Was die Arbeitslosen-Statistik nicht sagt

Jubelbilanz der Konstanzer Arbeitsagentur: Entgegen dem Bundestrend ging die Arbeitslosigkeit im Bezirk des westlichen Bodensees im Juli zurück. Und die Zahl offener Stellen hat sich merklich erhöht. Doch auch diese Statistik will interpretiert sein: Mehr als ein Drittel der Jobangebote kommen von Zeitarbeitsfirmen. Und die vermieten Arbeitskräfte als schlechter bezahlte Leiharbeitnehmer. Die Zahl „normaler Arbeitsplätze“ ist eher rückläufig. …weiterlesen »

EADS macht (in) Schule

Ein Kooperationsvertrag der EADS aus Friedrichshafen mit vier Gymnasien im Bodenseeraum sorgt für Unruhe. Welche Art der Zusammenarbeit wird da angestrebt zwischen Europas größtem Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern und den Schulen? „Verkaufen sich die Gymnasien an die Rüstungsindustrie“, wie die Friedensbewegung argwöhnt, oder handelt es sich um eine „Bildungspartnerschaft, wie es sie tausendfach im Land gibt“? …weiterlesen »

Ein verdatterter Preisträger und Die „Konstanzer Maultasche“

Ehrlich erfreut war Werner Tweer nicht, als er von Markus Sonnenschein, Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuß-Gaststätten, den Preis erhielt. Ehrlich gesagt: Der Seniorchef des Tweer Hotels „Goldener Adler“ in Konstanz-Fürstenberg war verdattert, als erster Arbeitgeber mit dem neuen Preis „Konstanzer Maultasche“ ausgezeichnet zu werden. Aber „sein Unternehmen“ ging auch nur knapp als Sieger aus dem Wettbewerb hervor. Zwei andere Unternehmen hätten die „Maultasche“ ebenso bekommen können. …weiterlesen »

Vier Sterne für die Gäste, null Sterne für die Beschäftigten

Das Tweer Hotel „Goldener Adler“ in Konstanz ist erster Preisträger der „Konstanzer Maultasche“. Dieser Preis, gestiftet von einer Gruppe kritischer Gewerkschafter, Lokalpolitiker und Journalisten, wird von nun an jährlich für besonders schikanöses Arbeitgeberverhalten im Landkreis Konstanz verliehen. Ganz in der Tradition des ersten Maultaschen-Skandals, der bundesweit für Aufsehen sorgte und Konstanz den zweifelhaften Ruf einer „Stadt der sozialen Kälte“ bescherte. …weiterlesen »

Die Konstanzer Maultasche: Preisverleihung steht an

Ein Preis, den niemand will – und den doch so manche redlich verdient haben: Es ist ein Preis für besonders schikanöses Arbeitgeberverhalten im Landkreis Konstanz. Verliehen wird die Konstanzer Maultasche am kommenden Dienstag. Wer sie bekommen hat, wird dann umgehend auf seemoz bekannt gegeben. …weiterlesen »

Frust und Trutz im Karstadt-Endspurt

Die Einigung um einen Verkauf der Karstadt-Kaufhäuser ist auf der Zielgeraden. Im seemoz-Gespräch schildert Ulrike Wuhrer, Betriebsrats-Vorsitzende von Karstadt Konstanz, die scheußliche Situation der Beschäftigten: „Seit Monaten leben wir zwischen Hoffnung und Frust. Das ist kaum noch auszuhalten. Aber so oder so: Wir geben uns nicht kampflos geschlagen, “ sagt Ulrike Wuhrer und spart dabei auch nicht mit Kritik an der Gewerkschaft. …weiterlesen »

Mit Songs und Sketchen gegen die Arbeitslosigkeit

Arbeitslose mucken auf. Bei einer Spontandemonstration schon am Donnerstag, 22.7., werden Erwerbslose und Hartz-IV-Empfänger aus ganz Baden-Württemberg in Konstanz für ihre Rechte demonstrieren. „Nicht krakelig, sondern kreativ, mit selbst geschriebenen Songs und eigens verfassten Sketchen wollen wir auf die unwürdige Situation von Erwerbslosen aufmerksam machen“, erklärt Klaus-Peter Spohn-Logé, einer der Organisatoren.   …weiterlesen »

Bohlinger Schlammteiche: Nicht mehr als ein Scheinerfolg

Im Aachtal zwischen Singen und Radolfzell gärt es immer noch. Seit fast 50 Jahren. Die Bohlinger Schlammteiche beunruhigen die Bürger weiterhin. Teils hochgiftige Altlasten aus Industrieabfällen wurden inmitten eines Naturschutzgebietes entsorgt, der Giftcocktail schlummert weiter unter dem Erdreich im beschaulichen Aachried. Und viele Bürger glauben den Beteuerungen der Politiker nicht, dass nun alles in Ordnung sei. …weiterlesen »

Reggae und Rotstift im Ratssaal

Ein wenig sommerliche Leichtigkeit machte sich in der vorletzten Gemeinderats-Sitzung vor der Sommerpause breit, als die Gemeinderätinnen und -räte zum Auftakt eine CD von Konstanzer Bands überreicht bekamen und als Appetizer einige Reggae-Rhythmen angespielt wurden – unsere von nun an regelmäßige, immer aber ausführliche Berichterstattung aus dem Konstanzer Gemeinderat. …weiterlesen »

Alno in Pfullendorf: „Der Widerstand der Kollegen ist gebrochen“

Beim Küchenhersteller Alno in Pfullendorf werden zum Jahresende bis zu 150 Arbeitsplätze abgebaut. Das schreibt ein in dieser Woche vereinbarter Sozialplan fest. Ob Kollegen auch mithilfe betriebsbedingter Kündigungen aus dem Betrieb gedrängt werden, kann Betriebsrats-Chef Zweifel derzeit nicht abschätzen. „Aber die gestrige Betriebsversammlung bewies: Der Widerstand der Kollegen ist gebrochen“. …weiterlesen »

Bürgermeister Boldt stiehlt sich aus der Verantwortung

„Reichlich überrascht“ zeigt sich Nicola Voigt, Vorsitzende des Konstanzer Gesamtelternbeirates (GEB); gar „unter Druck gesetzt“ fühlt sich Tobias Bücklein, Vertreter der Gymnasien im GEB. Aufreger ist ein Brief von Bürgermeister Boldt, in dem Eltern und Schüler aufgefordert werden, einen Trägerverein zu gründen, der die Schulverpflegung ab Schuljahr 2011 organisieren soll. Und das, bitte schön, bis zum 15.September, wohlgemerkt 2010. …weiterlesen »

Lenk-Anwalt: „Die Aktion der Stadt ist grob vertragswidrig“

Seit Dienstag früh liegt das Päpstlein verpackt auf dem städtischen Entsorgungshof. Ein Abräumkommando hatte die Skulptur im Schutze der Nacht klammheimlich abgebaut. Peter Lenk will nun schauen, ob beim Abbau Schäden entstanden sind. Sein Anwalt, der überregional bekannte Urheberrechtsexperte Götz von Olenhusen, hat für seemoz eine Stellungnahme formuliert. …weiterlesen »

Lenks Päpstlein wurde über Nacht abgebaut

Nun ist es ganz schnelll gegangen: In einer Nacht- und Nebelaktion wurde Lenks Skulptur abgebaut und aus dem Konstanzer Bahnhof entfernt. Der Bildhauer ist gerade auf der Suche nach seinem Päpstlein und hofft, dass bei der Aktion keine Schäden entstanden sind: „Wenn da was kaputt gegangen ist, wird das teuer für die Stadt“. Näheres dazu später auf dieser Seite …….

FPÖ-Abgeordnete fühlt sich Konstanz „päpstlich“ verbunden

Bisweilen kann man sich vor Beifall aus der falschen Ecke nur schwerlich schützen. Das müssen zur Zeit die Konstanzer Entscheidungsträger erfahren, die unlängst für den Abbau der Lenk-Skulptur stimmten. Das Päpstlein soll nun Asyl in Österreich bekommen. Susanne Winter, Nationalrätin der rechtsradikalen FPÖ, würde das gerne verhindern. Asylanten waren ihr schon immer suspekt . …weiterlesen »

Wilhelm-von-Scholz-Weg: Halbherzige Umbenennung?

Aufgenommen; 7.7., 15 Uhr

Fünf Monate ist es her, dass der Konstanzer Gemeinderat nach jahrelangen, hitzigen Debatten mehrheitlich für eine Umbenennung des Wilhelm-von-Scholz-Weges stimmte. Doch der neue, unvergleichlich geistreiche Name „Zur Therme“ prangt nur auf zwei von vier Schildern. Auf zwei Hinweistafeln findet sich immer noch der Name des Nazi-Dichters. Stellt sich die Frage: Schlamperei oder Absicht? …weiterlesen »

Das Mediensterben geht weiter. Zum Beispiel stattweb.de

stattWeb.de streicht die Segel. Und mit der Webzeitung aus Freiburg wird auch die „StattZeitung für Südbaden“, die Print-Ausgabe also, eingestellt. stattWeb berichtete mehr als zehn Jahre lang “über die andere Seite der Region“ und blieb ihrem linken, im Zweifel alternativen Anspruch stets treu. Und „brach damit das Berichts-Monopol der großen Ortszeitungen“. Doch der Preis war wohl zu hoch. …weiterlesen »

Die Grünen gewinnen die Wahl, aber nur an der Uni

Die „Grünen“ sind im Aufwind – auch an der Uni Konstanz. Bei den AStA-Wahlen am 30.6. und 1.7.wurde die Grüne Hochschulgruppe (GHG) zur stärksten Kraft gewählt. 31,5 Prozent der studentischen Wähler entschieden sich für die GHG – eher konservative Gruppierungen wie „Die Liste“ (1,4%) sowie der CDU-nahe „Ring Christ-Demokratischer Studierenden“ (RCDS) landeten unter “ferner liefen”. …weiterlesen »