Die Provinz lebt (10): Seebrücke Konstanz

Noch immer ertrinken Tausende auf der Flucht über das Mittelmeer – und die Politik baut weiter an der „Festung Europa“. Sie wollen sich engagieren und etwas für eine humanere, zukunftsfähige, solidarischere Gesellschaft tun – wissen aber nicht wo? In unserer Serie „Die Provinz lebt“ stellen sich basisnahe Projekte in unserer Region vor, die genau das tun. Und noch MitstreiterInnen suchen. Heute ist die Seebrücke Konstanz an der Reihe. …weiterlesen »

Konstanz ist in der Bundesliga

Konstanz hat beim Fahrradklima-Test 2018 des ADFC hervorragend abgeschnitten. Es ist in seiner Größenordnung der Aufholer der letzten beiden Jahre und nimmt außerdem unter den 111 bewerteten Städten mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern bundesweit den 3. und in Baden-Württemberg den 1. Rang ein. Der Fahrradbeauftragte Gregor Gaffga hat in den wenigen Jahren seiner Tätigkeit viel bewirkt und nahm dafür gestern zusammen mit Oberbürgermeister Uli Burchardt in Berlin an der Auszeichnungszeremonie teil. …weiterlesen »

Tuttlinger Krähe, zunehmend weiblich

So weit in den Norden ist die „Tuttlinger Krähe“ lange nicht mehr geflogen: 750 Kilometer reiste die Gewinnerin der „Tuttlinger Krähe 2019“, „die kleine Singer-Songwriterin mit Herz“ Miss Allie, in ihre Heimat Lüneburg. Mit im Gepäck auf der Heimfahrt nach Niedersachsen hat sie mit der Bronzeplastik des Tuttlinger Künstlers Roland Martin einen der wichtigsten deutschen Kleinkunstpreise. Und dazu einen Siegerscheck mit dem Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro. …weiterlesen »

Konstanz for Future

(red) Die Klimakatastrophe ist momentan ein zentrales Thema der öffentlichen Debatten, daher gibt es in den nächsten Tagen mehrere einschlägige Veranstaltungen und Aktionen zum Klimaschutz. Bereits heute Abend machen fürsorgliche Eltern mobil und fragen sich, was sie für die Unterstützung ihrer Friday-for-Future-Kinder tun können. Außerdem geht es um die Kohlenstoff-Steuer, und am Sonntag gibt es dann eine grenzenlose Fahrrad-Demo in Konstanz und Kreuzlingen. Hier Informationen der Veranstalter. …weiterlesen »

Linke diskutiert über Europa und die Kommune

Die LINKE Konstanz lädt am Freitag, den 12.04. um 19 Uhr zur Diskussion über die Verflechtung von Europa mit den Kommunen in den Treffpunkt Petershausen ein. Einen Impulsvortrag wird Björn Reichel halten, der zu diesem Thema auch Workshops für die Rosa-Luxemburg-Stiftung konzipiert hat. …weiterlesen »

Musikerviertel: Der Nächste, bitte

Der Besitzer der herrschaftlichen Villa in der Zeppelinstraße 4 (Bild) geriet unter Beschuss, weil seine „Sanierungsmaßnahmen“ auf wenig Gegenliebe stießen. Ein Baustopp wurde erlassen, um die denkmalgeschützte Immobilie vor weiterem Schaden zu bewahren. Nun wehrt sich der Eigentümer und macht seinerseits der Verwaltung heftige Vorwürfe. Diese sei dafür verantwortlich, dass mit einer Sanierung in naher Zukunft nicht gerechnet werden könne. Private Investoren wittern nun fette Rendite. …weiterlesen »

Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren

Der Gemeinderat wird bei seiner Sitzung am Donnerstag über verschiedene Szenarien zur Zukunft des Bodenseeforums beraten: Im Gespräch sind diverse Konzepte zwischen der Idee einer Stadthalle mit dem Fokus auf die Interessen der BürgerInnen der Stadt und einem Kongressbetrieb mit dem Fokus auf auswärtige Gäste, außerdem steht die Forderung nach einer Schließung des hochdefizitären Bodenseeforums im Raum. Ein Kommentar. …weiterlesen »

Miteinander und dem Rücken zueinander

Am vergangenen Freitag hielt der Schriftsteller Jochen Kelter beim Bodenseetag der Städte und Gemeinden eine Rede über den Zustand der Region. An diesem Tag feierten BürgermeisterInnen und Stadtpräsidenten den zehnten Jahrestag des Internationalen Städtebunds Bodensee. Was die Verwal­tungs­chefs der Kommunen erfuhren (beispiels­weise über die hiesigen Medien), interessiert auch die Öffentlichkeit, dachten wir uns – und haben Jochen Kelter um die Rede gebeten. Hier ist sie. …weiterlesen »

Bunter Protest vermiest AfD den Wahlkampfstart

Erfolgreiche Demo gegen die AfD: Gut 150 Menschen beteiligten sich vergangenen Samstag in Stockach am lautstarken Protest gegen den Wahlkampfauftakt der Rechts­partei im Landkreis, zu dem der Kreisverband Alice Weidel aufgeboten hatte. Die Vor­sitzen­de der AfD-Bundestagsfraktion sprach vor einer handverlesener Fan­gemein­de, indes sich draußen unüberhörbar Kritik an der braun-blauen Truppe artikulierte. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (9): Foodsharing Konstanz

Sie haben genug davon, dass viel zu viele Lebensmittel weggeworfen werden und wollen etwas für eine bessere, ökologischere, solidarischere Gesellschaft tun, die mit ihren Ressourcen haushaltet – wissen aber nicht wo? In unserer Serie „Die Provinz lebt“ stellen sich basisnahe Projekte in unserer Region vor, die genau das tun. Und noch MitstreiterInnen suchen. Heute an der Reihe: die Gruppe Foodsharing Konstanz. …weiterlesen »

1968: Blick zurück nach vorn

Mitte März fand in der Radolfzeller Stadt­bibliothek eine ganz besondere Lesung statt: Gretchen Dutschke, Jahrgang 1942, las aus ihrem Buch „1968 – Worauf wir stolz sein dürfen.“ Der Raum war mit 100 ZuhörerInnen gut gefüllt und erstaunlich viele zeit­histo­risch Interessierte lauschten der Ehefrau von Rudi Dutschke, dem Vordenker der deutschen Studentenrevolte, der im Dezember 1979 an den Spätfolgen des Attentats von 1968 gestorben war. Unsere Autorin hat sich anschließend mit Gretchen Dutschke unterhalten. …weiterlesen »

Klimanotstand: Es rumort auch am Bodensee

(op) Die Stadt Konstanz preschte im Amtsblatt vom Mittwoch unter ausdrücklichem Bezug auf die Fridays-for-Future-Bewegung in Sachen Klimaschutz voran und pries darin ihre umfangreichen Anstrengungen und Pläne für das Klima. Alles heiße Luft – im wahrsten Sinne des Wortes? Wir haben Fridays for Future um eine Stellungnahme zur städtischen Verlautbarung gebeten und veröffentlichen hier beide Texte in voller Länge. Außerdem gibt es heute in Radolfzell um 14.00 Uhr ab Milchwerk eine FFF-Demo. …weiterlesen »

Das Glück dieser Erde …

Die Radwegweisung in Konstanz ist über die Jahre lückenhaft geworden, teils auch veraltet oder unsinnig und entspricht längst nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Deshalb wird sie jetzt aufwändig erneuert, teils vom Land, teils von der Stadt. Außerdem schreiten die Bauarbeiten am neuen Radweg durchs Tägermoos erfreulicherweise und für alle sichtbar voran. Auch die Wissenschaft bleibt im Frühling nicht untätig, sondern beweist: Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Drahtpferde. …weiterlesen »

Blut am Hals der Katze

Die Stücke, die das Theater-Zeller-Kultur-Zentrum einmal im Jahr auf die Bühne bringt, sind in der Regel nicht von der leichten Sorte. Wenn ein Laientheater Werke von Autoren wie Ödön von Horvath, Pavel Kohout und Eugene Ionesco inszeniert, spricht das für einen gewissen Anspruch. Zurzeit probt die ambitionierte Truppe Rainer Werner Fassbinders „Blut am Hals der Katze“. Premiere ist am 11. April. …weiterlesen »

Dreiste Wohnraumzerstörung im Musikerviertel

Es sieht nach einem klaren Fall von Wohnraumvernichtung aus: Eine ehemals schmucke, denkmalgeschützte Villa in der Zeppelinstraße 4 steht schon seit längerer Zeit leer und verrottet. Anwohner sind besorgt, die zuständige Stelle hat reagiert und Ende Februar eine Baueinstellung verfügt. Der Besitzer der hochpreisigen Immobilie hatte anfangs angegeben, das Anwesen sanieren zu wollen. Doch daran glaubt derzeit niemand mehr. …weiterlesen »

Musik aus einem Jahrhundert der Katastrophen

Das Cello ist ein Instrument von großer akustischer Durchsetzungskraft und daher immer wieder mit brillanten Solokonzerten bedacht worden. Zwei selten zu hörende Werke für Cello und Orchester wird am 6. April Matthew Brooke zusammen mit dem Concerto Konstanz spielen. Außerdem gibt es an diesem Abend unter der Leitung von Wolfgang Mettler Schostakowitschs gewaltige Kammersinfonie op. 110a zu erleben, ein in der DDR entstandenes, aufrührendes Werk, gewidmet den „Opfern von Faschismus und Krieg“. …weiterlesen »

Die Provinz lebt (8): Solibündnis Rojava

Sie wollen sich engagieren? Etwas für eine bessere, zukunftsfähige, solidarischere Gesellschaft unternehmen – wissen aber nicht wo? In unserer Serie „Die Provinz lebt“ stellen sich basisnahe Projekte in unserer Region vor, die genau das tun. Und noch MitstreiterInnen suchen. Heute an der Reihe: das Solibündnis Rojava, das über die sozialen und politischen Verhältnisse in Nordsyrien informiert. …weiterlesen »