Mahnwache: „Solidarität mit den Menschen in Afghanistan“

Zu einer einer „spontanen solidarischen Veranstaltung“ mit den Menschen, die in Afghanistan versuchen, sich vor den Taliban in Sicherheit zu bringen, rufen am morgigen Samstag die Seebrücke, Amnesty International und Vertreter:Innen der afghanischen Gemeinde in Konstanz auf. Die Mahnwache beginnt um 17 Uhr auf der Konstanzer Marktstätte am Brunnen. Im Aufruf der Veranstalter:innen heißt es: „Seit nun fast einer Woche ist die afghanische Regierung zusammengebrochen und die Taliban haben die Macht übernommen. Auf dem Flughafen von Kabul spielen sich chaotische Szenen ab, weil tausende Menschen versuchen, das Land zu verlassen. …weiterlesen »

Vortrag: „Wenn Frauen zur Ware werden“

Die mehrfach verschobene Veranstaltung von vhs und Terre des Femmes „Wenn Frauen zur Ware werden. Menschenhandel und Sex­sklaverei – Tiefer Schatten über Deutschland“ findet am 28. Juni um 19.30 Uhr in Präsenz statt. Als ehemaliger Kriminal­haupt­kommissar verfügt der Referent Manfred Paulus über umfassende Ermittlungs­erfahrungen im Bereich des Frauen- und Kinderhandels. Er leitete lange Jahre das Ulmer Dezernat Sexualdelikte und Rotlichtkriminalität und widmete sich der Bekämpfung des Menschenhandels. …weiterlesen »

Raubkunst und Naher Osten

Das digitale vhs-Programm läuft munter vor sich hin und hat einiges an Schmankerln zu bieten – auch und besonders, was politische Volkaufklärung angeht. Der Restmai wartet dabei mit zwei intellektuellen Großkalibern auf: Bénédicte Savoy spricht mit Arno Bertina im Rahmen ihrer Bücher über afrikanische Raubkunst in westlichen Museen; Navid Kermani und Michael Brenner klamüsern jüdisch-christlich-islamischen Glauben und den Orient als gefährdeten Kulturraum dieser drei Weltregionen auseinander. …weiterlesen »

Universität: Diversity-Awareness-Woche ab 17. Mai

Rassismen zeigen sich nicht nur offensichtlich in sogenannten „xenophoben“ Straftaten und Beleidigungen, sondern sind in Form von Mikroaggressionen und anderen Diskrimi­nie­rungen in unserem Alltag ständig präsent. Im Rahmen einer Projektwoche machen die Konstanzer Hochschulen in Kooperation mit der Muslimischen Hochschulgruppe darauf aufmerksam und zeigen in Vorträgen, Workshops, Impulsen und Poetry Slams, wie der Weg in eine wertschätzende Gesellschaft aussehen kann. …weiterlesen »

Resilienz gegen Corona

Die grassierende Pandemie fordert ihren Tribut nicht nur von denjenigen, die an Corona erkranken. Auch alle mit brachliegenden Sozialkontakten, in beruflich prekären Situationen und in den lichterloh brennenden Intensivstationen und Kitas sind über ihrem Limit angekommen. Lichtblicke muss man sich selbst schaffen. Eine Möglichkeit dazu bietet ein vhs-Webinar heute Abend. Winfried Neun zeigt das seelisch-psychologische Handwerkszeug, um mit den Langzeiteffekten der Pandemie zurechtzukommen. …weiterlesen »

Kultur live und doch so nah

Jenseits der Grenze, in der nahen, aber manchmal auch ach so fernen Schweiz, regt sich das Kulturleben wieder – man muss gespannt sein, wie lange. In den nächsten Wochen gibt es einige Live-Events, die auch von Konstanz aus gut zu erreichen sind und teils hochklassige Mitwirkende präsentieren. Wer also nach einem kulturlosen Jahr nach echter Kultur nur so lechzt: Maske auf und ab zu unseren NachbarInnen. Von Lesung über Tanz bis Theater ist alles dabi, eine Reservierung ist obligatorisch. …weiterlesen »

Neues Trimester an der vhs

Das neue Programm der vhs Konstanz von April bis Juni steht in den Startlöchern. Und wie es gerade so Usus ist, ist alles online, denn der aktuelle Corona-Fahrplan lässt wohl bis auf Weiteres keine Präsenzveranstaltungen zu. Das ist natürlich schade, aber zugleich eine hervorragende Möglichkeit, sich endlich einmal auf thematisch ansprechende Vorträge und Kurse einzulassen („das wollte ich doch schon immer mal wissen!“), zu denen mensch sonst nicht eigens hingefahren wäre. …weiterlesen »

Impfen – Fluch oder Segen?

In der Coronapandemie hat ein Thema massiv an Aufmerksamkeit gewonnen, das eigentlich ein Schattendasein zwischen medizinischem Standardrepertoire und Eso-Weltverschwö­rungs-Feindbild fristete: das Impfen. Die Antivirenstöffchen der Pharmamessiasse produzieren gerade alles zwischen Hoffnung, Verwirrung und Abscheu, vorrangig auf Grundlage garen Halbwissens. Zeit, dem entgegenzusteuern; und zwar mit einem fundierten vhs-Vortrag darüber, worum’s beim Impfen eigentlich geht und wo das alles herkommt. …weiterlesen »

Kundgebung: Wirtschaftskrieg gegen Kuba beenden

Europaweit rufen Solidaritätsgruppen am kommenden Samstag zum Protest gegen die Blockadepolitik der USA gegen Kuba auf. Auch in Konstanz findet eine Kundgebung statt, bei der die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen verlangt wird. Mit der Kampagne „Unblock Cuba“ wollen die OrganisatorInnen Druck in Richtung UNO-Vollversammlung aufbauen, die am 21. Mai auch über eine Resolution abstimmen wird, die ein Ende der seit mehr als 60 Jahre dauernden US-Blockade fordert. …weiterlesen »

Ohne Kultur? Da wird mir ja übel!

Die Kultur liegt in den letzten Todeszuckungen und wenn die dritte Welle über uns hinweg­gefegt ist, arbeiten wir alle bei Tönnies, Daimler und in der Pflege? Ganz so schlimm kommt es hoffentlich nicht. Denn auch wenn die Theater­vorhänge gerade unten sind, gibt es Lebens­zeichen. Zum Beispiel die Workshops der Digitalen Theatertage am See sein, die einmal die Perspektive umdrehen, oder die Hoffnungs­schimmer des Theaters am Gleis in Winterthur auf coronataugliche Auftrittsmöglichkeiten. …weiterlesen »

Wie kann bezahlbarer Wohnraum entstehen?

Antje Behler, Linke Landtagskandidatin für den Wahlkreis Konstanz/Radolfzell, lädt am kommenden Donnerstag um 19 Uhr zum Gespräch mit Katrin Lompscher, der ehemaligen Bausenatorin Berlins. Es geht um die Frage, wie bezahlbarer Wohnraum in Konstanz und anderen Städten und Gemeinden des Landes entstehen kann. Lompscher wurde als Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen unter vor allem durch die Einführung des umstrittenen Mietendeckels in Berlin bundesweit bekannt. …weiterlesen »

Premieren im Theater Konstanz April bis Juni 2021

Es sind Meldungen, von denen man nicht mehr glaubte, sie je wieder sehen zu können. Das Konstanzer Theater hat für den Fall, dass alles nach Plan läuft, die Premieren für April bis Juni 2021 angekündigt – sollten dann Kulturbetriebe unter Auflagen wieder Publikum empfangen können. Die entsprechenden Ankündigungen hier sind also unter Vorbehalt, aber dennoch ein Licht, wenn schon nicht am Ende des Tunnels, dann doch zumindest in dessen Mitte. …weiterlesen »

Gegen Hass und Hetze

Auch in Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr die Zahl der Fälle von Hasskriminalität stark gestiegen. Diese sind rassistisch, antisemitisch oder queerfeindlich motiviert und stellen eine Gefahr für unsere offene Gesellschaft dar. Oliver Hildenbrand, Landesvorsitzender der Grünen Baden-Württemberg, schlägt deshalb einen Aktionsplan gegen Hasskriminalität in Baden-Württemberg vor: „Mit Herz und Haltung gegen Hass und Hetze“. …weiterlesen »

Spannendes Online-Vortragsprogramm der vhs

Was haben der Lebensmittelunverträglichkeits-Hype, giftiger Elektroschrott durch Smartphones, 150 Jahre Deutsches Kaiserreich und antisemitischer Verfolgungswahn durch eine angebliche „Corona-Diktatur“ gemeinsam? Sie alle werden durch einen Vortrag an der vhs Landkreis Konstanz geadelt, beziehungsweise von Fachmenschen einmal differenziert und kenntnisreich aufbereitet, um mit dem Schmu aufzuräumen, den man allzu oft in Zeitung und Internet zu lesen bekommt. …weiterlesen »

Online-Vortrag der vhs: Leben mit Auschwitz

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus jährt sich 2021 zum 76. Mal. Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der sowjetischen „Roten Armee“ die Überlebenden des KZ Auschwitz-Birkenau. Wie kein anderer Ort symbolisiert das Vernichtungslager die Verbrechen der deutschen Faschisten, hier wurden mindestens 1,1 Millionen Menschen ermordet. Als die sowjetische Armee Auschwitz befreite, befanden sich dort und in den Nebenlagern noch etwa 8500 kranke und erschöpfte Häftlinge. …weiterlesen »

Zweiter Amazonastag der Menschenrechte

Der Konstanzer Verein „ProAmazonia“ setzt sich für den Erhalt des Amazonas-Regenwalds ein. Dessen Bedeutung für den globalen Klima­­schutz und als wichtiger Lebensraum für indigene Völker ist immens. Mit verschie­de­nen Projekten und der Initiierung von Partner­schaften zwischen indigenen Völkern und Kommunen leisten die AktivistInnen einen wichtigen Beitrag für den Schutz der Arten­vielfalt und der Indigenen. …weiterlesen »

„Wärme für alle“

„Sicherer Hafen Baden-Württemberg“ heißt eine Kampagne, die Flüchtlingsinitiativen im Südwest-Bundesland im Oktober ins Leben gerufen haben. Am morgigen Samstag, 21.11., rufen sie zu einem ersten landesweiten Aktionstag auf, in dessen Mittelpunkt corona-konforme Social Media-Aktionen und eine neu gestartete Petition stehen. Aktionen finden in zahlreichen Städten Baden-Württembergs statt – auch in Konstanz werden Seebrücke-AktivistInnen auf die Straße gehen. …weiterlesen »