Fluchtgeschichten in Kreuzlingen

Usama Al Shahmani und Bernadette Conrad lesen in Kreuzlingen am 19. September aus ihrem Buch „Die Fremde – ein seltsamer Lehrmeister“, umrahmt vom „Chor ohne Grenzen“. Eine doppelte Vorstellung also: Der Chor der Flüchtlinge aus Romanshorn (Foto) stellt sich ebenso vor wie die Autoren ihr Buch, das zum zweiten Mal präsentiert wird (s. Link).  …weiterlesen »

Ein Horst aus Gold

Der Kreuzlinger Horst Klub hat ein Crowdfunding ins Leben gerufen. Auf diese Weise will das beliebte alternative Konzertlokal, das auch für KonstanzerInnen zu einer festen Adresse für feine Klänge und gepflegte Kommunikation geworden ist, längst nötige Instandhaltungs- und Verbesserungsmaßnahmen finanzieren. …weiterlesen »

Durchgeknallte Entfremdungsgeschichte

Das Ensemble der aktuellen Inszenierung des See-Burgtheaters im benachbarten Kreuzlingen rockt herrlich über die Bühne. „Kasimir und Karoline“, die ernüchternde Geschichte zweier sich angeblich Liebender, bleibt lange im Kopf. Dabei sorgen Zoff und Zoten für kurzweiliges Spektakel. Die jungen Darsteller wirbeln über die drei Etagen ihres Party-Gerüsts, dass sich die Stahlrohre biegen. Es ist laut, es klappert und kracht, sie rutschen, turnen und schaukeln herum. …weiterlesen »

Pogotanz und Hitlergruß

Der Horst Klub an der Kirchstrasse 1 in Kreuzlingen zeigt am Mittwoch, 28.6., die mehrfach preisgekrönte Undercover-Doku „Blut muss fliessen“ von Thomas Kuban. Der deutsche Journalist recherchierte 15 Jahre lang verdeckt in der Nazi-Szene. …weiterlesen »

Auf die Ohren im Horst Klub

Die rührigen Organisatoren des quirligen Musiktempels in x-lingen lassen in ihren Medienmitteilungen nichts unversucht, die englische Sprache salonfähig zu machen. So auch diesmal. Da sind wir mal gespannt, wie sich Pressemitteilungen lesen, wenn erstmals eine chinesische Truppe hier aufschlägt. Hier das Programm der kommenden Tage. …weiterlesen »

Paul Nizon liest im Bodmanhaus

In den 1970er Jahren wanderte der Schweizer Kunsthistoriker und Schriftsteller Paul Nizon aus. Die Suche nach dem Geheimnis des Lebens führt ihn in die Stadt Paris, die er als das größte menschliche Kunstwerk empfindet. Er folgt damit dem lockenden Versprechen einer freigeistigen Bohème in Gesellschaft von Beckett, Picasso und Sartre. Siegfried Unseld prophezeit ihm einst Weltruhm, doch Nizon ist ein Geheimtipp geblieben. Nun liest er kommenden Donnerstag in Gottlieben im Bodman-Haus. Darauf haben viele seiner Fans lange gewartet. …weiterlesen »

„Höi zämme“ im Kreuzlinger Horst Klub

Wenn der Horst noch nicht weggeschwemmt wurde, so die aktuelle und wie immer eigenwillige Pressemitteilung der Betreiber, dann finden dort in dieser Woche unten aufgeführte Konzerte statt. Der Klub, nur wenige Meter von der Grenze entfernt, bewältigbar auch im alkoholisierten Zustand, hat sich längst zum beliebten Treffpunkt für Musikfreunde entwickelt, die noch Wert legen auf gepflegte und ehrliche Liveauftritte. Nix wie hin also und viel Vergnügen. …weiterlesen »

„Schöne Aussichten für Kreuzlingen“?

Weil man sich nicht mit fremden Federn schmücken soll, hat unsere Autorin die Überschrift hier in Anführungszeichen gesetzt. Sie zitiert nämlich den Titel der neuen und vielfach angepriesenen Imagebroschüre unserer Nachbarstadt Kreuzlingen. Das Fragezeichen wiederum steht dafür, dass man sich nach Betrachten des bunten Heftes der „schönen Aussichten“ für Kreuzlingen nicht so sicher ist. …weiterlesen »

Eilmeldung: Schweizer stimmen für Atomausstieg

(hpk mit ARD-Material) 58,2 Prozent der Schweizer WahlbürgerInnen stimmten heute (21.5.) bei einer Volksabstimmung für ein neues Energiegesetz. Danach wird der Bau neuer AKWs verboten, werden die Richtwerte für den CO2-Ausstoß von Autos verschärft und die Fördermittel für erneuerbare Energien erhöht. Ganz so revolutionär aber geht es dann doch nicht zu: Die fünf Atomkraftwerke, die derzeit in Betrieb sind, bleiben stehen, solange sie von der Aufsichtsbehörde als sicher eingestuft werden. Und das wurden sie bislang immer noch.

Tägerwilen wächst und wächst und wächst

An der Hauptstrasse/Panoramastrasse deuten Bauvisiere an, welches Ausmaß der geplante Gebäudekomplex erhalten soll. 90 Wohneinheiten sowie eine Gewerbefläche und 150 Tiefgaragenplätze liegen derzeit als Baugesuch bei der Gemeinde vor. Damit handelt es sich neben der Bebauung am Bahnhof Tägewilen Dorf um das größte Bauvorhaben des Ortes in den letzten Jahren. …weiterlesen »

Bildlegenden. 66 wahre Geschichten

Der ehemalige Programmleiter der „Thurgauische Bodman-Stiftung“, Stefan Keller, Autor und Historiker, präsentiert seine vor einigen Monaten erschienenen „Bildlegenden. 66 wahre Geschichten“, die er mit Blick auf diesen Anlass exklusiv ergänzt hat, im Bodman-Haus zu Gottlieben. …weiterlesen »

Weg mit den Alpen, freie Sicht aufs Mittelmeer

(hr) Der Napoleonturm auf dem Seerücken bei Hohenrain nahe der Schweizer Gemeinde Wäldi wurde vergangene Woche fertig gebaut. Gut möglich, dass sich der Turm auf eher abgelegener Scholle bald zu einer grenzüberschreitenden Touristen-Attraktion entwickelt. Die oberste Plattform befindet sich in einer Höhe von rund 40 Metern und die Organisatoren sind vor allem stolz darauf, dass sowohl die veranschlagten Kosten auch als der Zeitplan eingehalten werden konnten. Das mächtige Bauwerk erlaubt nach der offiziellen Eröffnung am 20. Mai einen faszinierenden Blick ins weite Land. Näheres dazu: www.napoleonturm.ch.

Horst Klub – irre international

Höi zämme! Insgesamt 16 Bands schauen im April in den Kreuzlinger Horst Klub rein, natürlich aus der nahen und fernen Schweiz, aber auch aus Schweden, Frankreich, Tschechien, Dänemark, Israel, Brasilien, den USA, Italien und Sardinien. Womit mal wieder bewiesen wäre, wo das Epizentrum des Rock’n’Roll-Arschwackelns ist: In der Kreuz­linger Kirchstraße. Hingehen und feiern wie ein König. Das April-Programm: …weiterlesen »

Quo vadis, Helvetia?

Charles Lewinsky kommt nicht alle Tage nach Gottlieben, aber am Donnerstag, 30. März, wird er mit den Spoken-Word-Autoren Judith Stadlin und Michael van Orsouw im Bodman­haus zu Gast sein. „Schweizen“ – Satiren zur Zukunft der Schweiz: bissig, komisch und im Triopack. Interessant auch für Deutsche, die schon immer mal wissen wollten, wie die SchweizerInnen heutzutage ticken und wie das wohl in Zukunft sein könnte. …weiterlesen »

Die Grenze durchs Lokal

Das „Trompeterschlössle“, direkt an der Grenze gelegen, wurde verkauft und macht alsbald seine Pforten dicht. Der neue Besitzer will es zu einem modernen Hotel umbauen. Für den kommenden Samstag ab 14 Uhr wird zur „Uustrinkete“ geladen, wie die Eid­genos­sen zu sagen pflegen. Dieser Einladung werden sicher auch viele KonstanzerInnen folgen, denn das Trompeterschlössle war über Jahrzehnte hinweg ein beliebter Treffpunkt am Rande des Tägermoos. Ein kleiner historischer Rückblick. …weiterlesen »

Spannendes Medienprojekt in der Deutschschweiz

Constantin Seibt will mit einem neuen Digitalmagazin nicht weniger als eine Rebellion im Journalismus anzetteln – gegen die Verlage, die sich immer mehr von der Publizistik verabschieden. Im Mai wird sich zeigen, ob die große Vision Wirklichkeit werden kann. seemoz hat schon Mal darüber berichtet. Hier nun Neuigkeiten zur aktuellen Lage dieses interessanten Projekts in der Deutschschweiz. …weiterlesen »

KIK-Festival biegt auf die Zielgerade ein

Das 14. KIK-Festival im benachbarten Kreuzlingen holte nicht nur Kabarett-Highlights aus dem gesamten deutsch­sprachigen Raum an den Bodensee, sondern präsentiert diese Woche auch heimisches Bühnenschaffen, wie das Restprogramm zeigt. Da einige Abende jetzt schon ausverkauft sind, empfiehlt sich vor allem für den Auftritt von Urban Priol eine rechtzeitige Kartenreservierung. …weiterlesen »