Grenzüberschreitende Tierschutzdemo

Sie soll am 13.7. starten, verkünden die Veranstalter von Animal Pride e.V. in Konstanz und Animal Pride Switzerland in Kreuzlingen. Die Organisationen plädieren für eine unantastbare Würde aller Tiere und rufen zum ersten grenzüberschreitenden Animal Pride Day auf. Erwartet werden VertreterInnen von rund 30 Tierschutz­organisationen aus Deutschland, der Schweiz und Italien. Im Anschluss an die Demonstration wird ein großes Fest im Konstanzer Palmenhauspark gefeiert.

Anzeige

Im Demoaufruf der TierschutzaktivistInnen ist zu lesen: „Wir sind davon überzeugt, dass jedes Tier einen besonderen Schutz (vor dem Menschen) braucht, den es laut Gesetz auch genießen sollte, aber oft nicht erhält. Jedes Tier ist auf seine eigene Art ein Individuum und schützenswert. Laut Tierschutzgesetz darf keinem Tier unnötiger Schmerz zugefügt werden. Dass dies dennoch täglich ungeahndet passiert, werden wir öffentlich machen und somit ein Bewusstsein für das Leben der Tiere in der menschlichen Gemeinschaft schaffen. Wir geben den Tieren eine Stimme, die sie nicht haben. Wir geben ihnen ihren Stolz zurück“.

Und weiter: „Wir sind eine Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, die sich schon länger oder neu für den Schutz und das Recht aller Tiere einsetzen. Ganz besonders möchten wir ein Bewusstsein für das Leid jener Tiere schaffen, die in der Dunkelheit der Käfige in Zoos, Zirkussen, Tierfabriken und Schlachthäusern, aber auch in Brutstätten auf Farmen oder in menschlichen Privatheimen ihr Leben hilflos und unwürdig fristen müssen“.

Anzeige

Und so läuft der Tag ab:
11 Uhr: Versammlung am Bärenplatz in Kreuzlingen
12 Uhr: Start der Demo Richtung Marktstätte in Konstanz
13.30 Uhr: Kundgebung auf der Marktstätte
Ab 14 Uhr: Fest im Palmenhauspark (Zum Hussenstein 12) mit Reden und Kulturprogramm. Zahlreiche prominente Tierrechtler und KünstlerInnen haben ihre Teilnahme schon zugesagt.
Ab 21 Uhr: Party im K9

MM/hr


Mehr zum Thema:
25.03.19 | Die Provinz lebt (5): Animal Pride