UTOPIA – Jazz als Weckruf. Das neue Album von Bernd Konrad und Ilja Ruf

Bernd Konrad und Ilja RufIn seinem Jubiläumsjahr erhebt der 75jährige Musiker Bernd Konrad wieder seine Stimme auf einem neuen Jazzalbum. Im musikalischen Zwiegespräch mit dem erst 21jährigen Ilja Ruf macht er sein musikalisches Credo noch einmal deutlich und demonstriert, wie Jazz gesellschaftlich und politisch wirken kann und dies auch muss. …weiterlesen »

Zwischen allen Stühlen … Endlich! Northeimer Professor entdeckt Atlantis! (2)

Ein Theaterprojekt kann eine verödete Innenstadt beleben, das zeigen mehrere Projekte in kleineren Städten Deutschlands. Das Theater verändert die Stadt, vielleicht nicht nur für ein paar Wochen, sondern auf Dauer. Von diesen Beispielen lässt sich auch anderswo profitieren, meint unser Autor Albert Kümmel-Schnur. …weiterlesen »

Zwischen allen Stühlen … Endlich! Northeimer Professor entdeckt Atlantis! (1)

2018 führte das Northeimer Theater der Nacht ein Projekt zur Belebung der verödeten Innenstadt durch. Von den dabei gemachten Erfahrungen kann man auch heute noch und auch anderswo profitieren, meint unser Autor Albert Kümmel-Schnur. …weiterlesen »

Haushaltsdebatte: Kultur-Bashing ist der falsche Weg

Konstanzer Sportvereine demonstrieren vor SportausschussEindrucksvoll haben sich die Konstanzer Sportvereine gegen Kürzungen in ihren Bereichen Gehör verschafft. Ihr Auftritt vor dem Sportausschuss (Bild) war ein starkes Zeichen für bürgerschaftlichen Protest – und führt wohl zum Erfolg. Doch anschwellende Attacken von verschiedenen Seiten gegen unsere Kultur sind eher kontraproduktiv. Ein Zwischenruf. …weiterlesen »

Das Überlinger „Schmelzwasser“

Patrick Tschan Lesung im Literaturhaus ThurgauDie Kleinstadt am See will nach dem verlorenen Krieg nur ihre Ruhe. Aber eine Buchhändlerin, eine Fremde, eine Zugezogene mit ihren MitstreiterInnen stemmt sich gegen die Starre, gegen die alten Nazis, die sich hinter einer neuen Ordnung verstecken. Kommenden Donnerstag liest Patrick Tschan (Bild) im Literaturhaus Thurgau aus seinem neuen Roman. Hier ein kleiner Vorgeschmack, der Lust auf mehr macht. …weiterlesen »

Von Gummistiefeln zurück zu Pömps: Tina Lord sagt Tschüss

Tina Lord in ihrer Hollywood-Bar in Konstanz

„Ich habe mich von allem verabschiedet und in vielen Großstädten Abschiedsshows gemacht, aber das ist nicht Konstanz.“ Mit einem Lächeln im Gesicht und viel Schlagfertigkeit berichtet Tina Lord über ihre Lebensgeschichte und ihre kommenden, letzten Shows im Stadttheater Konstanz im Dezember. Bei einer gemütlichen Apfelschorle und neben ihrem Mann Erik (Sugar) sitzend, gibt die Konstanzer Travestie-Künstlerin ehrliche und tiefe Einblicke in über 50 Jahre Verwandlungskunst und ihr aufregendes Leben mit seinen Höhen und Tiefen. …weiterlesen »

Uraufführung mit singenden „Wikingern“ im Wolkensteinsaal

Der isländische Begriff „Vínland“ (häufig als „Weinland“ gedeutet) geht zurück auf den Namen, den der Entdecker Leif Eriksson einem Teil Nordamerikas um das Jahr 1000 gab, als er dort als vermutlich erster Europäer landete. Am 11. November wird das Kammermusical „Vínland“ über die Entdeckung Amerikas durch die Wikinger im Konstanzer Wolkensteinsaal erstmals aufgeführt.

…weiterlesen »

Your appointment with Impfschiene 1

Der Sprachwandel vollzieht sich ähnlich schnell und verheerend wie der Klimawandel. Deshalb stellt der Schriftsteller Jochen Kelter sich und uns die Frage: Dient Englisch als letzte Klammer der Gesellschaft? …weiterlesen »

Jubiläum für die Neue Musik

Schon seit zwölf Jahren veranstaltet „HighNoon Musik 2000+“ Konzerte mit zeitgenössischer Musik in Konstanz und ist im Lauf der Jahre zu einer der profiliertesten Konzertreihen am westlichen Bodensee geworden, zumal die Versorgung mit wirklich neuer Musik der letzten Jahrzehnte hierzulande noch immer ziemlich dürftig ausfällt. …weiterlesen »

Radikalisierungsprozesse: So rekrutiert die moderne Rechte

Oberflächlich nimmt sich das Allgäu beschaulich aus und gibt Vermutungen rechter Umtriebe wenig Anlass. Unter der Fassade ländlicher Abgeschiedenheit begegnet dem interessierten Blick jedoch die aktivste Szene Bayerns, die zudem mit rechten Strukturen weit über die Region bestens vernetzt ist. An einem Abend in der Infokneipe stand neben der thematischen Einführung vor allem das Phänomen rechter Musik als Medium der Verbreitung und Rekrutierung im Fokus. …weiterlesen »

Zweiter Anlauf für einen entzückenden Krieg

Die Premiere fand bereits am 16. Juli 2022 statt. Bei dieser einen Vorstellung von „Oh, what a lovely war!“ im Universitätstheater Konstanz musste es damals aber bleiben, da einige der Darstellerinnen und Darsteller an Corona erkrankten. Nun steht die Wiederaufnahme an. …weiterlesen »

Bernd Konrad und Frank Lettenewitsch im K9

Bernd Konrad und Frank Lettenewitsch

Bernd Konrad und Frank Lettenewitsch – am 13.11. und 27.11.2022 im K9 Konstanz.

Vor rund 70 Jahren kam Bernd Konrad nach Konstanz – und ist geblieben. Viele kennen den Jazzmusiker von internationalem Rang. Nun tritt er im November zweimal im K9 mit dem ebenso bekannten Schauspieler Frank Lettenewitsch auf, der Konrads schriftliche Erinnerungen an die vergangenen Jahrzehnte vorträgt. Dazu gibt es feinen Jazz mit Bernd Konrad und Friends. …weiterlesen »

Zwischen allen Stühlen … von Theopraxen und Praktikorien

Da kraxelt es wieder mühsam gramgebeugt, Schmerzen am ganzen Körper, wo doch nur drei oder, ach, im Zeitalter des Maschinenschriftlichen von mir aus auch zehn Finger arbeiten, sich einen Berg in die eisigen Höhen hinauf, wo die Luft so dünn ist, dass man schon darauf hoffen darf, dass sich hier nicht allzu viele tummeln. Nicht wahr? Geben Sie es zu, das haben Sie doch auch gedacht, genau das, nicht wahr, als sie die Wortungetüme des Titels lasen? Da schwätzt mal wieder so’n Unimensch daher, wie er es und man ihn eben deshalb nicht versteht. …weiterlesen »

Vom Baren, Schönen und Guten (III)

Im dritten und letzten Teil unseres Gesprächs mit dem Philosophen Gottfried Gabriel geht es um Geltung und öffentliche Wirkung der aktuellen Philosophie und um die Zukunftspläne und ein Hobby eines Mannes, der mit 79 Jahren noch einiges vorhat. …weiterlesen »

Zwischen allen Stühlen … Pow?! Boom?! Snap?!

Im Nachhinein kann ich es mir auch nicht mehr erklären, warum wir den lautmalerischen Knallbonbons des Workshoptitels Frage- und Ausrufungszeichen beigegeben haben. Also – eigentlich – genauerhin, warum die Fragezeichen sein mussten. War uns da doch interpunktorisch das Herz in die Hose gerutscht? Im Untertitel hieß der Workshop, der vom 26. bis 29. September an der Universität Konstanz in Kooperation mit der Universität Münster stattfand, ganz akademisch im Stehkragenstil „Comics als Transfermedien in Wissenschaftskommunikation und Lehre“. Puh! oder, von mir aus auch Pow! …weiterlesen »

Newkammer 3.0 – High Noon

Sie lesen diesen Artikel nur wegen der komischen Überschrift? Recht so, aber lesen Sie ihn auch weiter, und zwar gründlich, denn es steckt mehr dahinter: Ein ungewöhnliches musikalisches Experiment, das am Sonntag über das Podium geht und den meisten Mitwirkenden sowie einigen Zuhörenden eine Erinnerung fürs Leben bescheren wird. Eben Newcomer. …weiterlesen »

Vom Baren, Schönen und Guten (II)

Was macht es mit einem Kind, wenn unter dem Weihnachtsbaum nicht das ersehnte Paket von Märklin liegt? Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? Um diese und andere letzte Fragen kreist der zweite Teil unseres Gespräches mit dem Philosophen Gottfried Gabriel. …weiterlesen »