Stellenanzeige: Wer will Manager auf Abruf werden?

Unter den nahezu 50 Tagesordnungspunkten (TOP) der Donnerstag-Sitzung im Konstanzer Gemeinderat verbergen sich etliche Schmankerl, die bei der Fülle der Themen durchzurutschen drohen. Ein solcher Leckerbissen versteckt sich hinter TOP 5.17. Für 90 000 Euronen soll ein „Interimsmanager“ her. Für gerade einmal sechs Monate …weiterlesen »

Synagoge: Wenn sich der Bock zum Gärtner macht

seemoz-Sigismundstraße 001Ende der Fahnenstange: Es wird nichts mit dem Bau einer neuen Synagoge. Das hat der potentielle Bauträger, die Israelitische Religionsgemeinschaft Baden (IRG), der Stadtverwaltung mitgeteilt. Oberbürgermeister Uli Burchardt ist „sehr enttäuscht“. Aber eigentlich kann die Stadt froh sein, dass dieses leidvolle Kapitel nun geschlossen wird …weiterlesen »

Halbwahrheiten in der Haushaltsdebatte

Ist Ihnen schon aufgefallen, geschätzte seemoz-LeserInnen, dass in der aktuellen Debatte um den Haushalt die mindestens 18 Millionen Euro, die für das Veranstaltungshaus am Seerhein veranschlagt sind, mit keinem Wort erwähnt werden? Nicht die einzige Ungereimtheit in der aktuellen Diskussion um den Konstanzer Haushalt 15/16 …weiterlesen »

Keine Spätschicht für den Stadtrat

Kein Witz: Wegen der langen Sitzung am letzten Donnerstag hat die SPD-Fraktion im Konstanzer Gemeinderat den Antrag gestellt, zukünftige Sitzungen verbindlich um spätestens 21:30 Uhr enden zu lassen.  …weiterlesen »

Wie die CDU „Bürgerbeteiligung“ pervertiert

Karikatur BingenDass man den Begriff der Bürgerbeteiligung verfälschen, ja pervertieren kann, führt derzeit die Konstanzer CDU am Beispiel des neuen Verkehrskonzeptes vor. Das taktische Manöver ist allzu durchschaubar, denn es geht gerade der CDU nicht um Partizipation, sondern aktuell viel mehr um Verzögerungstaktik: Wenn schon Argumente fehlen, soll das C-Konzept wenigstens auf die lange Bank geschoben und letztlich ausgehebelt werden …weiterlesen »

Wirtschaftsausschuss: Ein echter Rohrkrepierer

Da saß man fast schon zwei Stunden zusammen, um dem Gemeinderat, der am kommenden Donnerstag tagt, eine Empfehlung über die Zukunft des Konstanzer Technologiezentrums zu unterbreiten. Dann aber die spontane Erleuchtung: Einige Ausschuss-Mitglieder sind befangen und damit alles zurück auf Null …weiterlesen »

Prävention: Papiertiger oder Feigenblatt?

IMG_2882.JPGBei der letzten Gemeinderatssitzung stand erneut die Situation am Seerhein auf der Tagesordnung: Anwohner kontra außer Rand und Band geratene Feierbiester. Schon äugt man Richtung Sommer 2015 und will vorausschauend einen Präventionsrat einrichten. Doch die dafür zuständige, neue Kraft im Bürgeramt hat es nicht leicht, ihrer Berufung gerecht zu werden …weiterlesen »

Was suchen Offiziere im Klassenzimmer?

seemoz-bw_rausSeit August gibt es, bislang von der Öffentlichkeit unbemerkt, in Baden-Württemberg eine neue Kooperationsvereinbarung zwischen Land und Bundeswehr über den Einsatz von Jugendoffizieren im Klassenzimmer. Gegenüber der letzten Vereinbarung aus dem Jahre 2009 gelten jetzt verschärfte Regeln, die aber Verantwortungsbewusstsein von LehrerInnen fordern  …weiterlesen »

Habe die Ehre

Heute entscheidet der Konstanzer Gemeinderat darüber, ob RätInnen mit Kindern für deren Betreuung einen Zuschuss von 10 Euro pro Stunde erhalten sollen, wenn sie teilweise bis in die späte Nacht kommunalpolitische Gremienarbeit leisten. Eine längst fällige Erleichterung für manche MandatsträgerInnen, um die vielen Sitzungstermine überhaupt wahrnehmen zu können. Denn deren zeitlicher Umfang wächst ständig und hat eigentlich nichts mehr mit einem klassischen Ehrenamt zu tun …weiterlesen »

Centrotherm: Stolpriger Beginn im Beirat

seemoz-centrotherm-BauAm Freitag traf sich erstmals der Planungsbeirat Centrotherm. Der Zeitplan wurde vorgestellt, in dem das Projekt verwirklicht werden soll. Von Anfang an, so hieß es noch vor Wochen, wolle man den gesamten Ablauf für die BürgerInnen transparent gestalten. Doch die Verwaltung tut sich mit diesem Versprechen schwer und legte einen klassischen Fehlstart hin …weiterlesen »

Centrotherm: Augen zu und vorwärts

Kommenden Freitag trifft sich der Centrotherm-Planungsbeirat, um das Gesamtprojekt zügig voranzutreiben. „Sachkundige Mitglieder und Gäste“ sollen zusätzlich berufen werden, die bei der Gestaltung des Vorhabens mitreden oder sogar mitstimmen dürfen. Doch hinter der vorgeschobenen Sachkunde stecken bei fast allen Kandidaten wirtschaftliche Interessen  …weiterlesen »

LLK: Verschwendung von Wohnraum verhindern

Konstanz scheint beliebt bei den Bundesgerichten. Mit Beschluss vom 15.1.2014 hob das Bundesverfassungsgericht die bisherige Satzung zur Besteuerung von Zweitwohnungen auf. Jetzt soll ein neuer Anlauf zu einer solchen Satzung genommen werden. Die Linke Liste Konstanz begrüßt dieses Vorhaben ausdrücklich  …weiterlesen »

Döbele: Schaun mer mal, dann sehn mer schon

Wohnungsnot und Verkehrsmalaise sind die beherrschenden Themen der Konstanzer Kommunalpolitik – und die Top-Themen im Wahlkampf. Beide Problemfelder treffen sich in der aktuellen Diskussion um die Bebauung des Döbele-Areals – nicht nur in der seemoz-Kommentarspalte. Dazu eine Meinungsäußerung von Jürgen Geiger, der auf Platz neun der LLK-Liste zur Gemeinderatswahl kandidiert …weiterlesen »

Ein „Flüchtlingsboot“ auf dem Bodensee?

CDU-Gemeinderatsfraktion und Oberbürgermeister Uli Burchardt in Konstanz veranstalten seit einiger Zeit eine Nebelkerzen-Medienkampagne gegen ein Swingerschiff. Die ist zwar vorerst gescheitert, aber sie lenkt dennoch von drängenderen Problemen ab – zudem gibt es zwielichtigere Veranstaltungen auf dem Bodensee …weiterlesen »

Warum schweigen wir?

Seemoz-FriedensbewegungDie Lunte glimmt in der Ukraine und wir regen uns nicht. Woran liegt es, dass kaum jemand auf die Straße geht, um gegen die drohende Kriegsgefahr zu demonstrieren? Paralysiert schauen wir zu, wie sich die  Lunte täglich näher an den Sprengsatz schleicht, der, sollte er hoch gehen, sich zu einem Flächenbrand ungeahnten Ausmaßes entwickeln könnte. Ist uns das alles egal? …weiterlesen »

Und um die Gattinnen kümmern sich Rektor und OB

Der ohnehin als „Ausschuss zur Selbstbedienung“ bekannte Wirtschaftsausschuss der Stadt Konstanz leistet sich ein besonders dreistes Stück: In seiner Sitzung am kommenden Donnerstag soll ein System zur städtisch geförderten Karriere-Hilfe eingeführt werden, verschämt „Duale Karrieren“ genannt. Das aber ist nur für Führungskräfte gedacht …weiterlesen »

Wenn die schwarzen Socken wieder blühen

seemoz-swingerEin Konstanzer Sommertermin erregt die Gemüter. Vor allem jene, die glauben, für Moral, Sitte und Anstand eintreten zu müssen. Die CDU – wer auch sonst? – möchte schon im Vorfeld gerne das „Swinger-Schiff“ versenken, das im Sommer im Auftrag der BSB über den Bodensee schippern soll. Und der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt ist sich nicht zu schade, das peinliche Vorgehen seiner Parteifreunde zu unterstützen …weiterlesen »