Kinderüberraschung: Krawall im Stall

Pünktlich und nicht ganz zufällig zu Weihnachten erscheint jetzt ein neues, richtig buntes Kinderbuch von zwei in Konstanz wirkenden KünstlerInnen. Es erzählt die Erlebnisse zweier Freunde, Esel Heribert und Stier Fernando, die ihre Koffer packen und zum Jahresende verreisen, weil sie einen Tapetenwechsel brauchen und ein paar entspannte Tage miteinander verbringen wollen. Doch dann kommt alles anders als gedacht, denn sie erleben eine bekannte Geschichte neu – nur diesmal ganz, ganz anders. …weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (12): Das muss jetzt passieren – Der Weg zu einem klimaneutralen Energiesystem (Teil 2)

Im zweiten Teil unseres Textes über ein klimaneutrales Energiesystem geben wir eine Übersicht über weitere Themen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien. Wir werden in künftigen Blog-Beiträgen auf einzelne Aspekte noch ausführlicher eingehen. …weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (11): Das muss jetzt passieren – Der Weg zu einem klimaneutralen Energiesystem (Teil 1)

Nach der Bundestagswahl stellt sich drängender denn je die Frage, wie sich bis 2035 ein klimaneutrales Energiesystem verwirklichen lässt. Eine Studie des Wuppertal Instituts für Fridays for Future weist den Weg: In ihr werden verschiedene andere Studien verglichen, die Klimaneutralität bis 2050 anstreben, und untersucht, wie sich dieses Ziel bereits 2035 erreichen lässt. …weiterlesen »

Schwaketenstraße: Vonovia und Mieterbund einigen sich

Nach drei Jahren Bauzeit stehen die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in der Schwaketenstraße 98-108 kurz vor dem Abschluss. Vonovia, Eigentümerin der 252 Wohnungen, hat sich mit dem Deutschen Mieterbund Bodensee, der viele der Bewohner*innen vertritt, auf die Höhe der Modernisierungsumlage geeinigt. Vonovia hat sich bereit erklärt, die Umlage je Quadratmeter Wohnfläche zu begrenzen. Der Betrag liegt erheblich unter dem rechtlich zulässigen Höchstbetrag von 3 Euro je Quadratmeter. …weiterlesen »

Der Klimacamp-Blog (10): Eine Nacht im Klimacamp

Um 20 Uhr beginnt meine Nachtschicht im Klimacamp, also muss ich in 10 Minuten los. Ich lümmle noch auf dem Bett, genieße die kurze Pause nach dem vollen Tag. Widerstrebend rutsche ich vom Bett und packe meine Sachen für die Nacht. Viel braucht es nicht: Kuscheltier, Zahnputzsachen, Schlafanzug, Kissen, Stirnlampe, Ladekabel und Kleidung für morgen. Ich habe es schon vor Wochen aufgegeben, meinen Schlafsack immer wieder hin- und herzuschleppen. Isomatte muss ich auch nicht mitnehmen, die gibt’s zur Genüge im Camp. …weiterlesen »

Visionen und Pläne für neue Lebensformen

Ein Leuchtturmprojekt für die gesamte Schweiz wünschen sich die engagierten Visionär*innen um Manuel Lehmann vom Thinkpact mit dem «Zukunftsdorf Egnach». Inwieweit es Realität werden kann, hängt unter anderem von der Nachfrage nach alternativen Lebensmodellen ab. Egnach, eine Gemeinde mit knapp 5000 Einwohnern, liegt zwischen Romanshorn und Arbon in bester Lage am Bodenseeufer. Unsere Autorin stellt das interessante Projekt vor. …weiterlesen »

Jungerhalde West: Entwürfe können besichtigt werden

So etwa könnte die von NaturschützerInnen wie AnliegerInnen bekämpfte Bebauung der Jungerhalde West aussehen: Aus einem Ideenwettbewerb mit sieben Entwürfen gingen jetzt die Konstanzer Architekten Krehl.Girke und die Gnädinger Landschaftsarchitekten aus Singen als Sieger hervor. Die Entwürfe können noch bis zum 15. Oktober im Verwaltungsgebäude Laube sowie online besichtigt werden. …weiterlesen »

Bürger*innen-Dialog zur Gemeinwohl-Ökonomie in Konstanz

Die Anliegen der Gemeinwohlökonomie mit ihren zentralen wirtschaftlichen Werten von Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung aller am wirtschaftlichen Leben Mitbeteiligten, sind schon vielen KonstanzerInnen durch die verschiedenen Aktivitäten der hiesigen Gemeinwohlökonomie-Initiative bekannt geworden und werden intensiv diskutiert. Am 10. Oktober findet nun ein weiteres Treffen statt. …weiterlesen »

Empörte Eltern in Radolfzell rufen zu Demo auf

In Radolfzell sehen sich Eltern von der Stadt im Stich gelassen: Die Kinderbetreuungszeiten in städtischen Kitas wurden gekürzt, was Eltern in eine schwierige Lage bringt. Daher rufen der Gesamtelternbeirat Kindertagesbetreuung Radolfzell (GEB Kita) und der Elternbeirat des Kinderhauses Bullerbü/Möggingen (EB Bullerbü) zu einer Demonstration am 5.10. vor dem Milchwerk auf, zeigen sich aber auch gesprächsbereit. Hier ihr offener Brief an die Verantwortlichen. …weiterlesen »

Danke, Jürgen …

Der allzu frühe Tod von Jürgen Geiger hat viele Menschen in dieser Stadt bewegt. Ohne sein jahrzehntelanges Engagement wären manche Initiativen in Konstanz nicht entstanden. Er war es auch, der dafür sorgte, dass  die Linke Liste Konstanz (LLK)  heute aus der kommunalpolitischen Landschaft kaum mehr wegzudenken ist. Von Anfang an war Jürgen Fraktionsmitarbeiter der LLK und setzte regelmäßig wichtige Impulse. Nun ist er nicht mehr unter uns. Ein immenser Verlust, der nur schwer zu kompensieren sein wird. …weiterlesen »

Flucht – Seenotrettung – Sicherer Hafen Konstanz

Im Rahmen der Interkulturellen Woche hat die „Konstanzer Seebrücke – schafft sichere Häfen“ Gäste zu einer Veranstaltung rund um die Themen „Flucht, Seenotrettung und Sicherer Hafen Konstanz“ geladen. Stadt und Landkreis Konstanz sind Mitglieder im bundesweiten Bündnis „Sicherer Häfen“ und unterstützen mit Patenschaften die zivile Seenotrettung. Hier der Einladungstext der VeranstalterInnen. …weiterlesen »

Was darf in den Abfluss – und was nicht?

Wir kennen das alle: Eben roch es bei den Nachbarn nebenan noch so richtig fies angebrannt, und plötzlich ist der Spuk vorbei, die Luft rein und der beißende Qualm wie weggeblasen. Wo ist das verkohlte Abendessen so plötzlich geblieben? In der Toilette natürlich – und genau da gehört es nicht hin. Ebenso wenig wie Feuchttücher, Zigarettenkippen, Windeln oder Lösungsmittel. Eine verantwortungs­bewusste Entsorgung von Problemfällen im Haushalt ist wichtig und machbar. So geht’s. …weiterlesen »

Begegnungszentrum: PPP in Kreuzlingen

Einen ganz besonderen Fall von Public-Private-Partnership (PPP) – also der gemeinsamen Übernahme von Aufgaben durch Private und die öffentliche Hand – wird 2022 in Kreuzlingen zu Ende gehen: Der Betrieb des beliebten Begegnungszentrums „Das Trösch“ an der Hauptstrasse, wird dann von einer gemeinnützigen Stiftung übernommen. Das neue Konzept klingt vielversprechend. Somit setzt der Treffpunkt seine Erfolgsgeschichte fort. …weiterlesen »

Mieterbund Baden-Württemberg: Aus Wahlversprechen müssen Taten werden

Eine neue Bundesregierung müsse sich auf eine Wohnungspolitik für Menschen mit mittleren und niedrigen Einkommen konzentrieren und dürfe sich nicht um kapitalkräftige Kapitalanleger und Investoren kümmern, forderten die Delegierten der 35 Mietervereine im Mieterbund Baden-Württemberg auf dem Mietertag in Wiesloch. Den Regierungsparteien in Baden-Württemberg warf der Verband, der 160.000 Mieterhaushalte im Land vertritt, vor, ihre Wahlprogramme zu ignorieren. …weiterlesen »

Rotmilan bremst Windpark-Projekt „Brand“ bei Tengen aus

Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien geht es im Landkreis Konstanz bekanntlich sehr schleppend voran. Jetzt gibt es einen weiteren Rückschlag: Der geplante zweite Windpark mit drei Anlagen auf der Gemarkung der Stadt Tengen ruht vorerst. Grund dafür ist ein Rotmilan-Horst zu viel. Dies teilen die Projektgruppe „Hegauwind“, die den Windpark betreiben möchte, und die mit der Entwicklung des Windparks beauftragte Bürgergesellschaft solarcomplex AG aus Singen mit. …weiterlesen »

Zebra Kino: Queergestreift Festival bis 06.10.2021

Das Zebra Kino begrüßt seine Zuschauer:innen in neuer Frische. Nicht nur der Boden im Kinosaal wurde erneuert, dank zahlreicher Spenden konnte endlich auch eine Lüftung angeschafft werden. Das Kino eröffnet seine Saison mit der 34. Ausgabe des Queergestreift Festivals. Bis zum 6. Oktober werden insgesamt 26 Filme gezeigt, die sich klassischen Schubladen entziehen. …weiterlesen »

Georg Elser – Der Hitler-Attentäter

Vom Feind der Nationalsozialistischen Volksgemeinschaft zum Helden in 80 Jahren: Georg Elser (1903-1945) wollte Adolf Hitler 1939 mit einer Bombe töten und scheiterte nur knapp. Bis zum Ende der Bonner Republik stand der proletarische Widerstandskämpfer aus dem schwäbischen Königsbronn im Schatten der bürgerlichen Militärs des 20. Juli 1944 um Oberst Stauffenberg. Inzwischen scheint sich das Verhältnis umzukehren. Vortrag und Diskussionsveranstaltung mit Matheus Hagedomy am 27.9. in Singen.

…weiterlesen »