Der letzte Schritt zur Integration – oder wie ich auf den Hund kam

Haben Sie sich schon einmal gefragt, mit wem andere Menschen sprechen, wenn sie mit Ihnen sprechen? Nein? Sollten Sie aber, auch wenn Sie es nicht müssen. Wenn Sie Pech haben, ist es ja Ihr Hund – wenn Sie Glück haben, auch … Kommt drauf an. Worauf eigentlich?

…weiterlesen »

Ist der Landtag von Baden-Württemberg zu groß? Zumindest ist das Wahlrecht reformbedürftig!

Gewinner und Verlierer der jüngsten Landtagswahl stehen fest. Der Wahlausgang vom 15.3. gewichtete aber nicht nur die politischen Kräfteverhältnisse neu, sondern führte auch zu einer Vergrößerung des Landtags von 143 auf 154 Abgeordnete. Das hat den Bund der Steuerzahler auf den Plan gerufen, dem das „eindeutig zu viel“, weil teurer ist. Auch unser Autor hält das Wahlrecht für reformbedürftig, indes aus anderen Gründen. Es sei undurchsichtig und berge die Gefahr, den WählerInnenwillen zu verzerren. …weiterlesen »

Gegenderte Diktaturen und sprachliche Ver(w)irrungen

Wäre der Autor dieses Artikels vor ein paar Jahren zum Thema gendergerechte Sprache gefragt worden und wie er es diesbezüglich hielte, dann hätte er vor allem mit einem skeptischen Blick geantwortet. Es gibt doch eine Regelung dafür in der deutschen Rechtschreibung; das generische Maskulinum, das meint doch jeden mit. Mittlerweile denkt er ein wenig anders darüber, vor allem weil es in dieser Debatte eigentlich kein Richtig oder Falsch geben kann. …weiterlesen »

I wie Identitätspolitik, M wie Ohrenapotheke – Rhetorische Keulen der Macht

Das ABC … C wie Corona zeigt uns, dass es im öffentlichen Diskurs möglich ist, präzise mit Begriffen und komplexen Zusammenhängen zu hantieren. Wir haben wissenschaftliche Definitionen[1] gelernt, wie Inzidenz und R-Faktor. Wir haben sogar komplexe Sachverhalte hinter den Begriffen verstanden, wie: Biologisches Virus verhält sich anders als Bakterium. In dieser Sache sind wir gemeinsam klüger geworden.[2] Ganz anders sieht das bei einem sozialen Virus aus. …weiterlesen »

Keine Segnung für gleichgeschlechtliche Paare

Der Vatikan weigert sich weiterhin, homosexuellen Partnerschaften einen Segen zu erteilen. So eine Erklärung der zuständigen Glaubenskongregation, die auch Papst Franziskus befürwortet. Diese Entscheidung hat weltweit für Empörung gesorgt, die auch unser Kommentator teilt. …weiterlesen »

Ohren, Möhren, Apotheken und resiliente Historiker

In der Wessenbergstraße in Konstanz ist der M*-Apotheke das M abhandengekommen. Anscheinend waren es wieder einmal Leute leid, dass grundlos rassistische Symbolik und Begriffe ohne Kontextualisierung im öffentlichen Raum herumstehen. In einem Interview mit dem Südkurier rechtfertigt der Leiter der Städtischen Museen Tobias Engelsing nun diese Darstellungen. Damit reproduziert er aber Stereotypen von systemischem Rassismus – und outet sich dabei als handwerklich ungeschickter Historiker. …weiterlesen »

Impfdebakel! Ist dem so?

Da Deutschland sich auf fast allen Gebieten meist weit vorne wähnt, komme so etwas einer „großen Kränkung“ gleich, vermutet Harald Welzer, Sozialpsychologe. Dieses „etwas“ fasste unsere Volksstimme Bild Anfang Februar in diese Headline: „Briten-Häme über unser Impfdebakel“.. Eine Kritik, die, sprachlich kaum variiert, im Spiegel, im heute-journal, in vielen weiteren Medien und in den Reden der Oppositionsparteien zu finden ist. Harsche Vorwürfe, die unser Kommentator in seinem Beitrag unter die Lupe nimmt. …weiterlesen »

Ende gut, alles gut?

Mit grosser Mehrheit stimmte der Konstanzer Gemeinderat mit der Stimme des Oberbürger­meisters bei seiner letzten öffentlichen Sitzung für das Anbringen einer Gedenktafel für Martin Katschker. Dies geschah fünfzig Jahre nach dem sogenannten „Gammlermord“ auf dem Blätzleplatz in Konstanz. Vorangegangen war eine interessante Diskussion, fußend auf einem ausführlichen Gutachten des Konstanzer Stadtarchivars Prof. Klöckler. Dazu ein Kommentar von Anselm Venedey. …weiterlesen »

Bedingt klar zur Wende

In einer aktuellen Pressemitteilung feiert sich die Stadt Konstanz für ihre Auszeichnung beim Landeswettbewerb „Wir machen Mobilitäts­wende!“. Das nach wie vor staugeplagte Konstanz wurde dabei, als eine von sieben Städten im Ländle, für sein Konzept des „autofreien Umbaus der linksrheinischen Innenstadt“ ausgezeichnet. Das darf nicht unkommentiert stehen bleiben. …weiterlesen »

Theater Konstanz: Der Wolf fällt ein

Der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf (CDU) will morgen, Freitag, das Theater Konstanz beehren. Das Theater freue sich darüber, heißt es in einer aktuellen Presseerklärung. Angeblich geht es um das Projekt „Theater hinter Gittern“. Wirklich nur darum? …weiterlesen »

Der vermessene Mensch versteht die Welt nicht mehr (Teil 2)

Alle, die in der Apple Watch (oder einem vergleichbaren Produkt) nicht nur ein Statussymbol, sondern eine nützliche Technik sehen,  überwachen sich, ohne eine Lücke zu lassen. Selber jeden Schritt und Pulsschlag zählen, jede gegessene Kalorie aufschreiben, den Blutdruck messen — pah, das ist von vorgestern. Menschen messen und normen mit modernsten Techniken immer mehr Aspekte ihres eigenen Lebens. Wird der gläserne Mensch allwissend, hat er ein tiefes Verständnis für sich und andere? Teil 2 des Beitrags von Wolfgang Storz. Zu Teil 1 geht es hier. …weiterlesen »

Der vermessene Mensch versteht die Welt nicht mehr (Teil 1)

Wer in der Apple Watch (oder einem vergleichbaren Produkt) nicht nur ein Statussymbol, sondern eine nützliche Technik sieht, der überwacht sich, ohne eine Lücke zu lassen. Jeden Schritt und Pulsschlag zählen, jede gegessene Kalorie, Blutdruck messen — pah, das ist von vorgestern. Menschen messen und normen mit modernsten Techniken immer mehr Aspekte ihres eigenen Lebens. Wird der gläserne Mensch allwissend, hat er ein tiefes Verständnis für sich und andere? Wohl kaum, meint Wolfgang Storz. …weiterlesen »

Mit voller Kraft zurück

Am letzten Sonntag ist in Stuttgart Frank Nopper zum neuen Oberbürgermeister gewählt worden. Der CDU-Politiker ist ein Mann der Vergangenheit, sein schwarzer Fanclub eine Retro-Runde, die den Schuss nicht gehört hat, meint unser Gastkommentator Josef-Otto Freudenreich. …weiterlesen »

Der extreme Realist

Vor wenigen Wochen noch hat er als OB-Kandidat in Konstanz um jede Stimme für sich selbst gekämpft. Zurück in der Heimat kommt Luigi Pantisano vom Wahlkämpfen nicht los. In Stuttgart legt er sich jetzt für seinen SÖS-Mitstreiter und Freund Hannes Rockenbauch ins Zeug, der an diesem Sonntag Oberbürgermeister von Stuttgart werden will. Mit Marian Schreier mischt ein weiterer Politiker aus der Region mit, in nicht eben rühmlicher Rolle. In ihrem Beitrag bringt uns Minh Schredle auf den Stand der Dinge und erklärt, warum Rockenbauch mit seinen radikalen Positionen goldrichtig liegt. …weiterlesen »

Die Party ist vorbei

Ja, „Die Party ist vorbei“, so sagte neulich ein Schriftsteller im Deutschlandfunk in Bezug auf die Pandemie. Und ich füge hinzu: unsere Party ist vorbei, denn der globale Süden war ja gar nicht eingeladen, nie.  – Ein Essay von Marianne Bäumler. …weiterlesen »

Die Klimaliste – ein Sprengsatz für die Grünen?

Von der Straße in die Parlamente? Fridays vor Future ist es gelungen, die ewigen Klein­rednerInnen und BremserInnen in Regierun­gen und Parteien mächtig unter Druck zu setzen. Kaum ein/e PolitikerIn, die heute nicht wortreich die Dringlichkeit klimapolitischen Handlungs­bedarfs beschwört. Doch folgen wolkigen Worten noch immer jämmerlich wenig Taten, meinen die jugendlichen AktivistInnen. Teile der Bewegung drängt es deshalb in die Parlamente. Auch zur Land­tags­wahl in Baden-Württemberg will jetzt eine Klimaliste antreten. Eine Gefahr für die etablierten Parteien, namentlich die Grünen? Im Podcast erklärt Jessica Stolzenberger, eine der Initiatorinnen, warum sie diesen Schritt für nötig hält. …weiterlesen »

Keine Extrawurst für Gottesdienste!

Mit Anfang dieser Woche trat im Kampf gegen die rasant zunehmenden Corona-Infektionen der neue „Lockdown light“ in Kraft. Aus Gründen des Infektionsschutzes müssen unter anderem Gastronomiebetriebe, Kinos und Theater schließen. Gottesdienste sind hingegen weiterhin explizit erlaubt. Und das, obwohl sie in den vergangenen Monaten oft zu Superspreader-Events wurden. Dazu ein Kommentar. …weiterlesen »