Die Marktstätte als „Tatort Klimamord“

Mit einer Tatort-Kulisse demonstrierten in Konstanz am vergangenen Samstag Akti­vist­Innen von Extinction Rebellion gegen eine von den üblichen Verdächtigen in der Industrie vehement geforderte Auto-Kauf­prämie und das Kohlekraftwerk Datteln 4, das just an diesem Tag in Betrieb gegangen war. Für die Gruppe, die sich mit plakativen Aktionen für Klimagerechtigkeit einsetzt, beides fatale Negativsignale für die Klimawende.

Anzeige

Wir veröffentlichen die nur geringfügig redigierte Medienmitteilung zu den Aktionen auf der Marktstätte und vor einem Konstanzer Autohaus:

Absperrband, Spurensicherung und auf dem Boden ein Koffer voller Geld – das klingt wie der Anfang eines Krimis. Mit der Tatort-Aktion am 30. Mai setzte die Konstanzer Ortsgruppe ein Zeichen gegen die Konjunkturhilfen für die Autoindustrie in Form einer Auto-Kaufprämie. Es sei eine „absolute Katastrophe, die Coronakrise als Anlass zu nehmen, die Klimakrise zu verschärfen“, schallte es am Samstag durch das Megafon.

Seit einigen Wochen fordert die Autolobby die Einführung einer Kaufprämie. In 2009 gab es das bereits. Jedoch soll die Prämie nun deutlich erhöht werden und keinesfalls nur klimafreundliche Antriebe fördern. Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Abwrackprämie, selbst die Wirtschaftsweisen warnen. Bei dem abgesagten Autogipfel vom 2. Juni hätte die Bundesregierung allein mit dem mächtigen Autolobbyverband VDA sowie der IG Metall verhandelt.

„Eine Abwrackprämie in der heutigen Zeit ist nicht nur ein schreckliches Signal, sondern auch ein großer Schritt zurück in jeglichen Bemühungen um eine Verkehrswende. Es dürfe „keine Vorfahrt für die Autolobby“ geben, hieß es in der Rede von Extinction Rebellion am Samstag. Genauso sieht es die Konstanzer Ortsgruppe Fridays for Future, die ihre Meinung zur Abwrackprämie am 2. Juni in Form einer Mahnwache vor dem Büro des Bundestags­abgeordneten Andreas Jungs kundtun wird.

Am Samstag, 30.05., ging auch das neue Kohlekraftwerk Datteln 4 in den kommerziellen Betrieb. Ein Symbol des endgültigen Boykotts der Energiewende durch die Bundesregierung. Ein neues Kohlekraftwerk als Antwort auf 1,5 Jahre Klimabewegung. Mehr Emissionen als Antwort auf die Klimakrise.

MM/red (Bilder: Extinction Rebellion Konstanz)