Kreisverband Bodensee-Oberschwaben neu aufgestellt

DGB Bärbel Mauch Maximilian Kremer Manfred Heeb Frank Kappenberger (v.l.n.r) (c) DGB SüdwürttembergDer DGB-Kreisverband Bodensee-Oberschwaben hat ein neues Führungsduo. Anlässlich den alle vier Jahre stattfindenden DGB-Organisationswahlen wurde Manfred Heeb als Vorsitzender bestätigt und Maximilian Kremer neu als sein Stellvertreter gewählt. Beide Wahlen erfolgten einstimmig.

…weiterlesen »

Nirgendwo einheimisch

Jochen Kelter Schriftsteller (c) Privatbesitz

Seine Gedichte haben viel Altersbitteres – das gilt auch für jene Auswahl, die Jochen Kelter in seinem jüngsten Buch präsentiert. Es trägt den Titel Im Grauschlaf stürzt Emil Zátopek, ist wie der Vorgängerband Fremd bin ich eingezogen (2020) im jungen Thurgauer Verlag Caracol erschienen und wird mit einem pandemiegeprägten Vers eröffnet. Dessen Schlusszeilen lauten: «ihr seid abgeräumt euer / Jahrhundert sagt good-bye / nichts wird sein mehr wie zuvor».

…weiterlesen »

Ausstellung: Verfolgung der Ravensburger Sinti im Nationalsozialismus

Ravensburg Sinti Ausstellung ©Sabine BadeBis Ende Januar 2022 ist im Ravensburger Museum Humpis-Quartier eine beeindruckende Ausstellung zu sehen, die die Geschichte und das Schicksal der Ravensburger Sinti in den Mittelpunkt stellt. Sie thematisiert dabei nicht nur die sich kontinuierlich steigernde Ausgrenzung und Kriminalisierung dieser Menschen, ihre erzwungene Festsetzung im Zigeunerlager Ummenwinkel und spätere Deportation in Vernichtungslager. Sie veranschaulicht auch die Auswirkungen von unterbliebener Entnazifizierung und lange verweigerter Entschädigung.
…weiterlesen »

Tarifrunde: ver.di-Kundgebung in Konstanz

Am Freitag beginnen die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder. In Konstanz betrifft dies unter anderem das Zentrum für Psychiatrie Reichenau und die Hochschulen (Uni Konstanz, HTWG) – und deswegen treffen sich Beschäftigte aus diesen Einrichtungen am heutigen Donnerstag um 18 Uhr am Kaiserbrunnen auf der Marktstätte, Konstanz, zu einer Kundgebung, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. …weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (9): Sind individuelle Lösungen ein wirksames Mittel? Eine Gegenüberstellung

Dass im Klimacamp kein Tag wie ein anderer ist, liegt vor allem an den vielen verschiedenen Menschen, mit denen man ins Gespräch kommt. Und häufig kommt man auf das Thema, dass eigentlich immer auftaucht, sobald man sich als Klimaaktivist:in zu erkennen gibt: „Wie klimafreundlich denn das Verhalten der Klimaaktivist:in“ sei. Teilweise ist es auch umgekehrt, dass Besucher:in Klimaschutz ja wichtig finden, sich aber nicht engagieren können, weil sie sich im Alltag zu wenig klimafreundlich verhalten. …weiterlesen »

Elf neue Stolpersteine werden in Konstanz verlegt

Adolf Probst Stolpersteine Konstanz

Bisher erinnern alleine in Konstanz 249 Stolpersteine an Verfolgte des NS-Systems, darunter Juden, politisch und religiös Verfolgte, „Euthanasie“- Opfer, Deserteure, Sinti/Roma und Homosexuelle. Für alle gilt: „Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch“. Nun kommen am 21.10. elf neue dazu. Auch an Adolf Probst wird mit einem Stolperstein erinnert. Unser Autor hat seine spannende Biographie zusammengetragen.

…weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (8): Ein Tag im Camp

 

Es ist 7 Uhr früh und für Ende Sommer überraschend frisch. Wenn man nach oben schaut, schweben zarte Nebelschleier zwischen den Hausdächern. Die Glocken vom Münsterturm hallen fast schon ein wenig gespenstisch durch die Konstanzer Innenstadt, die um diese Uhrzeit so viel leerer ist, als ich bisher von kurzen Abstechern mit Freunden nach der Schule gewohnt war. Ich bin schon ein wenig knapp dran. …weiterlesen »

Jungerhalde West: Entwürfe können besichtigt werden

So etwa könnte die von NaturschützerInnen wie AnliegerInnen bekämpfte Bebauung der Jungerhalde West aussehen: Aus einem Ideenwettbewerb mit sieben Entwürfen gingen jetzt die Konstanzer Architekten Krehl.Girke und die Gnädinger Landschaftsarchitekten aus Singen als Sieger hervor. Die Entwürfe können noch bis zum 15. Oktober im Verwaltungsgebäude Laube sowie online besichtigt werden. …weiterlesen »

Auflösung: Wer wars? (37)

Am vergangenen Freitag fragten wir nach der US-amerikanischen Frauenrechtlerin, Soziologin und Autorin Jane Addams (1860–1935). Sie war unter vielem anderem Gründerin und Präsidentin der National Foundation of Settlements and Neighborhood Centers, der Women’s Peace Party und der National Association for the Advancement of Colored People. Sie betrachtete Armut – besonders auch Frauenarmut – als Produkt gesellschaftlicher Verhältnisse, die geändert werden müssten. Die soziologischen Studien, die sie mit ihren ehemaligen College-Kolleginnen im Chicagoer Hull House betrieb, bildeten die Grundlage späterer Sozialreformen in den USA. Im Hull House wurden auch etliche Gewerkschaften gegründet, unter anderem die Gewerkschaft der Toilettenfrauen und die der Schneiderinnen. …weiterlesen »

Ausflüge gegen das Vergessen (31): Die Gedenkstele für Ernst Prodolliet in seinem Heimatort Amriswil

Der Schweizer Diplomat Ernst Prodolliet (1905-1984) verhalf während der Naziherrschaft vielen deutschen und österreichischen Jüdinnen und Juden zur Flucht und rettete sie so vor dem sicheren Tod. 1982 wurde er von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem als „Gerechter unter den Völkern“ geehrt, blieb aber in seiner Heimat weitgehend unbekannt. Nun errichtete die Gemeinde Amriswil am 1. Juli 2021 ihm zu Ehren eine Gedenkstele. …weiterlesen »

GEW: Politik setzt auf Selbstausbeutung des Personals

GEW Politik setzt auf Selbstausbeutung des Personals

Alle reden über Bundestagswahl und Koalitionsbildung. Nicht so die Mitglieder des Kreisverbands Konstanz der Bildungsgewerkschaft GEW, die letzten Dienstag im Konzilgebäude mit der Landesvorsitzenden Monika Stein über die Politik im Ländle diskutierten – schließlich werden in Stuttgart die wichtigen bildungspolitischen Entscheidungen getroffen. Erstmals besetzen die Grünen hier vier Schlüsselpositionen: Ministerpräsident, Wissenschafts- und Finanzressort sowie neu auch das Kultusministerium.

…weiterlesen »

Engagiert und widerspenstig: Wer wars? (37)

Sie hatte eine bürgerliche Bildung genossen, sogar eine Zeit lang Medizin studiert und nach dem Tod ihres Vaters ein ansehnliches Vermögen geerbt. Sie zählte also zu den Privilegierten. Unglücklich war die 1860 in Illinois geborene US-Senatorentochter dennoch, nicht nur wegen ihrer angeschlagenen Gesundheit und damit einhergehender Schmerzen und Depressionen: Sie fand einfach nicht heraus, was sie zum Fortschritt der Menschheit beitragen konnte. …weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (7): Demo- und Wahlrückblick

Als wir mit den Demovorbereitungen angefangen hatten, waren wir nicht so optimistisch. Während Corona war es immer schwieriger geworden, Menschen zum Klimaprotest zu mobilisieren. Wir meldeten 400 Teilnehmer*innen bei der Versammlungsbehörde an. Am Ende kamen laut Polizeiangaben 5000. Wir sind überwältigt! Deutschlandweit waren mehr als 600.000 Menschen an über 400 Orten auf den Straßen. Der Klimaprotest ist wieder zurück auf der Straße und wird nicht aufhören, solange die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze politisch nicht ernst genommen wird! …weiterlesen »

„Konstanz: gestern, heute, morgen“

Konstanz Wollmatingerstrasse in den 50er Jahren

So der Titel einer Ausstellung in der vhs-Galerie. Gedacht vor allem als Zeitreise mit Blick auf den Konstanzer Flächenverbrauch und die damit verbundenen Folgen. Soll und kann die Stadt weiter wachsen oder ist das Ende der Fahnenstange schon erreicht? Zu welchen Lasten geht der fortschreitende Verbrauch der vor Ort noch zur Verfügung stehenden Flächen, von denen wir nicht mehr viele haben? Die Ausstellung hilft bei dieser Entscheidungsfindung sicher weiter.

…weiterlesen »

Bürger*innen-Dialog zur Gemeinwohl-Ökonomie in Konstanz

Die Anliegen der Gemeinwohlökonomie mit ihren zentralen wirtschaftlichen Werten von Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung aller am wirtschaftlichen Leben Mitbeteiligten, sind schon vielen KonstanzerInnen durch die verschiedenen Aktivitäten der hiesigen Gemeinwohlökonomie-Initiative bekannt geworden und werden intensiv diskutiert. Am 10. Oktober findet nun ein weiteres Treffen statt. …weiterlesen »

Ein Mensch, die Wellen und die Bücher

Christiane Hemmerich Thomas Bohnet Jürgen Geiger WG Gottfried-Keller-Straße cirka 1980 Foto PrivatbesitzWas bleibt einem, wenn ein Mensch stirbt, mit dem man mehr als 40 Jahre lang gut befreundet war und viele Jahre lang reibungslos beruflich zusammengearbeitet hat? Ein großes Loch, die Angst vor dem eigenen Tod – und viele Erinnerungen an Begegnungen, Gespräche und Bücher, die man miteinander teilte. Es erscheint heute irgendwie irreal, aber Anfang der achtziger Jahre saßen Jürgen Geiger und ich oft stundenlang im Bademantel in unserer WG und debattierten nicht zuletzt über Schöngeistiges.

…weiterlesen »

Chancen für Erhalt des Streuhau-Biotops steigen

Zwei Drittel der an der Bürgerbeteiligungsumfrage teilnehmenden RadolfzellerInnen halten die dort geplante Hotelerweiterung für wenig bis gar nicht sinnvoll. Oberbürgermeister Martin Staab plant nun dem Gemeinderat einen Bürgerentscheid vorzuschlagen. Das umstrittene Projekt im Streuhau-Biotop treibt viele RadolfzellerInnen seit langem um und sorgt für heftige Diskussionen. Gut möglich also, dass der Bürgerentscheid, so er denn kommt, das touristische Vorhaben endgültig beerdigt.
…weiterlesen »