In Konstanz und Singen: Heraus zum 1. Mai

Seit 1889, seit dem Gründungskongress der Zweiten Internationale, gilt der 1. Mai als „Internationaler Kampftag der Arbeiter­bewe­gung“. Und er wird noch immer gefeiert, mit unterschiedlicher Intensität. Während er von vielen Gewerkschaften in anderen Ländern mit Großkundgebungen begangen wird, ver­läuft der Tag in unserer Region eher gemäch­lich. Aber trotzdem: Ein wichtiges Datum im Gewerkschaftskalender ist er auch hier – in Singen wie in Konstanz. …weiterlesen »

Nazi-Verbrechen: Verzerrte Erinnerung

Wie kann in angemessener Weise an die Menschheitsverbrechen von Nazi-Deutschland erinnert werden? Jedenfalls nicht so, wie es gegenwärtig häufig geschieht, meint der Berliner Politikwissenschaftler Thomas Willms. Der Geschäftsführer der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) hat ein Buch zur Erinnerungskultur an die Untaten des NS-Staates geschrieben, in dem er zu dem Schluß kommt, die Vergegen­wärtigung dieser Verbrechen bleibe zuneh­mend einem ökonomischen und ideologischen Markt überlassen. Am kommenden Freitag liest Willms in Konstanz daraus. …weiterlesen »

Rückenwind aus Stuttgart für SÖS

Die Wählervereinigung „Singen ökologisch + sozial“ (SÖS) lädt zu einer Veranstaltung ein, bei der es um kommunalpolitische Konzepte gehen soll, die soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit an erste Stelle setzen. Bei der werden die Newcomer, die am 26.5. ins Singener Kommunalparlament einziehen wollen, Unterstützung von einem Stadtplaner haben, der im Stuttgarter Gemeinderat seit Jahren für eine „Stadt für Menschen“ streitet. …weiterlesen »

Grüne über die internationale Rolle der EU

Der Konstanzer Kreisverband der Grünen lädt für den 29.4. zu einer Veranstaltung ins Restaurant Steg 4 in Konstanz ein. Thema: „Europa als Friedensmacht? Die Rolle der EU in der internationalen Politik“. Als Podiums­diskussion angekündigt, handelt es sich natürlich um eine handfeste Wahl­ver­an­stal­tung, mit der die Partei auf Stimmenfang für die Europawahl am 26. Mai geht. Auf dem Podium sitzt denn auch ein grüner Europa­kandidat aus Berlin, umrahmt von zwei DozentInnen der Uni Konstanz. …weiterlesen »

Wider die Müllflut

Der siebte Streich: Schon diesen Freitag ruft die Konstanzer Fridays-for-Future-Gruppe zur nächsten Demo. Den Beginn haben die jugendlichen KlimaaktivistInnen mit Bedacht auf den Spätnachmittag gelegt, um auch (berufstätige) Erwachsene zu motivieren. Ausnahmsweise erst um 17 Uhr geht‘s also los am 26.4. im Herosé-Park, der Abschluss ist nach einem Zug durch die Stadt auf der Marktstätte vorgesehen. Wer teilnehmen will, sollte robuste Handschuhe und einen Eimer nicht vergessen. …weiterlesen »

Linke: Bildung statt Bomben

Der Kreisverband der Linkspartei ruft „mit Nachdruck“ zur Teilnahme am „Internatio­na­len Bodensee-Friedensweg“ auf, zu dem rund um den See zahlreiche zivilgesellschaftliche Gruppen am Ostermontag einladen. Gründe für antimilitaristischen Protest gibt es mehr als genug, so die Linke: Die Kündigung des INF-Vertrages zur Regulierung von Atom­waffen durch die USA etwa, die Aufrüstung der Bundeswehr oder die Armeepläne der EU. …weiterlesen »

Alles nur Menstruationsneid

Der Rechtsruck macht auch (oder soll mensch sagen: gerade) vor deutschen Hochschulen nicht Halt. Burschenschaften, vom Campus nie ganz verschwunden, freuen sich neuer­dings über Zulauf. In den akade­mi­schen Männerbünden geht es dabei nicht nur bierselig und mitunter gesichts­ver­stümmelnd her, viele pflegen eine deutsch-völkische Herrenmenschenkultur. Die frei­beruf­liche Journalistin Veronika Kracher trägt bei einer Veranstaltung in Konstanz Argu­men­te vor, warum solche Männlich­keits­phantasien viel mit Antisemitismus zu tun haben. Aus der Einladung des veranstaltenden OAT: …weiterlesen »

Konstanz for Future

(red) Die Klimakatastrophe ist momentan ein zentrales Thema der öffentlichen Debatten, daher gibt es in den nächsten Tagen mehrere einschlägige Veranstaltungen und Aktionen zum Klimaschutz. Bereits heute Abend machen fürsorgliche Eltern mobil und fragen sich, was sie für die Unterstützung ihrer Friday-for-Future-Kinder tun können. Außerdem geht es um die Kohlenstoff-Steuer, und am Sonntag gibt es dann eine grenzenlose Fahrrad-Demo in Konstanz und Kreuzlingen. Hier Informationen der Veranstalter. …weiterlesen »

Linke diskutiert über Europa und die Kommune

Die Konstanzer Linken ladeb am Freitag, den 12.04. um 19 Uhr zur Diskussion über die Verflechtung von Europa mit den Kommunen in den Treffpunkt Petershausen ein. Einen Impulsvortrag wird Björn Reichel halten, der zu diesem Thema auch Workshops für die Rosa-Luxemburg-Stiftung konzipiert hat. …weiterlesen »

Mit der repressiven Drogenpolitik Schluss machen

Legalize it? Für eine Veranstaltung zur Drogenpolitik haben die rührigen VeranstaltungsmacherInnen der Infokneipe im Konstanzer Verein Jugendkultur Contrast e.V. einen ebenso sachkundigen wie in der Szene prominenten Referenten gewonnen. Der Linke-Politiker Frank Tempel, von 2009 bis 2017 Bundestagsabgeordneter und drogenpolitischer Sprecher seiner Fraktion, wird am kommenden Freitag im „Contrast“ seine Argumente für eine Legalisierung von „psychoaktiven Substanzen“ darlegen. …weiterlesen »

Verkehrswende-Strategie gesucht

Noch ist ungewiss, was aus der mit einigem Bohei erst vor wenigen Monaten aus der Taufe gehobenen „Sammlungsbewegung aufstehen“ werden wird, zumal mit Sahra Wagenknecht jüngst eine ihrer Galions­fi­gu­ren den Rückzug aus der Führungsspitze bekanntgegeben hat. Gleichwohl hat sich auch in Konstanz eine Gruppe zusammengefunden, die nun mit einer Diskussionsveranstaltung zur Verkehrs­politik auf sich aufmerksam macht. …weiterlesen »

Linke diskutiert über Steuerflucht in Europa

Richard Pitterle (DIE LINKE) kommt am 27. März 2019 nach Konstanz. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete aus Sindelfingen wird auf Einladung der Konstanzer Linken über Steuerflucht in Europa referieren. Schwerpunkt sind dabei insbesondere die fragwürdigen Praktiken großer Konzerne, wie Amazon, Google und Co. …weiterlesen »

Diskussion zur Energiewende

Der Konstanzer Kreisverband der Grünen lädt für kommenden Samstag zu einer Veranstaltung, bei der ExpertInnen und grüne PolitikerInnen über den Stand der Energiewende im Landkreis sprechen. Neben mehreren Fachreferaten steht auch eine Podiumsdiskussion auf dem Programm, bei der es darum gehen soll, wie „Entscheidungen für eine nachhaltige Energiewirtschaft“ gelingen können. …weiterlesen »

Das Erbe des Kommandanten

Den Holocaust musste Rainer Höß nicht miterleben, dennoch bestimmen die Verbrechen der Nazis sein Leben: Er ist der Enkel des Auschwitz-Kommandanten Rudolf Höß. Über den Umgang mit dieser bedrückenden Familiengeschichte hat Rainer Höß ein Buch geschrieben. Die Konstanzer Stolperstein-Initiative und die Volkshochschule haben den heute 54-Jährigen zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der er es vorstellen und über die Geschichte seiner Familie berichten wird. …weiterlesen »

Die NSU-Monologe – NSU-Monologlari

Die NSU-Monologe sind ein dokumentarisches Theaterstück, das von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien von NSU-Opfern berichtet. In den Erzählungen wird deutlich, wie zermürbend und einsam der Kampf der Angehörigen um die Wahrheit in einer von Rassismus geprägten Atmosphäre ist. Das Stück wird am 13. März um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Singen auf deutsch mit türkischen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos, Besucher müssen sich aber vorher anmelden! …weiterlesen »

Europas neuer Kolonialismus

An Aschermittwoch kommt einer der besten deutschsprachigen Kenner der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen der EU und Afrika nach Konstanz. Der Literatur­wissen­schaftler, Philosoph und Theologe Boniface Mabanza referiert über die Economic Partnership Agreements, zu denen die EU alle Staaten südlich der Sahara zwingen will, über Macht- und Ausbeutungsverhältnisse – und Fluchtursachen. …weiterlesen »

SchülerInnen demonstrieren wieder

(hr) Morgen, Freitag, wollen Konstanzer SchülerInnen erneut auf die Straße gehen, um für Klimaschutz zu demonstrieren. Bislang fanden zwei Veranstaltungen in Konstanz statt, die bis zu 800 TeilnehmerInnen verzeichnen konnten. Diesmal trifft man sich um 14 Uhr vor dem Konzil und dann geht es durch die Innenstadt zur Marktstätte, wo gegen 16 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant ist.