer Medienmitteilung von gestern als Grund für seine Entscheidung. Weiter erklärte der Regisseur, der zuletzt mit einem Film über die Abwicklung des Konstanzer Traditionskinos Scala von sich reden machte: „Er hätte sich bestimmt mit Herzblut für den Erhalt des Scala-Kinos eingesetzt und wäre niemals bereit gewesen, andere Juwelen wie das Vincentius-Areal oder den Büdingen-Park ohne Rücksicht auf die Konstanzer*innen irgendwelchen Spekulanten zu opfern. Dass er mein Vertrauen verdient und sich für soziale und ökologische Ziele auch wirklich einsetzt, hat er ja schon seit vielen Jahren bewiesen. Ich bin überzeugt, dass es für meine Heimatstadt keinen besseren OB-Kandidaten gibt.“

Ebenfalls neu zum Bündnis gestoßen ist Norbert Wannenmacher. Der Berufsschullehrer und Fahrradaktivist bescheinigt Pantisano „Tatkraft, Community Organizing, politische und Stadtplanerfahrung“. Er zeige sich bereit, „nicht nur in Stuttgart, sondern auch in Konstanz eine Verkehrswende einzuläuten und den Ausbau zu einer echten Radstadt im internationalen Vergleich zu fördern. Das macht Mut und ist ansteckend!“

Queere Aktivistin Löhner zieht zurück

Auch sonst gibt es gute Nachrichten für den im linken Lager angesiedelten OB-Kandidaten. Nach einem Treffen mit Pantisano verzichtet Konkurrentin Christin Löhner auf ihre Kandidatur. Das teilte die Aktivistin für transsexuelle Menschen in einer Pressemitteilung am 25.2. mit. Als Grund nannte die Vorsitzende der in der Region mit Selbsthilfegruppen aktiven „Vereinigung von Menschen mit Varianten der Geschlechtsentwicklung e.V.“  die programmatischen Übereinstimmungen mit Pantisanos Zielen vor allem bei sozialen und öklogischen Themen. „Die Absichten, Pläne und das Wahlprogramm von Herrn Pantisano gleichen den meinen beinahe wie ein Ei dem Anderen“, so Löhner. Obwohl sie breiten Zuspruch erfahren habe, fände sie es „sehr schade, wenn sich unsere Stimmen so aufteilen würden, dass niemand von uns beiden die Wahl gewinnt.“  Löhner ruft nun ihre AnhängerInnen auf, im Juli für Pantisano zu votieren.

Löhner und Pantisano vereinbarten zugleich, auch weiter in engem Kontakt bleiben zu wollen. Der sozial-ökologische Kandidat will die Themen der LGBTTIQ-Aktivistin im Wahlkampf positiv aufgreifen.

MM/jüg (Foto: Patrick Pfeifer)


An diesem Freitag, den 28.02.2020, trifft sich das Unterstützungsbündnis für Luigi Pantisano zum ersten Mal. Die Versammlung beginnt um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum im Treffpunkt Tannenhof (Am Tannenhof 2, 78464 Konstanz). Interessierte Unterstützer*innen sind dazu herzlich eingeladen.