Offene Geheimnisse

Die Dauerkontroverse zwischen dem Konstanzer Oberbürgermeister und der Linken Liste, die Uli Burchardt unlängst durch Drohungen mit der Justiz erneut befeuert hatte, wird nun auch über die Stadtgrenzen hinaus zur Kenntnis genommen. Michael Lünstroth hat für die Kontext-Wochenzeitung in Stuttgart den Fall Rathausspitze contra Ratslinke aufgearbeitet. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (20): Buchladen Zur Schwarzen Geiß

Unsere Serie, in der sich basisnahe, zukunfts­orientierte und solidarische Initiativen und Organisationen in der Region vorstellen, kommt gut an und erfährt großen Zuspruch. In vielen  lokalen Gruppen arbeiten Engagierte ehrenamtlich – und ihre Bewegungen sind zumeist in den letzten Jahren (oder Monaten) entstanden. Es gibt aber auch ältere Projekte. Das vielleicht traditionsreichste ist der Buchladen Zur Schwarzen Geiß in Konstanz. …weiterlesen »

Nazi-Plakate: LLK-Kandidat zeigt Verantwortliche an

Vielerorts muss mensch im Landkreis gegenwärtig den Anblick von Plakaten ertragen, mit denen die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ um Stimmen bei der Europawahl buhlt. Die in der Region vor allem in Radolfzell aktive Gruppierung fällt immer wieder durch unverblümt national­sozia­listi­sche Aussagen auf, ihre Mitglieder gelten als extrem gewaltbereit. Gleichwohl ist die braune Truppe nicht verboten und kann deshalb den Europawahlkampf nutzen, antidemokratische und rassistische Hetze ganz legal zu verbreiten. …weiterlesen »

Ambros im BoFo: „Hier drin ist das hoffnungslos …“

Vergangenen Samstag gastierte der österreichische Liedermacher Wolfgang Ambros im Haus am Seerhein. Rund 400 Besucher lauschten dem Musiker, der seit rund 40 Jahren auf der Bühne steht und längst Kultstatus hat. Wolfgang Ambros lieferte nach Aussagen seiner Fans ein starkes Konzert ab, was er allerdings über den Auftrittsort zu sagen hatte, werden die BoFo-Macher inklusive Oberbürgermeister Uli Burchardt nicht gern gehört haben. …weiterlesen »

Arktisches Gekrächz und Walzerseligkeit

Britten und Schostakowitsch Seit‘ an Seit‘. Eine Sinfonie von Svendsen. Die Saison 2019–2020 der Südwestdeutschen Philharmonie trägt ganz die Handschrift des neuen Gespanns Insa Pijanka und Ari Rasilainen, die mit ihrer Mischung aus Bekanntem und Raritäten für Konstanz neue Akzente setzen. In den Orchesterkonzerten wird Mahler ebenso ausgiebig gehuldigt wie skandinavischen Komponisten. Außerdem im Programm: Weihnachtsmusik vom „Rat Pack“, Glamrock von „Queen“ und auch mal Walzerseligkeit satt. …weiterlesen »

Endlich ein autofreier Sonntag

Am Sonntag, 19. Mai, steht das Fahrrad im Mittelpunkt einer grenzüberschreitenden Großveranstaltung. Der Landkreis Konstanz lädt zum Radkulturtag nach Gottmadingen, und gleichzeitig findet das 15. slowUp Schaffhausen-Hegau statt, zu dem mehrere Tausend Teilnehmer erwartet werden. Entlang eines 38 Kilometer langen Kurses gibt es in neun Gemeinden spezielle, zumeist auf die ganze Familie zugeschnittene Events – und viel Radelspaß. Mehrere Straßen werden dann für den motorisierten Verkehr gesperrt. …weiterlesen »

Klimanotstand: War da nicht mal was?

Seit knapp zwei Wochen besteht der Konstanzer Gemeinderat aus überzeugten Klimanotständlern und eine euphorisierte Stadtgesellschaft, oder zumindest Teile davon, kriegt sich vor Begeisterung gar nicht mehr ein. CDU-Oberbürgermeister Burchardt lässt sich bundesweit und weit darüber hinaus als „Öko“-Uli feiern und hat damit geschickt seinen persönlichen OB-Wahlkampf eingeleitet. Doch wie sieht es mit der Umsetzung der hehren Ziele bei uns aus? Eher schleppend, wie ein aktuelles Beispiel zeigt. …weiterlesen »

Eine emanzipatorische Katholikin

Maria 2.0: Unter diesem Namen verweigern seit 11. Mai engagierte Katholikinnnen sämtliche kirchlichen Dienste. In einer Petition an den Papst verlangen sie eine ernsthafte Aufarbeitung der Missbrauchsfälle, aber auch den Zugang von Frauen zu allen Kirchenämtern – eine Forderung, die die 1999 verstorbene Schweizer Juristin Gertrud Heinzelmann bereits in den Sechzigerjahren gestellt und damit den Vatikan aufgeschreckt hatte. …weiterlesen »

Die hohe Kunst der Empathie

Na, würden Sie sagen, dass Sie sich in andere hineinversetzen oder gar Mitleid verspüren können? Dieser Frage versucht aktuell die Inszenierung Philip Stemanns von „Ich verschwinde“ aus der Feder des norwegischen Autors Arne Lygre auf der Werkstattbühne nachzugehen beziehungsweise jedem Einzelnen bei der Beantwortung zu helfen. Die Tatsache, dass das im Jahr 2011 uraufgeführte Werk bereits mit dem norwegischen Ibsenpreis ausgezeichnet wurde, lässt Großartiges erhoffen – ganz so spektakulär scheint es letztendlich doch nicht. Aber von vorne … …weiterlesen »

Mit einer Ziege fing alles an

Das Italienforum Bodensee lädt ein zur Lesung mit dem Journalisten, Autor und Herausgeber Enrico Deaglio (Turin/San Francisco), der sein Buch „Eine wahrhaft schreckliche Geschichte zwischen Sizilien und Amerika“ präsentiert. …weiterlesen »

Klimanotstand: Butter bei die Fische

Wer nach dem Gemeinderatsbeschluss zum Klimanotstand ein Abflauen der Konstanzer Bewegung erwartet hatte, wurde am vergangenen Samstag eines Besseren belehrt. Wieder demonstrierten rund 600 SchülerInnen aber auch viele Ältere für eine andere Klimapolitik – diesmal ging es grenzüberschreitend von Kreuzlingen nach Konstanz. Auf der Abschlußkundgebung im Stadtgarten stellte die lokale Fridays-for-Future-Gruppe einen ersten Maßnahmenplan vor, den man zusammen mit WissenschaftlerInnen aus ganz Deutschland erarbeitet hat. Die FfF-Mitteilung zum Plan, die Stadt bis 2030 klimaneutral zu machen, (geringfügig lektoriert) im Wortlaut. …weiterlesen »

Der Klima-Papst und das neue Konzil

Es war viel Gefühl im Spiel, als der Konstanzer Gemeinderat jüngst den Klimanotstand ausrief. Daher ist es höchste Zeit, die drohende Klimakatastrophe einmal im Lichte der reinen Vernunft zu überprüfen, dachte sich ein nachdenklicher Mitmensch. Er wendet sich jetzt mit einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden des Konstanzer Gemeinderates sowie den OB, um auf den Zusammenhang zwischen Kohlendioxid und Pflanzenwachstum hinzuweisen und Vorschläge zur Klimapädagogik zu unterbreiten. …weiterlesen »

Von der SS nach Deutschland verschleppt

Licht in ein immer noch dunkles Stück deutscher Zeitgeschichte haben die Recherchen der Journalistin und Autorin Dorothee Schmitz-Köster gebracht. Die Konstanzer Stolperstein-Initiative hat sie nun anlässlich des Jahrestags der Befreiung vom Nazi-Faschismus zu einer Veranstaltung eingeladen. Es geht um tausendfachen Kinderraub, organisiert vom NS-Staat, begangen von der SS. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (19): Trampolin Bodensee

Immer mehr Aktionen, immer mehr Veranstaltungen – je bunter und vielfältiger die Szene der basisnahen Initiativen und Organisationen rund um den See wird, desto schwerer fällt es, den Überblick zu behalten. Seemoz veröffentlicht zwar regelmäßig Termine zu Treffen, Infoabenden, Demos usw., kann aber aus Personalgründen längst nicht alle erfassen und publizieren. Aber dafür gibt es jetzt die Plattform von Trampolin Bodensee. …weiterlesen »

Studieren darf kein Luxus sein

Dem Schmuddelwetter zum trotz demonstrierten am vergangenen Freitag zahlreiche Studierende von Universität und HTWG in der Konstanzer Innenstadt gegen drohende Einschnitte, nun untermauert die gewählte Studierendenvertretung der Uni den Protest mit einer Stellungnahme. Den Unmut der Hochschulangehörigen hat eine Empfehlung des Landesrechnungshofs geweckt, das Budget der baden-württembergischen Studierendenwerke zu halbieren. …weiterlesen »

Portwein statt Proust

Am Sonntag ist es wieder so weit: Während andere sich Schlag 12 Uhr zu Tisch verfügen oder gar schon ihre Bäuerchen machen, bietet das nächste Konzert der Reihe „HighNoon“ herausfordernden Ohrenschmaus. Werke von KomponistInnen des 20. und 21. Jahrhunderts stehen auf dem abwechslungsreichen Programm, dargeboten vom Klavierduo Kristín Kristjánsdóttir und Annette Harzer. Wer also Übergewicht und Cholesterin fürchtet, findet hier ein ideales Gesundheitsprogramm: Hören statt Mittagessen. …weiterlesen »

„Europa nur solidarisch!“ – Matinee mit Claudia Haydt

Zu einer sonntäglichen Matinee mit der baden-württembergischen Spitzenkandidatin für die Europawahl lädt der Linke-Kreis­ver­band Konstanz ein. Am 12. Mai wird Claudia Haydt im Treffpunkt Tannenhof in Konstanz die europapolitischen Ziele der Linken vorstellen. Im Fokus der Informationsrunde sollen dabei die Friedens- und Flüchtlings­politik stehen. Die 51-jährige Soziologin und Religionswissenschaftlerin aus Tübingen kandidiert auf dem aussichtsreichen Listenplatz sieben. …weiterlesen »