Solidarity City startet Petition für Nulltarif

Im März erst hat seemoz das Projekt Solidarity City vorgestellt. Nun machen die AktivistInnen Ernst und haben eine erste Initiative angeschoben: Mit einer Online-Petition wollen sie Druck machen für den Nulltarif im Konstanzer Nahverkehr. Die noch junge Konstanzer Gruppe setzt sich für Anliegen ein, die eine gleichberechtigte Teilhabe aller an der Stadtgesellschaft fördern sollen, unabhängig von Merkmalen wie etwa Einkommen, Geschlecht, Herkunft oder Aufenthaltsstatus. …weiterlesen »

„Alles ist wunderschön“ im Cabaret

Am Freitagabend feierte das Musical „Cabaret“ in der Inszenierung von Rosamund Gilmore und unter der musikalischen Leitung von Tobias Schwencke im Stadttheater Konstanz Premiere. Die Faszination für die ‚Goldenen 20er‘ ist spätestens seit Kinofilmen wie „The Great Gatsby“ und dem Erfolg der Krimi-Serie „Babylon Berlin“ größer denn je: Insbesondere junge Menschen besuchen Lindy-Hop-Kurse, Electro-Swing-Nächte und Great-Gatsby-Parties. Es ist laut, funkelnd, dekadent – und macht Spaß. Die Zwecksetzung scheint noch dieselbe wie vor fast hundert Jahren zu sein – eine nächtliche Realitätsflucht vor einem deprimierenden, dem Lohnerwerb unterworfenen Alltag und dem Gefühl der (vermeintlichen) politischen Machtlosigkeit. …weiterlesen »

FFF-Demos: Politikversagen, Artensterben, Plastikmüll

(red) Wieder haben sie massenhaft den Unterricht bestreikt und stattdessen für Nägel mit Köpfen in der Klimapolitik demonstriert: Rund 1000 TeilnehmerInnen, darunter inzwischen auch Angehörige der Eltern- und Großelterngeneration, zählte am 12.4. die bereits sechste Fridays-For-Future-Demo in Konstanz. Auch unter dem Hohentwiel hatten sich am vergangenen Freitag erneut knapp 100 jugendliche TeilnehmerInnen zum Protest eingefunden, auch hier begleitet von verzeinzelten SympathisantInnen deutlich älterer Jahrgänge. Wir berichten aus Singen und dokumentieren eine Mitteilung der Konstanzer FFF-Ortsgruppe. …weiterlesen »

Das Volk bläst der Obrigkeit gehörig den Marsch

Nicht das geringste Verständnis für die Verlegung der Buslinie 6 von der Mark­grafen- in die Reichenaustraße zeigten jene zumeist älteren PetershausenerInnen, die in der Bürgerfragestunde des Gemeinderats die Gelegenheit nutzten, der Verwaltung mal lautstark mitzuteilen, wo sie der Schuh drückt. Auch Fridays for Future forderte die Stadtoberen nachdrücklich zu sofortigem Handeln auf. Dabei sitzen doch gerade im Ratssaal die am konsequentesten prakti­zierenden KlimaaktivistInnen weit und breit. …weiterlesen »

Die Region lebt (11): Zukunft Zoffingen

In der Region bewegt sich mehr, als viele ahnen. Das zeigt das große Interesse an unserer Reihe „Die Provinz lebt“. In ihr stellen sich basisnahe Bündnisse, Organisationen und Gruppierungen vor, die sich für eine bessere, solidarischere, zukunftsfähige Gesellschaft einsetzen. Hier der Beitrag der Initiative Zukunft Zoffingen. …weiterlesen »

Ein neuer Sattel für ein totes Pferd

Der Konstanzer Gemeinderat stellte die Weichen für die Zukunft des Bodensee­forums. Nach einer mehrstündigen Debatte setzte sich der Oberbürgermeister durch: Die Schließung des Bofo wurde grundsätzlich abgelehnt, man hofft, dass der Patient nur scheintot ist und will ihn durch eine Schönheits-OP und wahrscheinlich auch intensive Geld-Injektionen wieder zum Leben erwecken und womöglich gar zum Goldesel machen. Ein externer Berater wird dazu bis zum Sommer vier Szenarien zu entwickeln helfen. …weiterlesen »

Im Schoß der Kirche

Ein Fall aus dem Kloster Birnau am Bodensee zeigt, wie dramatisch die katholische Kirche jahrzehntelang im Umgang mit sexuellem Missbrauch versagt hat. Statt der Kinder schützte sie vor allem sich selbst. Auch Ermittlungsbehörden interessieren sich jetzt wieder dafür. Michael Lünstroth hat in seinem zuerst in der Kontext-Wochenzeitung erschienen Beitrag den Leidensweg eines Opfers aufgezeichnet. …weiterlesen »

Auf dem Friedenspfad im Rüstungsparadies Bodensee

Der Internationale Bodensee-Friedensweg findet dieses Jahr wieder einmal in Konstanz und Kreuzlingen statt. Im vergangenen Jahr kamen rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Bregenz, um gegen die Waffenindustrie und für eine friedliche Welt zu demonstrieren. Für den 22. April, Ostermontag, werden ähnlich viele Menschen erwartet. …weiterlesen »

Endlich eine Formel 1-Strecke in Konstanz

Die politische Entscheidungsfindung ist in einer Demokratie ein schwieriger, lang­wieri­ger und manchmal auch durch ganz viele Nebenflüsse mäandernder Prozess. Ein wun­der­bares Beispiel dafür gab der Tech­ni­sche und Umweltausschuss, in dem Gemein­de­rätinnen und -räte nicht zu unrecht Akteu­rIn­nen der Gegenseite lauthals Wahlkampf­pro­pa­gan­da vorwarfen, nur um dann ihrerseits Anträge zu stellen, die von der Gegenseite als plumpe Volksverdummung gegeißelt werden konnten, und auch dies hinwiederum zurecht. …weiterlesen »

„Konstanz muss Verantwortung übernehmen“

Sie lassen nicht locker: Aufs neue mobili­sieren AktivistInnen für den 12. April zur Freitags-Demo für die Klimawende. Vom Herosé-Park aus soll es durch die Innenstadt in den Stadtgarten gehen. Die Konstanzer Fridays-For-Future-Gruppe will dabei das Hauptaugenmerk auf einen diesen Montag veröffentlichten bundesweiten Forderungskatalog legen, der zentrale Anliegen der Klimabewegung zusammen­fasst. Außerdem soll nochmal Dampf gemacht werden für die Ausrufung des Klimanotstands in der größten Stadt am See. Mit einem entsprechenden Antrag mehrerer Fraktionen wird sich der Gemeinderat am 2. Mai befassen. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (10): Seebrücke Konstanz

Noch immer ertrinken Tausende auf der Flucht über das Mittelmeer – und die Politik baut weiter an der „Festung Europa“. Sie wollen sich engagieren und etwas für eine humanere, zukunftsfähige, solidarischere Gesellschaft tun – wissen aber nicht wo? In unserer Serie „Die Provinz lebt“ stellen sich basisnahe Projekte in unserer Region vor, die genau das tun. Und noch MitstreiterInnen suchen. Heute ist die Seebrücke Konstanz an der Reihe. …weiterlesen »

Konstanz ist in der Bundesliga

Konstanz hat beim Fahrradklima-Test 2018 des ADFC hervorragend abgeschnitten. Es ist in seiner Größenordnung der Aufholer der letzten beiden Jahre und nimmt außerdem unter den 111 bewerteten Städten mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern bundesweit den 3. und in Baden-Württemberg den 1. Rang ein. Der Fahrradbeauftragte Gregor Gaffga hat in den wenigen Jahren seiner Tätigkeit viel bewirkt und nahm dafür gestern zusammen mit Oberbürgermeister Uli Burchardt in Berlin an der Auszeichnungszeremonie teil. …weiterlesen »

Tuttlinger Krähe, zunehmend weiblich

So weit in den Norden ist die „Tuttlinger Krähe“ lange nicht mehr geflogen: 750 Kilometer reiste die Gewinnerin der „Tuttlinger Krähe 2019“, „die kleine Singer-Songwriterin mit Herz“ Miss Allie, in ihre Heimat Lüneburg. Mit im Gepäck auf der Heimfahrt nach Niedersachsen hat sie mit der Bronzeplastik des Tuttlinger Künstlers Roland Martin einen der wichtigsten deutschen Kleinkunstpreise. Und dazu einen Siegerscheck mit dem Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro. …weiterlesen »

Konstanz for Future

(red) Die Klimakatastrophe ist momentan ein zentrales Thema der öffentlichen Debatten, daher gibt es in den nächsten Tagen mehrere einschlägige Veranstaltungen und Aktionen zum Klimaschutz. Bereits heute Abend machen fürsorgliche Eltern mobil und fragen sich, was sie für die Unterstützung ihrer Friday-for-Future-Kinder tun können. Außerdem geht es um die Kohlenstoff-Steuer, und am Sonntag gibt es dann eine grenzenlose Fahrrad-Demo in Konstanz und Kreuzlingen. Hier Informationen der Veranstalter. …weiterlesen »

Linke diskutiert über Europa und die Kommune

Die Konstanzer Linken ladeb am Freitag, den 12.04. um 19 Uhr zur Diskussion über die Verflechtung von Europa mit den Kommunen in den Treffpunkt Petershausen ein. Einen Impulsvortrag wird Björn Reichel halten, der zu diesem Thema auch Workshops für die Rosa-Luxemburg-Stiftung konzipiert hat. …weiterlesen »

Musikerviertel: Der Nächste, bitte

Der Besitzer der herrschaftlichen Villa in der Zeppelinstraße 4 (Bild) geriet unter Beschuss, weil seine „Sanierungsmaßnahmen“ auf wenig Gegenliebe stießen. Ein Baustopp wurde erlassen, um die denkmalgeschützte Immobilie vor weiterem Schaden zu bewahren. Nun wehrt sich der Eigentümer und macht seinerseits der Verwaltung heftige Vorwürfe. Diese sei dafür verantwortlich, dass mit einer Sanierung in naher Zukunft nicht gerechnet werden könne. Private Investoren wittern nun fette Rendite. …weiterlesen »

Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren

Der Gemeinderat wird bei seiner Sitzung am Donnerstag über verschiedene Szenarien zur Zukunft des Bodenseeforums beraten: Im Gespräch sind diverse Konzepte zwischen der Idee einer Stadthalle mit dem Fokus auf die Interessen der BürgerInnen der Stadt und einem Kongressbetrieb mit dem Fokus auf auswärtige Gäste, außerdem steht die Forderung nach einer Schließung des hochdefizitären Bodenseeforums im Raum. Ein Kommentar. …weiterlesen »