Rüstung und Häs

Das Wasser des Bodensees ist schwarz. Wer steckt dahinter? Wer weiß schon, was in dieser beschaulichen Gegend wirklich so alles produziert wird? Für Saliha wird die Zeit des dunklen Wassers zur Zeit der Entscheidung. Lieber nach dem Abi nach Australien reisen? Oder mit der Idylle brechen und politischen Widerstand organisieren? Annalena Küspert, die selbst am Bodensee aufgewachsen ist, hat für das Theater Konstanz „Am Wasser“ geschrieben, das am 14. Dezember in der Spiegelhalle uraufgeführt wird. …weiterlesen »

SplitterNacht: Grenzüberschreitende Wundertüte

Durch den Abend im K9, an dem auch bei der 131. Ausgabe der Splitternacht am 5. 12. mit allerlei Überraschungen gerechnet werden darf, führt Gregor Schaller aus Bern (Bild). Er nennt sich selbst Comedian, Simulant und Bunter Hund. Sein Humor ist oft trocken bis staubig und grau bis schwarz. Am liebsten ist es ihm, wenn das Publikum lacht, aber keine Ahnung hat wieso. Auf der Suche nach schlech­ten Ideen verblüfft er das Publikum mit seinen durchaus logischen aber doch recht abwegigen Gedanken. Hier geht es zum ganzen Paket. …weiterlesen »

Afrikanische Live-Musik in Konstanz

Wenn dieser Tage klebriger Glühweinduft durch’s illuminierte Städtchen zieht, wird im Bürgersaal ab 6.12. zum „Forum der Kulturen“ gebeten. An vier Abenden werden überwiegend afrikanische Musiker den Saal mit ihren Rhythmen gewaltig aufheizen. Ein schönes Kontrastprogramm zu weihnachtlicher Zeit, zusammengestellt von Mohamed Badawi (Bild). Der Eintritt zu den Konzerten ist übrigens frei, Spenden sind aber erwünscht. Hier geht es zum Programm. …weiterlesen »

Grün-schwarze Regierung: Hochschulen in Gefahr?

Unter diesem Titel lädt die Juso-Hochschulgruppe Konstanz kommenden Montag zu einer Diskussion mit Gabi Rolland (Bild) ein. Aktuell verhandeln Land und Hochschulen über den Hochschul­finanzierungsvertrag. Landesstudierenden­vertretung und Hochschulen klagen gleichermaßen über Unterfinanzierung, die sich unter anderem in prekären Arbeits­verhältnissen, schlechter Infrastruktur und unzureichender Digitalisierung äußert. …weiterlesen »

Widerstand gegen Krieg und Naturzerstörung

Der Krieg der Türkei gegen die kurdischen Gesellschaftsprojekte in Nordsyrien bleibt in Konstanz im Gespräch. Zu einer Ver­an­stal­tung, die sich um die aktuellen Geschehnisse in Rojava dreht, laden am Samstag gleich mehrere Gruppen ins Jugendkulturzentrum Contrast ein. Das Solidaritätsbündnis Rojava, die Hochschulgruppe Kurdische Rose und die Linksjugend werden dort den Journalisten und Aktivisten Anselm Schindler als Referenten zu Gast haben, der sich in der internationalen Kampagne „Make Rojava green again“ engagiert. …weiterlesen »

100 Jahre rechter Terror

Die Reaktionen von Politik und Behörden nach dem Mord an dem hessischen CDU-Politiker Walter Luebcke im Juni oder den Attentaten von Halle im Oktober legen nahe, dass die Sicherheitsbehörden vom Ausmaß des rechtsextremistischen Terrors kalt erwischt wurden. Über die öffentlich zur Schau gestellte Ahnungslosigkeit kann nur den Kopf schütteln, wer sich auch nur ansatzweise mit der Kontinuität rechter Gewalt in der BRD befasst. Das OAT Konstanz lädt zusammen mit der Teestube Singen zu einer Veranstaltung ein, bei der Robert Andreasch, auf die Umtriebe der extremen Rechten spezialisierter Journalist, Autor und Gutachter, über die Geschichte des Naziterrors speziell im Süden der Republik referieren wird. …weiterlesen »

Erneut im Theater: „Der Reichsbürger“

Mit großem Erfolg spielte Ralf Beckord in der letzten Spielzeit in der Werkstatt des Theater Konstanz „Der Reichsbürger“. Ein Stück auch mit lokaler politischer Brisanz. Denn auch hier sind sie schon mitten unter uns – Reichs­bürger, Menschen, die die grund­gesetz­liche Ordnung der Bundesrepublik Deutschland ablehnen. Hat man die Szene vor einigen Jahren noch eher belächelt, sind die Reichsbürger, auch als „Selbstverwalter“ bezeichnet, mittlerweile fester Bestandteil der militant-rechtsradikalen Bewegung. …weiterlesen »

Beispiel China: Big Data is watching you

Bis zum Jahr 2020 sollen in China mehr als 600 Millionen Kameras die BürgerInnen permanent überwachen. Computersysteme, ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, werten die Bilder ständig aus, analysieren das Verhalten der Menschen. Die Totalüberwachung nimmt in China besorgniserregende Ausmaße an. In der hörBAR im Konstanzer Gewölbekeller stellt die Journalistin Gabriele Knetsch ihre Rechercheergebnisse vor. …weiterlesen »

Töne, Worte, Herz & Schmerz

Das abwechslungsreiche Musikjahr endet mit einer zusätzlichen Veranstaltung: Im Rahmen eines Gesprächskonzertes werden am 17. No­vem­ber 2019 in der Philharmonie im Rahmen der ambitionierten Reihe „HighNoon Musik 2000+“ Werke der Komponistin Alice Baum­gartner präsentiert. Die Schweizerin gehört zu einer neuen Komponistinnen­generation, die ihre Wurzeln nicht mehr nur bei Bach, Schönberg oder Ligeti, sondern auch in der jüngeren populären Musik von Udo Jürgens bis Elton John sieht. …weiterlesen »

Dokumentarfilm über Seenotrettung im Zebra Kino

Ihr Ziel: Mit einem Schiff Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. Doch in ihrer Heimat Dresden schlägt Axel Steier und seinem Team für die Idee nicht nur Zustimmung entgegen. Schließlich aber geht ihr Plan auf: Es kommen genügend Spenden zusammen, um ein Rettungsschiff auszurüsten und vor die nordafrikanische Küste zu schicken. Mit an Bord ist ein Filmteam. In Kooperation mit der Konstanzer Seebrücke zeigt das Zebra Kino am 12.11.2019 um 18.30 Uhr den Dokumentarfilm „Die Mission der Lifeline“. …weiterlesen »

Zwei Gesichter Deutschlands an einem Ort

Schloss Ettersburg bei Weimar ist ein Ort, dessen Geschichte durch und durch deutsch ist. Goethe, Schiller und Wieland ließen es sich hier bei ihren adligen Gönnern gut gehen, Liszt, Andersen und andere Künstler­persön­lich­keiten waren später zu Gast. Hier wurde Theater gespielt – aber ganz in der Nähe dann auch das KZ Buchenwald errichtet. Am 6.11. präsentieren Frank Lettenewitsch und Bernd Konrad im Theater Konstanz „Ettersburg, ein Sommernachtstraum – Zwei Gesichter Deutschlands an einem Ort“. …weiterlesen »

68 – was wir wollten, was wir wurden

Im Kontext der Inszenierung „Junge Hunde“ nach dem gleichnamigen Roman von Christoph Nix diskutieren am 3.11. um 14 Uhr im Foyer der Spiegelhalle des Theater Konstanz Zeitzeuginnen und Zeitzeugen über eine ungewöhnlich turbulente, die Welt nachhaltig verändernde Zeit. …weiterlesen »

Gems: Gravitationszentrum Blues

Ohne den Blues gäbe es weder Rock noch Jazz, und wir müssten den lieben langen Tag Peter Alexander und Zarah Leander hören. Vielen aus der etwas älteren Generation ist die Beziehung zwischen Blues und Rock noch geläufig, denn die Rolling Stones haben sich nach einem Song von Muddy Waters benannt, und der erdige Südstaaten-Sound von Canned Heat oder der Allman Brothers wäre ohne den Blues nicht denkbar. Am 9.11. gibt es in der Gems in Singen einen Abend, dessen Gravitationszentrum der Blues ist. …weiterlesen »

Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt

Die Klimakrise hat inzwischen auch die mächtige Automobilindustrie erreicht. Zwar verdienen die Konzerne auch weiterhin gerne weil kräftig mit ihrem Verkaufsschlager SUV – jeder dritte Pkw, der hierzulande vom Band läuft, ist einer dieser Spritfresser und damit pures Gift fürs Klima. Doch orientieren sich die Chefetagen parallel dazu erkennbar um: Auch bei VW, Daimler & Co singt man nun das Hohelied der Elektromobilität. Für den Verkehrsexperten Winfried Wolf ist das Elektro-Auto hingegen eine neue Sackgasse. In einem vor wenigen Monaten erschienenen, auch in der Fachwelt vielbeachteten Buch nimmt der Publizist den E-Mobil-Hype sachkundig auseinander. Heute Abend (29.10.) erläutert er seine Thesen bei einer seemoz-Veranstaltung in Singen. …weiterlesen »

„Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“

Der 16. Tuttlinger Literaturherbst biegt in die Zielgerade ein: Am Mittwoch, 23. Oktober, liest Manja Präkels aus ihrem preisgekrönten Romandebüt „Als ich mit Hitler Schnaps­kir­schen aß“. Nach dieser musikalisch-szeni­schen Lesung beschließt am Mittwoch, 6. November, Heribert Prantl die diesjährige Lesereihe mit seinem Buch „Vom großen und kleinen Widerstand“. Der Abend mit dem Leiter des Ressorts Meinung Süddeutschen Zeitung wurde wegen der großen Nachfrage in den Großen Saal der Stadthalle verlegt. …weiterlesen »

Die Konstanzer kurz.film.spiele feiern Jubiläum

Noch vor 100 Jahren waren fast alle Filme Kurzfilme, doch heute ist der Kurzfilm zu einer eigenen Kunstform avanciert. Davon kann sich mann*frau demnächst wieder überzeugen: Vom 23. bis 27.10.2019 veranstaltet das Zebra Kino eine Jubiläums-Sonderausgabe der Konstanzer kurz.film.spiele. In einem Best of 15 Years werden die 83 besten Kurzfilme der vergangenen 15 Jahre Festivalgeschichte gezeigt. Wegen der verlängerten Ausgabe findet das Festival dieses Jahr erstmalig im Zebra Kino selbst statt. …weiterlesen »

„Sie sind wieder da“

Schon heute Abend laden die antifaschistische VVN-BdA und die Volkshochschule zu einer Veranstaltung ein, bei der es um die Gefahren des wiedererstarkten deutschen Nationalismus geht. Der bekannte Journalist Patrick Bahners wird über die Gefahren sprechen, die von der Rechtsentwicklung ausgehen. …weiterlesen »