seemoz auf Sparflamme

Sie haben sich den Urlaub redlich verdient – und wir auch. Wie in jedem der elf Jahre, in denen seemoz nun schon auf Sendung ist, treten wir im Ferienmonat August etwas kürzer und veröffentlichen täglich mal nur einen Text, manchmal gar keinen – wir arbeiten auf Sparflamme, bleiben aber wachsam. …weiterlesen »

Das Kreuz mit dem Kreuz

(red) Zur Erinnerung: Heute Abend stellt die Politologin Corinna Gekeler ihr Buch „Loyal dienen: Diskriminierendes Arbeitsrecht bei Caritas, Diakonie und Co.“ vor. Durchaus auch ein Thema in den kirchlichen Einrichtungen in und rund um Konstanz. Veranstalter sind die „Giordano-Bruno-Stiftung“ (GBS) und seemoz e.V.

Ort: Bürgersaal, St. Stephansplatz 17. Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gilt das Arbeitsrecht auch für Kirchen?

Darf die Konfession als Voraussetzung für die Einstellung in einem Betrieb der Kirchen in einem säkularen Staat gelten? Darf die Kirche eine bestimmte Konfession als Einstellungs­kriterium heranziehen oder verstößt dies nicht gegen die europäische Antidiskrimi­nierungs­richtlinie? Darüber referiert kommenden Montag, 14.Mai. in Konstanz die Buchautorin Corinna Gekeler bei einer Gemeinschaftsveranstaltung von seemoz e.V. und der Giordano-Bruno-Stiftung (GBS). …weiterlesen »

Hingehen: Freitag, 19.30, Treffpunkt Petershausen

(red) Heute Abend lädt der neue Verein seemoz. e.V. zur dritten Veranstaltung in diesem Jahr ein: Henning Fischer: „Überlebende als Akteurinnen – Die Frauen der Lagergemeinschaften Ravensbrück: Biografische Erfahrung und politisches Handeln, 1945 bis 1989″. Mitveranstalter von Lesung und Diskussion sind die Initiative Stolpersteine Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz, VVN-BDA Kreisvereinigung Konstanz, die Friedensinitiative Konstanz sowie die UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz. Also, wir sehen uns:

Termin: Freitag, 27. April, 19,30 Uhr.
Ort: Treffpunkt Petershausen, Georg-Elser-Platz 1, 78467 Konstanz.
Eintritt ist frei.

„Fuck Seemoz“

(red) So die Überschrift auf einer rechtsradikalen Seite der übelsten Art. Die tiefbraunen Erdwürmer arbeiten sich seit langem fast täglich an uns ab. Im Vorfeld unserer öffentlichen Redaktionskonferenz fühlten sie sich nun bemüßigt, ihre GesinnungsgenossInnen für Spitzeldienste zu begeistern. Hier im Wortlaut der Text, der den Verdacht bestätigt, dass der IQ des oder der Verfasser noch ziemlich weit unter der jeweiligen Raumtemperatur liegt. …weiterlesen »

Hereinspaziert

(red) Zur öffentlichen seemoz-Redaktionssitzung kommenden Freitag, 13. April, (auch das noch!) um 12 Uhr im unteren Saal des spanischen Lokals Costa del Sol in der Niederburg lädt das seemoz-Team alle Interessierten ein. Auch Gäste aus der benachbarten Schweiz sind natürlich gern gesehen, und wenn sie auch noch gute Ideen für spannende Texte und/oder gemeinsame Projekte mitbringen, dann umso mehr.

In eigener Sache: seemoz e.V. legt los

Anfang diesen Jahres hat der neu gegründete Verein seemoz e.V. eine Rundmail verschickt und um Unterstützung gebeten. Ja, wir werben verstärkt um möglichst viele Vereinsmitglieder und zusätzliche HelferInnen – redaktionell und finanziell. Falls auch Sie mitmachen wollen, die unabhängige Internet-Zeitung seemoz durch eine Mitgliedschaft zu unterstützen und damit für eine Belebung der hiesigen Presselandschaft zu sorgen – hier unser Schreiben an alle seemoz-LeserInnen im Wortlaut: …weiterlesen »

Wir sind dann mal weg …

… aber nicht von der Bühne, nur von der Tastatur. Während der nächsten Tage, gemeinhin die närrischen genannt, tritt auch die seemoz-Redaktion kürzer. Was heißt: Wir sind präsent, aber nicht im Arbeitsmodus. Doch am Aschermittwoch ist auch das vorbei – spätestens dann liest man sich wieder. Bis dahin – Ho oder so

Auf zu neuen seemoz-Ufern

Das Jahr neigt sich rasant dem Ende zu und 2018 kratzt schon heftig an der Türe. Zeit also auch für die seemoz-Redaktion, einen Blick zurück zu werfen, aber auch einen voraus. Vor allem mit Letzterem sind einige interessante Neuigkeiten verbunden, die dafür sorgen sollen, seemoz einen zusätzlichen und auch wichtigen Schub zu verleihen, denn da ist noch viel Luft nach oben. Aber schön der Reihe nach … …weiterlesen »

Erfolgreiche Spendenaktion

(red) Wie wir Ende August auf seemoz berichtet haben, flatterte uns von den Anwälten des Kopp Verlages eine saftige Rechnung ins Haus. Die Anwälte des rechts­­popu­listi­schen Verlags monierten einen auf seemoz veröffentlichten „Offenen Brief“, der sich kritisch mit der Verbindung AfD/Kopp Verlag auseinandersetzte. Nach langen Überlegungen mit unserem Rechtsanwalt verzichteten wir darauf, auf einen eventuell jahrelangen und teuren Rechtsstreit einzugehen – den wir uns auch nicht leisten können. Unser Spendenaufruf hat viele seemoz-LeserInnen veranlasst, uns finanziell unter die Arme zu greifen und bis Ende September war die Summe zusammen. Diese Solidarität ist großartig und wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei unseren UnterstützerInnen.

seemoz am Pranger

(red) Zum zweiten Mal in seiner über zehnjährigen Geschichte ist seemoz mit dem Kopp Verlag aus Rottenburg am Neckar in Clinch geraten. Mit der für uns ärgerlichen Konsequenz einer empfindlichen Rechnung in beträchtlicher vierstelligen Euro-Höhe. …weiterlesen »

seemoz: Auch im August an der Tastatur

(red) In den vergangenen Jahren machte seemoz zu hochsommerlicher Zeit seinen Laden dicht. Das ist diesmal anders, denn interessante Termine und Veranstaltungen gibt es auch im August zuhauf. Zwar werden wir unseren Output etwas zurückfahren, aber dennoch wird es fast täglich Neues zu lesen geben auf dieser Seite. …weiterlesen »

Ab Aschermittwoch …

seemoz-intern-grosssind wir wieder voll dabei. Bis dahin gibt es etwas weniger zu stöbern auf unserer Seite, da nahezu alle seemoz-MitarbeiterInnen die kommenden Tage in ihrer nebenberuflichen Betätigung als bezahlte BüttenrednerInnen unterwegs sind. Irgendwie müssen wir ja unser geschätztes Medienprojekt finanzieren. Wir sind uns sicher, dass unsere Leserschaft dafür Verständnis hat. Man liest sich. Ansonsten: „Ho,… Ho, Ho Chi Minh.“

Lasst uns weiter für freie Sicht streiten

seemoz-intern-grossWie alle Jahre wieder wird seemoz Richtung Jahreswechsel mindestens einen Gang runterschalten. Zeit für alle also, Besinnung zu pflegen, Rückschau zu halten, aber sich auch frühzeitig einzustellen auf Kommendes. Da mag es manchen jetzt schon kalt den Buckel runter laufen, denn vor allem das politische Geläuf könnte wirrer und irrer nicht sein. Dennoch bleiben wir auch 2017 der Parole treu: Wer den Kopf in den Sand steckt, kann nicht sehen, wer ihm in den Arsch tritt. …weiterlesen »

seemoz macht halblang

seemoz-intern-grossRichtig, diesen Text haben Sie vorgestern an dieser Stelle schon einmal gefunden. Wir stellen ihn dennoch ein zweites Mal ein – damit Sie sich auch in seemoz-armen Wochen an uns erinnern:
Schon gemerkt? Seit Tagen bereits schaltet die Redaktion auf Ruhemodus um. Statt vier oder gar fünf Beiträgen erscheinen nur noch zwei oder drei pro Tag auf seemoz. Und ab dem Wochenende vom 6./7. August sogar noch weniger. Denn auch wir machen Sommerpause – bis zum September gibt es seemoz dann nur noch halblang. …weiterlesen »

seemoz macht halblang

seemoz-intern-ausrufezeichenSchon gemerkt? Seit Tagen bereits schaltet die Redaktion auf Ruhemodus um. Statt vier oder gar fünf Beiträgen erscheinen nur noch zwei oder drei pro Tag auf seemoz. Und ab dem Wochenende vom 6./7. August sogar noch weniger. Denn auch wir machen Sommerpause – bis zum September gibt es seemoz dann nur noch halblang. …weiterlesen »

Top Ten im Juli

seemoz-logo-pfade-internWir hatten es geahnt: Die Südkurier-Lünstroth-Affäre war auch im Juli noch das Top-Thema; sieben der zehn meistgelesenen Artikel beschäftigen sich direkt oder indirekt mit diesem Skandal, zudem bescherte diese Causa uns das zweitbeste Monatsergebnis des Jahres. Ganz anders die Facebook-Bilanz – da glänzte ein neues Thema als Spitzenreiter. …weiterlesen »