Freie Grüne Liste will „essbare Stadt“

Bald könnte es heißen: „Wie wär´s mit frischen Radieschen und leckeren Kartoffeln von der Laube oder knackigen Äpfeln und duftenden Erdbeeren vom Döbele-Kreisel?“ Die Freie Grüne Liste (FGL) hat Revolutionäres vor und will, so ihr mutiger Antrag für die morgige Sitzung des Technischen- und Umweltausschusses (TUA), darum bitten, das Thema „Essbare Stadt“ alsbald auf die Tagesordnung zu setzen. Wie man hört, findet dieser Vorschlag in weiten Kreisen Unterstützung. …weiterlesen »

Endlich: Konstanz bekommt einen dm

Darauf mussten die KonstanzerInnen lange warten. Was seit Monaten als Gerücht um die städtischen Mauern pfiff, wird nun tatsächlich wahr. Der Drogeriemarkt dm eröffnet seine erste Filiale in der Kreuzlingerstraße. Eine gute Nachricht, findet unser Redaktions-Schelm. …weiterlesen »

Horror! Die fünfte Kolonne der Veganer greift an

beaver work„Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken, verderblich ist des Bibers Zahn“, dichteten einst pubertierende Pennäler Schillers unsägliches „Lied von der Glocke“ um. Das geschah zu einer Zeit, in der man noch wusste, wo der Feind sitzt: Nicht nur im perfiden England, sondern auch als Biber an heimischen Bächen und Seen. „Dulce et decorum est in castores mori“ – „Süß und ehrenvoll ist es, im Kampf gegen die Biber zu sterben,“ das lernte jedes Kind. Und heute? …weiterlesen »

Stadtgeflüster: Hochkarätige Prominenz im verwaisten Bodenseeforum

seemoz-hoerrohrZwar ist der Begegnungsstätte am Seerhein schon der Geschäfts­führer davon gelaufen, aber im „Haus für alle Konstanzerinnen und Konstanzer“ sind dennoch weitere Veranstaltungen geplant. Großartige Events mit internationalen Gästen, die Konstanz endlich wieder auf die Landkarte setzen und den Ruf der Stadt gewaltig mehren werden. Was ansonsten noch geflüstert wird auf Konstanzer Scholle: Bei den hiesigen Christdemokraten bricht sich allmählich Konvertitentum Bahn. Dazu: Die Haltnau-Sitzung dieselt nach und wir dieseln gerne mit. …weiterlesen »

Hochprozentiges für den Nikolaus

Nun ist’s wieder soweit: Allerlei Düfte umwabern den Weihnachtsmarkt auf der Konstanzer Marktstätte. Neben wenig Hochwertigem wird dort allerlei Krempel und Tand verkauft, der im Kaufhaus nebendran für die Hälfte des Preises zu haben ist. Aber egal, die Besucher mühen sich um vorweihnachtliche Stimmung und umlagern die Glühweinstände. Plötzlich aber, beim Anblick eines geschmolzenen Schokoladen-Osterhasen, der nun als halbranziger Nikolaus auf einen Käufer harrt, beamt mich eine Zeitreise ins Jahr 1968 zurück. …weiterlesen »

Scala: So eine schöne Leich‘

(hr) Morgen Abend wird das Scala feierlich zu Grabe getragen (seemoz berichtete bereits). Kinobetreiber Detlev Rabe plagen, so hört man im Städtchen, mittlerweile heftige Gewissensbisse. Gilt er doch nicht nur in Kreisen der Scala-Freunde als aktiver Sterbehelfer beim langsamen Dahinscheiden der cineastischen Kultstätte, die er so lange gemanagt hat. Angeblich will er nun ein wenig Abbitte leisten und am letzten Scala-Abend die Beerdigungsgäste auf eigene Kosten mit Speis und Trank bewirten. Immerhin. Auch für musikalische Unterhaltung scheint gesorgt zu sein. Das neugegründete Konstanzer Folktrio „DödlKnödl“ wird seinen hitverdächtigen Song „Es lebe der dm-Friedhof mit allen seinen Toten, der Eintritt ist für Konstanzer bald ausnahmslos verboten“ vortragen. Besetzung: Ulrich Burchhardt (Didgeridoo und Gesang), Andreas Osner (Block- und Ohrenflöte) und Karl Langensteiner-Schönborn (Maultrommel). Special Guests: Christine Finke (Waschbrett) und Marcus Nabholz (Bauchtanz). Der Eintritt ist frei.

Plädoyer für eine Klatschspalte

Aus gegebenem Anlass sollten sich die seemoz-Macher ernsthaft überlegen, eine neue Rubrik in ihr Online-Magazin aufzunehmen. In Teilen der Leserschaft scheint ein gewisser Informationsbedarf hinsichtlich neuestem Klatsch und Tratsch zu bestehen. Die rege Diskussion um einen erst kürzlich erschienenen Artikel kann als eindeutiges Anzeichen dafür gesehen werden, dass auch seemoz-Leser Menschen mit tiefgehenden Emotionen sind, die gerne Neuigkeiten lesen, die einfach ans Herz gehen. …weiterlesen »

Campus-Festival: Wohl dem, der eine Lobby hat

seemoz-B+RIm HFA (Haupt- und Finanzausschuss) fand sich keine Mehrheit für den Antrag, das Festival mit 20 000 Euro zu bezuschussen, auch Ober­bürger­meister Uli Burchardt stimmte dagegen. Kaum eine Woche später die Kehrtwende: Burchardt sorgte dafür, dass der Gemeinderat sich erneut mit dem Thema beschäftigen muss. Woher der Sinneswandel? seemoz-Autor Kuno Schelmle vermutet, Uni-Rektor Ulrich Rüdiger habe kräftig interveniert. Mehrere Gespräche mit Burchardt könnten in etwa so verlaufen sein: …weiterlesen »

EILMELDUNG: Landtagswahl wird modernisiert

Überrascht werden die meisten Baden-Württemberger in den nächsten Tagen sein, wenn landauf-landab alle Wahlplakate verschwinden werden, obwohl der Wahlkampf ja genaugenommen noch bis Samstagabend toben sollte. …weiterlesen »

Rätsel um AfD-Mann Cay Amey gelöst

seemoz-AfD-Teaser Wo, zum Teufel, ist Cay Amey? Fragte sich der Südkurier verzweifelt, denn der AfD-Kandidat für den Wahlkreis Konstanz war partout nicht zu erreichen. Telefonisch nicht, per Email nicht und gesehen hat ihn auch keiner mehr seit Neu­jahr. Die Redaktion machte sich schon Sorgen: Hat sich der knapp 80-jährige beim Spazier­gang verlaufen? Wurde der aufrechte Patriot entführt und keiner bezahlt das Lösegeld? Mitnichten, Amey ist wieder da. …weiterlesen »

Der unheimlich fleißige Peter F.

seemoz-Peter FDer baden-württembergische Land­tags­wahl­kampf verlangt den KandidatInnen einiges ab. Doch manche überschätzen sich bei ihrem Bemühen, Stimmung für sich zu machen. Peter Friedrich, bislang eher glückloser SPD-Kandidat im Wahlkreis Konstanz, will nun richtig durchstarten. Sein Programm für die kommenden Wochen bis zum 13.3. ist vor allem eines – extrem schlafraubend. Ob das gut geht? Fragt sich auch unser Wahlkampfbeobachter Kuno Schelmle. …weiterlesen »

Samuel Hahnemann sancto subito!

seemoz-HahnemannEs ist überfällig! Nachdem nun bekannt wurde, dass Frau Bojaxhiu, genannt Mutter Teresa, heiliggesprochen wird, ist nicht mehr hinzunehmen, wie die Kirche an den Wundern des Samuel Hahnemann (geb. 1755) einfach vorüber geht. Die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechung billigt Frau B. gerade mal eine einzige Wunderheilung zu. Wenn das reicht, kann man die Millionen Wunder­heilungen mit Hahnemann’schen Zuckerkugeln nicht mehr ignorieren. …weiterlesen »

„Seilbahn-Uli“ wird wieder aktiv

seemoz-seilbahn-uliRund zwei Jahre ist es her, dass Ober­bürger­meister Uli Burchardt vorgeschlagen hat, die Konstanzer Verkehrsprobleme mittels einer Seilbahn zu lösen. Manche in der Stadt verfielen spontan in Schockstarre, dann aber versandete die erregte Debatte abrupt. Ist die innovative Idee still, leise und endgültig zu den Akten gelegt worden? Mitnichten, denn jetzt konnte Burchardt den „Südkurier“ als Kooperations­partner mit in die Gondel holen. Dieses Geschäftsmodell bahnt auch den Weg für andere Projekte. …weiterlesen »

Neue Regierung: Bauer und Fahrlehrer gesucht

seemoz-Merkel wegSeit geraumer Zeit spekuliert das rechte Spektrum bundesweit darüber, wie lange sich die Bundesregierung wohl noch halten kann. „Merkel muss weg“, heißt es da immer wieder. Und auch die PolitikerInnen, die für die „von interessierter Seite organisierte Umvolkung“ verantwortlich seien, sollten vor ein Gericht gestellt werden oder „gleich an die Wand“. Nun kursiert sogar eine Namensliste von Personen, von denen die braunen Erdwürmer gerne regiert werden möchten. Noch sucht man für einige Ressorts geeignete Fachkräfte. …weiterlesen »

Hämmerle packt seine Hammerliste aus

Da spätestens bis Jahresende auch die letzten Turnhallen im Landkreis Konstanz für Flüchtlinge gebraucht werden, sucht Landrat Frank Hämmerle (CDU) nach Alternativen. Und er wurde offensichtlich fündig für den Bau neuer Erstunterkünfte: Er benötigt zusätzlich Land und will nun eine lang gehegte Idee auf den Weg bringen. Auch weitgehend ungenutzte Glaubensstätten sehen einer neuen Verwendung entgegen. Die Betroffenen sind fassungslos. …weiterlesen »

Klein Venedig: Zeltstadt für besondere Flüchtlinge

seemoz-TrachtenpaarEinheimische hatten schon länger gerätselt, was da auf dem Gelände Klein Venedig vor sich geht. Bereits vor Tagen wurden große Zelte aufgestellt und sanitäre Anlagen installiert. Gerüchte kursierten, Unruhe kam auf in der Bevölkerung. Nun ist’s raus: In den kommenden Wochen werden bis zu 100 000 Menschen erwartet, für die Konstanz allerdings nur eine Zwischenstation ist. Die Stadt stellt sich dieser kurzfristigen Herausforderung und heißt die Fremden aus anderen Kulturkreisen herzlich willkommen. …weiterlesen »

Der „Naziprofi“ hilft in großer Not

.
(hr) Sie haben Ärger mit Ihrem Hausnazi, der Ihnen vom Verfassungsschutz zugewiesen wurde und dessen Domestizierung nicht so richtig klappen will? Kein Einzelfall, viele haben mit ihrem neuen Mitbewohner massive Schwierigkeiten: Die Kerle schmutzen und nässen sich ständig ein, saufen sich rund um die Uhr die Hucke voll, belasten das Familienklima, erzählen wirres Zeug und belästigen die Nachbarn. Bevor Sie Ihren Hausnazi zum Sperrmüll fahren, weil Sie sich mit seiner Erziehung überfordert fühlen, sollten Sie ihm noch eine letzte Chance geben. Wie die aussehen könnte, verrät Ihnen der „Naziprofi“, der auch gerne Hausbesuche macht. Klicken Sie einfach auf das Video.