Eine Gurke kommt selten allein

Ende vergangenen Jahres baten wir unsere LeserInnen, Vorschläge einzureichen, wer ihrer Meinung nach die seemoz-Gurke für 2020 bekommen soll. Eigentlich konnte es, so dachten nicht nur wir, für diese begehrte Auszeichnung nur einen Kandidaten geben, der in den vergangenen Corona-Monaten mit grotesken Äußerungen und Aktionen auf sich aufmerksam gemacht hat. Aber die Auswertung der Umfrage brachte dann doch eine kleine Überraschung. …weiterlesen »

Liebe seemoz-LeserInnen,

wie jedes Jahr werden wir bis Neujahr keine aktuellen Texte veröffentlichen, es sei denn, ein Tsunami oder sonstiges Ungemach rollt auf Konstanz zu. Ab dem 4. 1. bringen wir dann eine mehrteilige Geschichte, die zu uns (und Euch/Ihnen) gerade in dieser Jahreszeit passt. Geplant ist, den seemoz-Normalbetrieb am 7. 1. 2021 wieder aufzunehmen. Dazu an dieser Stelle noch ein kurzer Blick zurück und ein kleiner Ausblick ins kommende Jahr. …weiterlesen »

Wer bekommt die seemoz-Gurke 2020?

Schon länger nicht mehr haben wir diese beliebte Auszeichnung vergeben. Dieses Jahr aber ist es endlich wieder soweit, denn die Gurke ist überreif. Wer bietet sich an? Gerade in diesen Seuchenzeiten kann es eigentlich nur einen geben, vermuten nicht nur wir.

Doch die Entscheidung darüber wollen wir gerne unseren LeserInnen überlassen. Also bitten wir bis zum 10. 1. 2021 um ernstgemeinte Namensvorschläge mit einer kurzen Begründung an unsere Redaktionsadresse: info@seemoz.eu.

seemoz und der Corona-Sommer

Bislang war es in unserer Redaktion üblich, zumindest im August mal die Tastatur weitgehend unbelästigt zu lassen. Doch in diesem Seuchenjahr ist das anders, wie vieles andere auch. Wir verringern zwar in den kommenden Wochen die Schlagzahl ein wenig, werden aber auch im Hochsommer fast täglich mit neuen Informationen aufwarten. Ein Klick auf unsere Seite lohnt sich also weiterhin. …weiterlesen »

1. Mai 2007: Da war doch was …

(red) Richtig: Neben der üblichen Kundgebung zum 1. Mai ging seemoz erstmals auf Sendung und erscheint seit dieser Zeit täglich mit interessanten Beiträgen aus Stadt und Land. Also feiern wir heute unseren 13. Geburtstag, auch wenn die derzeit eher trüben Zeiten nicht wirklich dazu einladen. Dennoch freuen wir uns über weiteren Zuspruch für ein unabhängiges Medienprojekt, das viele nicht mehr missen wollen. Und noch mehr Freude kommt auf, wenn seemoz e.V. neue Mitglieder bekommt und auch Spenden eintreffen, die überwiegend für die redaktionelle Arbeit verwendet werden. Vorab besten Dank für Ihre/Eure Unterstützung.

Corona: Angst essen Seele auf

Stillstand in Konstanz, wohin man auch schaut. Heribert Prantl, Chefartikler der Süddeutschen Zeitung, nennt den momentanen Zustand eine „Virolokratie“ und befürchtet weitere Maßnahmen, mit denen immer mehr Grundrechte außer Kraft gesetzt werden könnten. Überlegungen, die auch uns in der seemoz-Redaktion beschäftigen. Wie umgehen mit einer Situation, die fast stündlich neue Horrorszenarien an die Wand malt? Wie sie einschätzen? …weiterlesen »

Alle Jahre wieder …

… macht seemoz seine Türe über den Jahreswechsel zu: Die Redaktion gönnt sich eine Pause, die nach einem äußerst arbeitsintensiven Jahr auch dringend nötig ist. Weitgehend bleibt der Laden geschlossen, und zwar bis einschließlich 6. Januar 2020. Sollten allerdings Dinge passieren, die unser umgehendes journalistisches Eingreifen erfordern, sind wir schnurstracks an der Tastatur. Ihr kennt uns. …weiterlesen »

Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt

Die Klimakrise hat inzwischen auch die mächtige Automobilindustrie erreicht. Zwar verdienen die Konzerne auch weiterhin gerne weil kräftig mit ihrem Verkaufsschlager SUV – jeder dritte Pkw, der hierzulande vom Band läuft, ist einer dieser Spritfresser und damit pures Gift fürs Klima. Doch orientieren sich die Chefetagen parallel dazu erkennbar um: Auch bei VW, Daimler & Co singt man nun das Hohelied der Elektromobilität. Für den Verkehrsexperten Winfried Wolf ist das Elektro-Auto hingegen eine neue Sackgasse. In einem vor wenigen Monaten erschienenen, auch in der Fachwelt vielbeachteten Buch nimmt der Publizist den E-Mobil-Hype sachkundig auseinander. Heute Abend (29.10.) erläutert er seine Thesen bei einer seemoz-Veranstaltung in Singen. …weiterlesen »

seemoz macht Sommerpause

Wie jedes Jahr gönnen auch wir uns eine Auszeit und geben uns die kommenden Wochen bis Anfang September weitestgehend dem Müßiggang hin. Dennoch werfen wir natürlich täglich einen wachen Blick auf das politische Geläuf innerhalb unserer Stadtmauern und darüber hinaus. Sollte es nötig sein, sind wir umgehend zur Stelle. Für interessante Hinweise und Tipps per Elektropost oder Telefon auch während der Ferienzeit haben wir jederzeit ein offenes Ohr. Ansonsten wünschen wir unseren LeserInnen eine erholsame Zeit. Man liest sich.

Redaktion seemoz

In eigener Sache: seemoz-Jour fixe

Wollten Sie nicht immer schon wissen, wie seemoz funktioniert, die Redaktion arbeitet, Beiträge auf die Webseite kommen und wozu seemoz e.v. da ist? Haben Sie Ideen, wie das Online-Magazin präsenter und besser werden könnte? Wollen sie eine Information loswerden – oder gar mitarbeiten, mitplanen, mitschreiben? In lockerer Runde können Sie all das (und noch mehr) mit RedakteurInnen und Mitgliedern unseres Vereins diskutieren. Und so laden wir ganz herzlich ein zum seemoz-Jour-fixe, der künftig jeden zweiten Donnerstag im Monat stattfindet. Zum ersten Mal treffen wir uns am kommenden Donnerstag, 14. März, 20 Uhr im Café ExxTRA, Hussenstr. 28, Konstanz.

Ho-Narro-Auszeit

Auch wir nehmen uns die nach Brauch und Sitte übliche Fasnachtspause, zumal ein Teil unserer SkribentInnen sich im Häs auf den Gassen der Stadt tummelt, andere hingegen sich entweder zuhause eingeschlossen oder gleich das Weite gesucht haben. Bis einschließlich Rosenmontag hasten wir nur für wirklich aufrüttelnde Geschehnisse an die Tastatur – sollte etwa im Windschatten des Fasnachtstaumels das Büdingen-Areal besetzt werden oder bräche sich der OB beim Kappenabend den Finger in der Nase. – red

Winterpause

(hr) Auch seemoz macht „zwischen den Jahren“ seinen Laden bis 6. Januar 2019 weitgehend dicht, ist aber rasch an der Tastatur, wenn Berichtenswertes ansteht. Bedanken möchten wir uns ausdrücklich bei unseren LeserInnen für den ständig steigenden Zuspruch und lebendige Debatten, bei unseren Werbekunden, die dazu beitragen, dass das Projekt seemoz e.V. weiterhin gedeiht, und natürlich bei unseren SpenderInnen für deren finanzielle Unterstützung. Euch/Ihnen allen wünschen wir einige geruhsame Tage in hektischer Zeit und einen aufrechten Gang Richtung 2019.

seemoz auf Sparflamme

Sie haben sich den Urlaub redlich verdient – und wir auch. Wie in jedem der elf Jahre, in denen seemoz nun schon auf Sendung ist, treten wir im Ferienmonat August etwas kürzer und veröffentlichen täglich mal nur einen Text, manchmal gar keinen – wir arbeiten auf Sparflamme, bleiben aber wachsam. …weiterlesen »

Das Kreuz mit dem Kreuz

(red) Zur Erinnerung: Heute Abend stellt die Politologin Corinna Gekeler ihr Buch „Loyal dienen: Diskriminierendes Arbeitsrecht bei Caritas, Diakonie und Co.“ vor. Durchaus auch ein Thema in den kirchlichen Einrichtungen in und rund um Konstanz. Veranstalter sind die „Giordano-Bruno-Stiftung“ (GBS) und seemoz e.V.

Ort: Bürgersaal, St. Stephansplatz 17. Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gilt das Arbeitsrecht auch für Kirchen?

Darf die Konfession als Voraussetzung für die Einstellung in einem Betrieb der Kirchen in einem säkularen Staat gelten? Darf die Kirche eine bestimmte Konfession als Einstellungs­kriterium heranziehen oder verstößt dies nicht gegen die europäische Antidiskrimi­nierungs­richtlinie? Darüber referiert kommenden Montag, 14.Mai. in Konstanz die Buchautorin Corinna Gekeler bei einer Gemeinschaftsveranstaltung von seemoz e.V. und der Giordano-Bruno-Stiftung (GBS). …weiterlesen »

Hingehen: Freitag, 19.30, Treffpunkt Petershausen

(red) Heute Abend lädt der neue Verein seemoz. e.V. zur dritten Veranstaltung in diesem Jahr ein: Henning Fischer: „Überlebende als Akteurinnen – Die Frauen der Lagergemeinschaften Ravensbrück: Biografische Erfahrung und politisches Handeln, 1945 bis 1989″. Mitveranstalter von Lesung und Diskussion sind die Initiative Stolpersteine Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz, VVN-BDA Kreisvereinigung Konstanz, die Friedensinitiative Konstanz sowie die UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz. Also, wir sehen uns:

Termin: Freitag, 27. April, 19,30 Uhr.
Ort: Treffpunkt Petershausen, Georg-Elser-Platz 1, 78467 Konstanz.
Eintritt ist frei.

„Fuck Seemoz“

(red) So die Überschrift auf einer rechtsradikalen Seite der übelsten Art. Die tiefbraunen Erdwürmer arbeiten sich seit langem fast täglich an uns ab. Im Vorfeld unserer öffentlichen Redaktionskonferenz fühlten sie sich nun bemüßigt, ihre GesinnungsgenossInnen für Spitzeldienste zu begeistern. Hier im Wortlaut der Text, der den Verdacht bestätigt, dass der IQ des oder der Verfasser noch ziemlich weit unter der jeweiligen Raumtemperatur liegt. …weiterlesen »