Veränderung als Chance: Wege aus der Klimanot

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) – 25.11.2022
19:00

Veranstaltungsort
Pfarrsaal St. Georg

Kategorien


Eine Veranstaltung der Bürgervereinigung Allmannsdorf Staad e.V.

Die Bodenseeregion und deren größte Stadt Konstanz stecken in der „Klimafalle“. Zusätzlich zu dem nun schon seit mehreren Jahren anhaltenden Siedlungsdruck, mit weit überdurchschnittlicher Flächenversiegelung kommen weitere Herausforderungen. Die Klimaveränderung wird deutlich spürbar, der „Hitze- und Dürresommer 2022“ hat der Stadt schwer zugesetzt und zu historischen Niedrigwasserständen geführt. Dazu kommt nun die Gaskrise und damit verbunden, die Unsicherheit, wie wir zukünftig heizen können.

Wie muss sich Konstanz verändern, um klimaresilient (widerstandsfähig) zu werden? Was kann die Stadt / Stadtwerke tun, um die Abhängigkeit vom Gas zu reduzieren? Welchen Beitrag können die BürgerInnen leisten? Hierzu gibt es interessante Ansätze aus anderen Kommunen. Diese möchte die BAS vorstellen und gemeinsam mit ihren Gästen diskutieren:

• Susanne Fischer (Stadt Basel): Das Stadtklimakonzept Basel – die Klimaanpassung kommt auf den Weg
Susanne Fischer, Geografin und Raumplanerin, schloss ihre Studien 1991 an der Universität Basel und 1997 der ETH Zürich ab. 2006 absolvierte sie eine internationale Projektmanagementausbildung an der Maastricht School of Management, NL. Nach Berufsjahren in der Privatwirtschaft und an Hochschulen arbeitet sie seit 2010 in der Stadtplanung des Kantons Basel-Stadt. Sie beschäftigt sich vertieft mit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit an der deutschen, französischen und Schweizer Grenze sowie Aspekten der Nachhaltigkeit und der Klimaanpassung in der Stadtplanung.
Seit 1997 ist sie Mitglied des internationalen Netzwerks ISOCARP (International Society of City and
Regional Planners). Sie ist deutsch-schweizerische Doppelbürgerin.

• Robert Scherer / Bürgermeister von Meersburg: Seewärme für Meersburg
Der studierte Bauingenieur wurde 1967 in Meersburg geboren und ist seit 2017 Bürgermeister der
Stadt. Davor war er 18 Jahre selbstständiger Bauingenieur und von 2013 bis 2017 Bauamtsleiter in Uhldingen-Mühlhofen. Berufsbegleitend studierte er Public Management an der Verwaltungshochschule in Kehl. Robert Scherer ist Mitglied des Kreistags Bodenseekreis, des RV Bodensee-Oberschwaben, des Umweltausschusses des Deutschen Städtetags, der Arbeitsgruppe Städtische Mobilität des Städtetags BW und des Ausschusses für Umwelt, Verkehr, Ver- und Entsorgung des Städtetags BW. Er unterstützt nachhaltige Energieversorgung, emissionsfreie E-Mobilität, Photovoltaik – nicht nur für die Energieversorgung von Objekten, sondern auch der E-
Mobilität – und die Seewärme (seit 2017).

 

Kommentar hinterlassen