„Friedenskette“ jetzt nur noch um den Mindelsee

Das ist jetzt doch eine fette Überraschung: Laut zuverlässiger Quelle denken Gerhard Mayr und Konsorten nicht mehr daran, kommendes Wochenende eine „Friedenskette“ um den Bodensee zu organisieren. Wird auch schwierig, denn die Schweizer Querdenker sind ausgestiegen, weil sie sich nicht blamieren wollen. Aber für Mayr muss auf jeden Fall ein neuer Rekord her, damit er wieder mal einen Eintrag ins Guinness Buch bekommt, denn dafür lebt er. …weiterlesen »

Corona-Virus: Konstanz denkt vor

(hr) Während rund um unser beschauliches Städtchen größere Veranstaltungen verschoben oder gar abgesagt werden, wird die Gesundheitsmesse im Bodenseeforum entgegen anderslautender Meldungen dennoch durchgeführt. Frei nach dem Motto der Veranstalter: Bei einer Gesundheitsmesse kann man gar nicht krank werden. Mehrere tausend Besucher aus nah und fern werden ab morgen am Seerhein erwartet. Aus aktuellem Anlass aber besteht die Möglichkeit, sich vor Ort gratis testen zu lassen. Wir wünschen ein schönes Wochenende und vor allem: Gesundheit!

Coronavirus: Stadtwerke reagieren

Die Bushaltestelle im traditionell-chinesischen Pavillonstil an der Konzilstraße, ein Geschenk unserer chinesischen Partnerstadt Suzhou, soll aus Sicherheits­gründen zumindest über die Fasnachtstage vorübergehend stillgelegt werden. Gerade zur närrischen Zeit, so eine Verlautbarung der Konstanzer Stadtwerke, sei verstärkt mit dem Besuch fernöstlicher Fahrgäste zu rechnen. …weiterlesen »

Nobel geht die Welt zugrunde

+++ Keine Satire! +++ Keine Satire! +++ Keine Satire! +++ Keine Satire! +++

Die Volkshochschule nimmt ihren Bildungsauftrag ernst. Aber nimmt sie ihn nicht vielleicht gar zu ernst? Wir wissen es nicht und werden es wohl auch nie erfahren. Immerhin erreichte uns aber folgende Medienmitteilung der vhs, der es offensichtlich ein Anliegen ist, dem hundsgewöhnlichen Fußvolk zu vermitteln, dass Essen auch Spaß machen kann – sofern man/frau dazu die Hände statt wie daheim üblich die Klauen nimmt und auch Messer und Gabel nach Art der herrschenden Klassen zu benutzen weiß. …weiterlesen »

Das Ende ist nah …

… befürchtet unser Kolumnist Minotti, dem nach jahrelangem Schweigen wieder der Sinn zu stehen scheint nach klarer und auch deftiger Kommentierung diverser Vorkommnisse. Diesmal im Programm: Vor allem der weltweit fortschreitende Klimawandel, den nur noch Zeitgenossen leugnen, die sich – aus welchen Gründen auch immer – der schweigenden Mehrheit zurechnen, aber denen im Grunde genommen eh nicht mehr zu helfen ist. …weiterlesen »

Heilandzack!

Bei der eindrucksvollen Klimademo, die in die Geschichte der Stadt eingehen wird, waren völlig unterschiedliche Leute dabei. Menschen wurden gesichtet, die sonst nur selten auf die Straße gehen, um ihre Rechte einzufordern und die Politik zum mutigen Handeln aufzurufen. Prominenter Besuch (siehe Bild) kam sogar von ganz weit oben. Der Mann hat sich die letzten zwei Jahrtausende gut gehalten, obwohl man ihn einst sehr unfreundlich behandelt hat. Und auskunftsbereit war er auch. …weiterlesen »

Büdingen-Areal: Überraschende Wende?

Noch regt sich keine Schaufel im Büdingen-Park, der von frühsommerlicher Sonne beschienen friedlich vor sich hindämmert. Während viele fürchten, dass dort in Bälde lärmende Bautrupps anrücken, um das von Investor Hans Jürg Buff geplante Luxushotel in Angriff zu nehmen, sickerte aktuell eine Meldung aus der benachbarten Schweiz durch, die kaum zu glauben ist. Aber der Reihe nach. …weiterlesen »

seemoz-Rätsel, Teil zwei: Wer kennt diesen Mann?

(red) Seit mehreren Tagen wird in der Stadt ein Mann gesichtet (siehe nebenstehendes Bild), der vorgibt, für das defizitäre Bodenseeforum Spenden zu sammeln. Vor allem auf den hiesigen Wochenmärkten taucht er auf und übt sich in fast schon aufdringlicher Bettelei, die mittlerweile verboten ist. Er geht in der Regel direkt auf die Menschen zu und verstellt ihnen teilweise sogar den Weg. Da es schon mehrere Beschwerden gab, wird derzeit von der Verwaltung überprüft, ob hier zumindest der Tatbestand der Nötigung vorliegt. Vertrauliche Hinweise über die unbekannte Person nimmt die seemoz-Redaktion ab sofort entgegen.
(Foto: seemoz)

Fasnächtlicher Liederkranz gegründet

Die von Marc Ellegast in Gang gesetzte Petition für den Erhalt der Lieder von Willi Hermann war ein voller Erfolg. 568 Personen haben sie unterschrieben, darunter etwa 400 KonstanzerInnen. Gemessen an der Bevölkerungszahl also gut 0,4 Prozent. Das macht den InitiatorInnen Mut und man will weiterhin dazu beitragen, bei der Einordnung alter Nazis und Kriegsverbrecher neue Akzente zu setzen. …weiterlesen »

Zankapfel Hérosé: Ein Grüner soll es richten

Große Freude im Rathaus: Die Stadt Konstanz kann sich ab 1. März 2019 auf die Unterstützung von Boris Palmer freuen. Der 46-jährige grüne Rechtsausleger wechselt für eine noch auszuhandelnde Ablösesumme aus Tübingen an den Bodensee. Hintergrund ist die rechtliche Unsicherheit bezüglich des erst im vergangenen Jahr eingeführten Kommunalen Ordnungsdiensts (KOD). …weiterlesen »

Kumms Kadetten einsatzbereit

Kurz vor der kommunalpolitischen Sommerpause erregte ein Vorschlag von SPD-Rat Hannes Kumm (72) die Gemüter. Er fühlte sich berufen, Schaden von der nach­kommenden Generation abzuwenden. Kumm lehnte sich bei der Diskussion über den Einsatz jugendlicher Verkehrskadetten in Konstanz ganz weit aus dem Fenster und erntete umgehend Spott und Hohn. Doch neuerdings, wie unser Berichterstatter beschreibt, sieht die Sache völlig anders aus. …weiterlesen »

Nachfolger für Nix steht längst fest

Nur wenige Tage sind verstrichen, seit der Südkurier das Ergebnis einer nicht-öffentlichen Gemeinderatssitzung enthüllte: Christoph Nix, langjähriger Intendant des Theaters Konstanz, bekäme keine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr. Als ob diese Neuigkeit nicht schon überraschend genug wäre, wurde nun aus Verwaltungskreisen bekannt, dass bereits im Vorfeld der Abstimmung eifrig nach einem würdigen Nachfolger des Prof. Dr. Dr. gesucht wurde. Mit Erfolg. …weiterlesen »

Habemus Schnauze voll

Seit Jahren schon wird mit großem finanziellen Aufwand an das Konstanzer Konzil (1414 bis 1418) erinnert. Anscheinend gehen den Machern langsam die Ideen aus, aber irgendwie muss ja noch was passieren, bis die Dauerveranstaltung endlich ein geräuschloses Ende findet. In ihrer Not kommen die klerikalen Jubilanten auf seltsame Gedanken und rufen die Bevölkerung dazu auf, am morgigen Samstag päpstliche Urschreie auszustoßen. …weiterlesen »

Rechte atmen auf: Arier gerettet

(red) Untenstehendes SATIRE(!)-Video kursiert seit einiger Zeit im Netz und sorgt bundesweit für kontroverse und lebendige Debatten. Auch bei den seemoz-Mitarbeitern sind die Meinungen dazu unterschiedlich. Die einen finden es amüsant und witzig, andere wiederum eher platt und humorfrei. Dennoch haben wir uns für eine Veröffentlichung entschieden. Bitteschön, urteilen Sie selbst. …weiterlesen »

Burchardt kontra seemoz: Die Wahrheit

+++ Achtung Satire +++ Achtung Satire +++ Achtung Satire +++ 

Der Druck wurde täglich größer. Denn kaum jemand wollte glauben, dass der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt (hier im nebenstehenden Bild mit Amtshut, den er auch gerne in seiner Freizeit trägt) es tatsächlich ernst meint mit seinem Frontalangriff in unsere Richtung. Da sich seemoz der Transparenz verschrieben hat, legen wir nun die Karten ganz offen auf den Tisch. Bitteschön, hier die Wahrheit, nichts als die Wahrheit. …weiterlesen »

Kauft ein Möbelgigant das Bodenseeforum?

Wenn es stimmt, was aktuell aus dem Konstanzer Rathaus dringt, dann wäre das der kommunalpolitische Hammer des Jahres 2017. Die Stadt verhandelt offensichtlich mit dem Schweizer Möbelgiganten XXLGottfriedStutz aus dem Kanton Uri über den Verkauf des finanziell schwer angeschlagenen Bodenseeforums. Dessen Noch-Interimsgeschäftsführer Friedhelm Schaal und Oberbürgermeister Uli Burchardt lassen auf Anfrage nur wenig raus: „Wir sind im Gespräch.“ …weiterlesen »

Wenn der Öko tanzt

Im Rahmen der Reihe „Energievisionen“ laden die Veranstalter zu einer „Energy Party“. Standen bisher eher ernste Themen (Eisbärensterben auf der Höri oder Killermilben im Konstanzer Stadtgarten) auf der Agenda, will man sich nun völlig losgelassen ins Umwelt-Glück schunkeln. Da drücken wir doch heftig die Daumen und wünschen gutes Gelingen. …weiterlesen »