Politikwissenschaftlerin zu Postwachstum

Die Konstanzer Linke lädt am 13. Mai zu einer Online-Veranstaltung zum Thema Postwachstum ein. Dafür konnte sie die auf Umweltpolitik spezialisierte Wissenschaftlerin Dr. Didem Aydurmus als Referentin gewinnen. Sie wird darlegen, dass die physikalischen Grenzen der Welt die Überwindung des Kapitalismus zwingend notwendig machen und Klimaschutz deshalb nur als linke Idee funktioniert. Schon jetzt bedeutet der Überkonsum der einen das Elend anderer. Links kann also nur ökologisch gedacht werden und ökologisch nur links. …weiterlesen »

Kultur-Clips vs. Corona – Manfred Junker

Ob die Reihe „Jazz unter Palmen“, die üblicherweise in den Sommermonaten auf der Mainau veranstaltet wird, auch 2020 stattfinden kann, steht derzeit noch in den Sternen. Um in dieser schwierigen Zeit den Jazz aber nicht zu kurz kommen zu lassen, finden im Palmenhaus der Insel Konzerte statt, die im Netz gestreamt werden. Ab Sonntag um 19.30 Uhr ist der Gitarrist Manfred Junker zwischen Palmen und Orchideen zu sehen und zu hören. …weiterlesen »

Solidarität mit Geflüchteten in Corona-Zeiten

Zu den am härtesten von der Pandemie Getroffenen gehören zweifelsohne jene Menschen, die zu hunderttausenden vor Krieg, Gewalt und Elend fliehen mussten und auf Schutz etwa in den Ländern der EU hofften. Der Staatenbund hat seine zuvor schon rigiden Abschottungsmaßnahmen in der Krise noch einmal verschärft, mit fatalen Folgen für die an den EU-Außengrenzen in Lagern eingesperrten Geflüchteten. Die Konstanzer Seebrücke will am 30.4. mit einer Online-Veranstaltung Solidarität für diese Geschundenen mobilisieren, die der Westen am liebsten vergessen machen würde. …weiterlesen »

Deutschland rechts außen und mittendrin

Die Volkshochschule bietet in den nächsten Tagen zwei hochkarätige Referenten auf, die sich in Online-Veranstaltungen mit aktuellen politischen Entwicklungen und Bedrohungen auseinandersetzen. Eine gute Gelegenheit zur politischen Diskussion – aber auch ein guter Anlass, im Vorfeld des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus darüber nachzudenken, was in den nächsten Jahren gegen rechte Kräfte getan werden muss, die in den Augen vieler längst gesellschaftsfähig geworden sind. …weiterlesen »

Außenpolitiker der Linksfraktion zur Lage in Rojava

Die Konstanzer Linke lädt am kommenden Mittwoch zu einer Online-Veranstaltung über die aktuelle Lage der kurdischen Selbst­ver­wal­tungs­pro­jekte in Rojava ein. Als fachkundigen Referenten für die als Livestream konzipierte Veranstaltung hat sie den Linke-Bundes­tags­abgeordneten Stefan Liebich gewinnen können. Der außenpolitische Sprecher der Linksfraktion wird über das hoffnungsvolle Gesellschaftsexperiment in Nordsyrien sprechen, das durch türkische Militärgewalt bedroht ist, für die auch Deutschland Verantwortung trägt. …weiterlesen »

Im Internet lernen heißt siegen lernen

Der Zusammenbruch des öffentlichen Lebens bietet die Gelegenheit, sich einmal im Inter­net mit Themen zu beschäftigen, die einen immer schon interessierten. Es ist beileibe nicht nur die vhs, die regelmäßig online aktuelles Wissen und Diskussionen anbietet, darunter jetzt einen hochkarätigen Vortrag über Andy Warhol. Auch die Rosa-Luxem­burg-Stiftung offeriert Veranstaltungen zu Lenins 150. Geburtstag und zur Situation von Geflüchteten vor allem in Griechenland, die den Horizont zu erweitern versprechen. …weiterlesen »

vhs: Online-Vorträge live

Die vhs will ihren Betrieb auch in Zeiten wie diesen aufrechterhalten und setzt dabei auf Online-Angebote. In den nächsten Wochen gibt es gleich mehrere kostenlose Vorträge mit profilierten Vortragenden aus den verschiedensten Wissens- und Erfahrungsgebieten von Wirtschaft bis Kulturwissenschaften. Zu diesen Vorträgen gibt es fünfzehn Minuten vor Beginn einen Zugangslink, um den sich Interessierte rechtzeitig bemühen sollten, denn die Plätze könnten knapp werden. …weiterlesen »

Wie wir unsere Zukunft vor den Rechten retten

ACHTUNG: Veranstaltung wurde abgesagt.
Reaktionäre Parteien verzeichnen wachsenden Zulauf – und sie gewinnen sogar Wahlen. Der Hass wächst, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft geraten unter Druck. So das Thema eines sicher spannenden Vortrags in der vhs am kommenden Dienstag. Hinweis für unsere LeserInnen: Alle Veranstaltungs­ankündigungen im Schatten der Pandemie veröffentlichen wir ab sofort unter Vorbehalt. Nachfragen bitte bei den jeweiligen Veranstaltern. …weiterlesen »

Warum der Antisemitismus uns alle bedroht

Anlässlich der Woche der Brüderlichkeit 2020 hat die vhs Landkreis Konstanz e.V. Michael Blume, den Beauftragten des Landes Baden-Württemberg gegen Antisemitismus, für kommenden Montag, 9.3., zu diesem aktuellen Thema eingeladen. Es gab und gibt viele Ideologien der Menschenverachtung, aber keine ist so lange, global und intensiv betrieben worden wie der Antisemitismus. …weiterlesen »

Ein ganz spezieller Krimiabend mit Musik

Zwei Autoren, zwei druckfrische Bücher: Christoph Nix liest aus Gerd Zahners neuem Goster-Krimi „Keiner verliert allein“ und Gerd Zahner aus Christoph Nix‘ im Februar erschienenen Afrika-Krimi „Lomé – Der Aufstand“, beide erschienen im Transit Verlag. Musikalisch begleitet wird die Lesung kommenden Samstag in der Spiegelhalle von Mohamed Badawi. …weiterlesen »

Für Pressefreiheit in der Türkei

Die Medien in der Türkei treffen die beständigen Versuche des Erdogan-Regimes, alle oppositionellen Regungen zu unterdrücken, besonders hart. Zahlreiche JournalistInnen sitzen im Gefängnis, viele Zeitungen, Fernsehsender und Verlage wurden seit Verhängung des Ausnahmezustands verboten. Medien, die noch nicht der Gleichschaltungskeule zum Opfer gefallen sind, behindern die Behörden durch zahlreiche Repressionsmaßnahmen bei ihrer Arbeit. Zuletzt traf es im Januar „Evrensel“, eine der wenigen verbliebenen linken Tageszeitungen. Am 7. März gibt es in Konstanz eine Solidaritätsveranstaltung im Treffpunkt Petershausen. …weiterlesen »

„Ist dies das ganze Paradies?“

So der Titel eines Abends mit „jüdischen Märchen und Konzert“ kommenden Montag im Bürgersaal des Singener Rathauses. Das Programm gestalten die Hamburger Schauspielerin Paula Quast und der aus dem Allgäu stammende Multiinstrumentalist und Nachfahre französischer Roma-Musiker Henry Altmann (Bild). Seit 2015 gastieren sie mit dieser Vorstellung im gesamten deutschsprachigen Raum. …weiterlesen »

Diskussion über Strafe und Gefängnis

Dass wir strafen, erscheint uns als eine Selbstverständlichkeit. Manchmal erfüllt das Bestrafen uns mit Unbehagen, aber wirklich in Frage stellen wir es nicht. „Strafe ist die Wurzel der Gewalt auf unserem Planeten“, schreibt der Begründer der Gewaltfreien Kommunikation, Marshall Rosenberg. Die Teestube in Singen veranstaltet am 5. März einen Vortrags- und Diskussionsabend zu Strafe und Gefängnis mit der Buchautorin Rehzi Malzahn. …weiterlesen »

Macht und Diskriminierung verstehen

Jede*r steht in einem bestimmten gesellschaftlichen Umfeld, das oft von versteckter oder auch brutaler Machtausübung und strikten Hierarchien geprägt ist. Macht und Ohnmacht sind daher für die meisten Menschen alltägliche, oft bittere und verstörende Erfahrungen, privat, beruflich, wirtschaftlich, national wie international. Eine multimediale Lesung im Café Mondial setzt sich am nächsten Samstag mit Diskriminierung, Macht und sozialer Gerechtigkeit auseinander. …weiterlesen »

Frauenrechte sind Menschenrechte!

Auch wenn es so manncher noch nicht gemerkt hat: Menschenrechte kann nicht nur eine Hälfte der Menschheit für sich reklamieren, sondern sie sind universell. Diese Erkenntnis hat sich auch in Deutschland noch immer nicht ganz durchgesetzt, wie etwa die Einkommens­unterschiede zwischen Männern und Frauen beweisen. Deshalb erinnert die Chancen­gleichheitsstelle der Stadt Konstanz gemeinsam mit weiteren Institutionen im März zum internationalen Frauentag daran, dass Frauen gleiche Rechte haben. …weiterlesen »

Den Boden unter den Füßen verloren

Der St. Galler Schriftsteller Christoph Keller ist erster Gast der diesjährigen „Konstanzer Literaturgespräche“. Etliche Jahre lebte der heute 57-Jährige in New York, wo er auch seine Frau kennenlernte, die amerikanische Lyrikerin Jan Heller Levi. Im vergangenen Jahr kehrte Keller dem „Neuen Kontinent“ den Rücken – was auch mit dem derzeitigen Präsidenten zu tun hat, den beide kritisch beurteilen. …weiterlesen »

Völkische Landnahme

Ökologie und Rechtsradikalismus – geht das zusammen? Durchaus, weiß die Journalistin Andrea Röpke zu berichten, die sich seit langem mit dem Milieu völkischer SiedlerIn­nen beschäftigt, die sich in dünn besiedelten Gegenden niederlassen. Sie können dort nicht nur ihren Blut-und-Boden-Phantasien freien Lauf lassen, sondern oft auch schleichend Einfluss auf Dorfgemeinschaften gewinnen. Die beunruhigenden Ergebnisse ihrer Recherchen hat Röpke zusammen mit Co-Autor Andreas Speit in einem Buch ver­öffentlicht, das sie am 17. Februar in Konstanz bei einer Veranstaltung der Stolperstein-Initiative vorstellen wird. …weiterlesen »