Eine verrückte Verwechslungskomödie mit Musik

Die Zeit des Stillstands ist vorbei. Diesen August startet die RathausOper mit Gioacchino Rossinis komischem Einakter „Gelegenheit macht Diebe“ einen irrwitzigen Opern-Road-Trip nach Neapel. Die komische Kammeroper nach der Komödie von Eugène Scribe wird von 19. bis 27. August in sechs Vorstellungen aufgeführt. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Es beginnt, wie es in einer komischen Oper einfach beginnen muss: Blitz und Donner, zwei Koffer werden vertauscht. Das Schlitzohr Don Parmenione schlüpft in die Rolle des Bräutigams Conte Alberto, um die attraktive Braut Berenice für sich zu erobern. Unterstützt vom schusseligen Diener Martino gerät er allerdings an Berenices Zofe Ernestina, da fehlt selbst Berenices Onkel Don Eusebio der Durchblick.

Anzeige
Überlingen 1250
Nach einer unerwarteten Verwechslung von Gepäck und nachfolgend auch der Personen beginnt ein verrücktes Treiben um Liebe und falsche Identitäten. Der Abend bietet ein auch heute noch vergnügliches Verwirrspiel mit mitreißender Musik und ist nicht nur für eingefleischte OpernliebhaberInnen einen Besuch wert. „L’occasione fa il ladro“ ist ein Werk des jungen Rossini (1792-1868) und erlebte 1812 seine Uraufführung (im selben Jahr also, in dem Beethoven seinen ganz anders gearteten „Brief an die unsterbliche Geliebte“ verfasste und sich mit Goethe traf, über den er anschließend grollend feststellte: „Goethe behagt die Hofluft zu sehr, mehr als es einem Dichter ziemt“).

Die Verantwortlichen der RathausOper konnten mit Roberto Gionfriddo – Ensemblemitglied am Theater Freiburg – den letztjährigen Titeltenor als Don Eusebio gewinnen. Dessen Nichte Berenice wird von der Sopranistin Andrea Suter gesungen. Erstmals wird die in Konstanz ansässige Mezzosopranistin Maria Reina Navarro Crespo zu hören sein: Sie wird die Partie der Ernestina gegeben. Der Tenor Christian Camino wird den Conte Alberto singen. Als sein Gegenspieler wird der Bass Nicola Ziccardi die Rolle des Don Parmenione verkörpern, unterstützt durch Matias Bocchio als Diener Martino.

Die musikalische Leitung liegt wieder in den bewährten Händen von Eckart Manke. Zum dritten Mal inszeniert Daniel Grünauer im Rathaushof. Für die Ausstattung zeichnen Joachim Steiner und sein Team verantwortlich. Lichtdesign und Technik übernimmt Shara Werschke zu ihrem 20. RathausOper-Jubiläum. Im August erwartet die Opernfans in Konstanz und Umgebung also eine lustige Kammeroper mit wunderbarer Musik, gespielt von einem Kammerorchester und mit erstklassigen Solisten besetzt.

Wie schon in den letzten Jahren erfolgt der Ticketverkauf per Mail oder Telefon ohne persönliche Begegnung: Senden Sie eine E-Mail mit Ihrer Wunschvorstellung und der Anzahl an benötigten Plätzen an tickets@rathausoper.de – Sie erhalten dann eine Bestätigung Ihrer Reservierung. Telefonisch ist das Kartenbüro von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr unter 0176-511 55 964 erreichbar.

Unterstützungs-Ticket: 40 € Kategorie 1: 35 €
Kategorie 2: 25 € Ermäßigt: 19 €
Premiere: Freitag, 19. August 2022, 20.45 Uhr

Weitere Vorstellungen: Sonntag, 21. August, Montag, 22. August, Mittwoch, 24. August, Freitag, 26. August 2022, Samstag, 27. August 2022, jeweils um 20.45 Uhr.

Text: MM/red, Bild: Bjørn Jansen, zur Verfügung gestellt von der RathausOper.