«Eine Frechheit, was die Deutschen sich erlauben!»

Ein geplantes Outlet-Center im Thurgau brachte auch Konstanz, Singen und Radolfzell in Rage. Die Städte befürchten wirtschaftliche Einbussen und Umweltschäden. Nach dem Steuerstreit scheint die Verstimmung zwischen Deutschland und der Schweiz nun auch auf den Detailhandel überzugreifen. …weiterlesen »

Hecker-Hut für Münchens OB Christian Ude

Der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude wird mit dem Hecker-Hut geehrt. Mit dieser Auszeichnung, die an den badischen Revolutionär Friedrich Hecker erinnert, würdigt die SPD im Kreis Konstanz Persönlichkeiten, die sich um die soziale Demokratie verdient gemacht haben.
…weiterlesen »

Lesermeinung: „Für die Bürgerschaft“

Das Thema KKH wird auch noch die nächsten Wochen die Konstanzer bewegen. Trotz einer schier unüberwindlichen Übermacht von selbstgefälligen Kampagneros und der örtlichen Tagespresse hat, so meint ein seemoz-Leser, schlicht und einfach der Verstand gesiegt . …weiterlesen »

Lesermeinung: Konstanz – Eine Stadt in Schutt und Asche

seemoz hat sich ursprünglich vorgenommen, anonyme Leserbriefe nicht zu veröffentlichen. Da die Ausnahme die Regel bestätigen soll, geben wir die hoffentlich nicht allzu ernst gemeinten Zeilen eines unbekannten Spaßvogels hiermit dennoch weiter. Viel Vergnügen. …weiterlesen »

Wähler „nicht entscheidungsfähig“

Enttäuschung über die schwere Schlappe sei den KKH-Befürwortern zugestanden. Was aber Elisabeth Stiegeler, die Ehefrau des FWG-Stadtrates Alexander Stiegeler, seit Tagen über das Netz verteilt, ist kaum zu glauben. Hier ihr aktueller Text, den wir unseren LeserInnen nicht vorenthalten wollen. …weiterlesen »

Siemens baut still und heimlich Arbeitsplätze in Konstanz ab

„Die Angst ist riesengroß“, weiß Lore Dietzinger-Ruppert, neue Betriebsratsvorsitzende der SIS  im Siemens-Werk Konstanz. Nochmals 2000 Arbeitsplätze will der Siemens-Konzern in diesem Jahr in Deutschland abbauen – die 66 Konstanzer Beschäftigten müssen spätestens im Herbst um ihre berufliche Existenz fürchten. …weiterlesen »

Lesermeinung: „Südkurier hat sich untadelig verhalten“

Die  seemoz-Kritik am „Südkurier“ ruft unterschiedliche Reaktionen hervor. Wer sich,  wie seemoz, so massiv für die KKH-Gegner einsetze, sollte auch akzeptieren, wenn  die Tageszeitung die Befürworter unterstützt. Andere kündigen kurzerhand ihr  SK-Abo. …weiterlesen »

Überwältigende Mehrheit gegen KKH auf Klein-Venedig

Deutlicher geht es kaum: Die Befürworter des KKH auf Klein-Venedig wurden für ihre bürgerferne Arroganz gnadenlos abgestraft. Weit über 60 Prozent der WählerInnen stimmten gegen das Projekt. Das Quorum von 25 Prozent wurde deutlich übertroffen. Hier die Pressemitteilung der KKH-Gegner im Wortlaut. …weiterlesen »

KKH: David fällt Scheinriesen Goliath

Auch für KKH-Gegner glich der Ausgang des Bürgerentscheids einer mittleren Sensation. Dieser  Erdrutschsieg kam für sie völlig überraschend. Klarer geht es kaum. Für die KKH-Befürworter ist das Ergebnis in jeder Hinsicht eine Katastrophe. Sie werden einige Zeit brauchen, diesen Niederschlag zu verdauen. …weiterlesen »

KKH: Rote Karte für den Südkurier

Noch wenige Stunden, dann wissen wir alle mehr. Setzen sich die Eurowedelnden Befürworter mit ihrem Propagandablatt „Südkurier“ durch oder haben sich die KonstanzerInnen von den Argumenten der KKH-Gegner überzeugen lassen? Es könnte auch  mehrere Verlierer geben, und zwar querbeet. Hier eine kleine, noch spekulative Auswahl. …weiterlesen »

Verkehrsclub Deutschland lehnt KKH ab

Der Kreisverband des VCD (Verkehrsclub Deutschland) hält die Verkehrsplanung zum KKH für ein Desaster. Sie widerspräche den Kernzielen des Verkehrsentwicklungsplans (jetzt denglisch: Masterplan) der Stadt Konstanz, kritisiert der Vorsitzende Bernhard Wittlinger. Die Planung gehe zudem von unrealistischen Voraussetzungen aus. …weiterlesen »

Tonangeber und Angstbeisser drehen hohl

Waren die Argumente der KKH-Befürworter von meist bescheidener Güte, packen die selbsternannten Tonangeber nun die Keule aus. Über die örtlichen  Qualitätsmedien lassen sie die KKH-Gegner zu Kulturbanausen und Demagogen  erklären. Die Befürworter merken, dass es eng wird. Hier im Wortlaut die  aktuelle Presseerklärung der KKH-Gegner. …weiterlesen »

KKH: „Konstanz pfeift drauf“

Widerstand auch unter den Jugendlichen in Konstanz. Obwohl viele von ihnen am Bürgerentscheid ihres Alters wegen nicht teilnehmen dürfen, lässt sie das Thema ‚KKH‘ nicht kalt. Jetzt meldet sich das Jugendbündnis “Konstanz pfeift drauf“ zu Wort und beklagt Mängel in der Jugendförderung. Hier die Pressemitteilung der Jugendlichen im Wortlaut: …weiterlesen »

KKH: Auch Tobias Engelsing ist skeptisch

Je näher der Tag der Abstimmung rückt, desto deutlicher wird, dass es vor allem die Finanzen sind, die das Projekt zum Kippen bringen könnten. Auch die Hoffnungen der Befürworter auf ein profitables Kongressgeschäft sind wohl eher Wunschdenken, da aus Kostengründen immer weniger Kongresse abgehalten werden. …weiterlesen »

KKH: Bonn grüßt Konstanz

Vor etwa einem halben Jahr berichtete SPIEGEL ONLINE über das Desaster beim Bau des „World Conference Center Bonn“ (WCCB). Nachfolgend der damalige Bericht. Drängen sich Vergleiche zum KKH in Konstanz auf? seemoz schaut schon mal ein wenig in die Zukunft. …weiterlesen »

KKH: Befürworter verschleiern die wahren Zahlen

Sie wedeln mit Geldscheinen und entfachen eine beispiellose Medienkampagne. Die Argumente der KKH-Ja-Sager allerdings sind dünn und oberflächlich. Die Initiative “ Nein zu Klein-Venedig“ nimmt Stellung zu einigen absurden Zahlenspielen, mit denen die Befürworter hantieren. …weiterlesen »

Lesermeinung: Mit aller Macht ein KKH?

Die KKH-Befürworter sind der Überzeugung, dass Konstanz dieses Haus braucht. Angeblich schaffe es Arbeitsplätze und sei eine nötige Investition für die Zukunft. Gegner des Projekts auf Klein-Venedig haben da ihre Zweifel und warnen vor einer „Goldkiste auf der Stadtmiste“ …weiterlesen »