Doch noch eine Zukunft für das Zeltfestival?

Nach der KOKO-Absage schien das Ende des Konstanzer Zeltfestivals besiegelt – bereits genehmigte Zuschüsse wurden gestrichen. Nun eröffnet sich aber in der morgigen Sitzung des Konstanzer Kulturausschusses (16 Uhr, Ratssaal) die Chance zu einer Neuauflage. …weiterlesen »

Queergestreift-Festival, die zweite

Teil zwei des 30. Queergestreift-Festivals im Konstanzer Zebra-Kino: Wieder mit vielfach ausgezeichneten Filmen der Szene und wieder mit einem bunten Potpourri queerer Kurz­filme auf großer Leinwand: Queer Shorts zeigt heuer unter anderem den spanischen Kurzfilm „El Túnel“ – zu der Aufführung reist der Regisseur Ricardo Yebra eigens an, der im Rahmen eines Filmgesprächs dem Publikum Rede und Antwort stehen wird. …weiterlesen »

Quo vadis, Helvetia?

Charles Lewinsky kommt nicht alle Tage nach Gottlieben, aber am Donnerstag, 30. März, wird er mit den Spoken-Word-Autoren Judith Stadlin und Michael van Orsouw im Bodman­haus zu Gast sein. „Schweizen“ – Satiren zur Zukunft der Schweiz: bissig, komisch und im Triopack. Interessant auch für Deutsche, die schon immer mal wissen wollten, wie die SchweizerInnen heutzutage ticken und wie das wohl in Zukunft sein könnte. …weiterlesen »

Ich lese seemoz,

weil ich neugierig bin und mich die Geschichte hinter der Geschichte interessiert.

Harald Volk,
Betriebswirt, Konstanz

Das Amtsblatt erscheint im Januar 2018

Nach langem Tauziehen ist jetzt eine große Koalition aus CDU, FDP, FWK, JFK und LLK in der gestrigen Sitzung des Konstanzer Gemeinderates mit ihrem gemeinsamen Antrag durchgekommen, ab dem nächsten Jahr ein Amtsblatt zu publizieren. Es wird an sämtliche Konstanzer Haushalte verteilt und soll wichtige amtliche Mitteilungen und einige Gemeinderatsnachrichten unters Volk bringen. …weiterlesen »

Viel Kohle mit Kies

„Bizarre Vulkanformationen, betörende Düfte, sagenumwobene Quellen, stattliche Ritterburgen und verzaubernde Fluss­land­schaften – eine Mischung aus süddeutscher Toskana und mystischem Zauberland“, so neo-romantisch vermarktet „Hegau Touris­mus e.V.“ diese Landschaft nord­west­lich des Bodensees. Aber der Reichtum des Hegaus liegt nicht nur oberhalb des Bodens, sondern auch darunter: Kies und Sand sind die Stoffe, mit denen sich hier Geld verdienen lässt. …weiterlesen »

Theatertage am See einfach „grenzenlos“

Das große Festival des Amateurtheaters in Friedrichshafen geht in die 33. Runde. Kurz vor den Osterferien finden Projekte, Kurse und nicht zuletzt insgesamt 17 Theater­vorstellungen statt. In den ersten Tagen des Festivals (5.-7. April) gibt es justSEE, die Jugend- und Schultheatertage am See. Am Wochenende (7.-9. April) dann die internationalen Amateurtheatertage – jeweils in der Bodensee-Schule St. Martin, Friedrichshafen. …weiterlesen »

Wenn Verlagschef Wiesner selber in die Tasten haut

Wir hatten mehrfach schon auf die verdeckten Versuche des Südkuriers hingewiesen, Einfluss auf die Entscheidung des Konstanzer Gemeinderates zu nehmen, ein Amtsblatt einzuführen. Heute steht das Thema zum zweiten Mal auf der Tagesordnung, und Rainer Wiesner, Geschäftsführer der Südkurier GmbH, entpuppt sich ganz offen als Einflüsterer in eigener Sache. …weiterlesen »

Kurdisches Fest des Widerstands

Am 25. März lädt die kurdische Gemeinschaft in der Region zum Newroz-Fest in die Sporthalle Petershausen ein. Mit den Feierlichkeiten begrüßen Kurdinnen und Kurden traditionell das neue Jahr und den beginnenden Frühling. Newroz steht in diesem Jahr weltweit mehr denn je auch im Zeichen des Widerstands gegen das Erdogan-Regime. „Nein zur Diktatur – Ja zu Demokratie und Freiheit“, heißt es im zentralen Aufruf. …weiterlesen »

Pschorr kritisiert Gedeon-Einladung

Am 27.3. laden die beruflichen Schulen zu einer bildungspolitischen Veranstaltung rund um das Thema „Zukunft der beruflichen Bildung im Landkreis Konstanz“ ein. Der Bundestags-Kandidat der Linken kritisiert die Zusammensetzung des Podiums. …weiterlesen »

Über braune Größen und das große Fressen

Auf einen Beitrag in der aktuellen Kontext-Ausgabe weisen wir dieses Mal besonders hin, denn der Regional-Historiker und Kontext-Autor Wolfgang Proske („Der zweite Verrat“) wird auf Einladung von seemoz e.V. Anfang April in Konstanz über seine Forschungen zu Bischof Conrad Gröber ( „Brauner Conrad“ und immer noch Konstanzer Ehrenbürger) berichten. …weiterlesen »

Die Grenze durchs Lokal

Das „Trompeterschlössle“, direkt an der Grenze gelegen, wurde verkauft und macht alsbald seine Pforten dicht. Der neue Besitzer will es zu einem modernen Hotel umbauen. Für den kommenden Samstag ab 14 Uhr wird zur „Uustrinkete“ geladen, wie die Eid­genos­sen zu sagen pflegen. Dieser Einladung werden sicher auch viele KonstanzerInnen folgen, denn das Trompeterschlössle war über Jahrzehnte hinweg ein beliebter Treffpunkt am Rande des Tägermoos. Ein kleiner historischer Rückblick. …weiterlesen »

Hegau-Hilfe für Griechenland kommt voran – zusätzliche Unterstützung ist aber weiter nötig

Kostas Kokossis, Verwaltungsleiter der Solidarklinik KIFA in Athen, ist verzweifelt. Wieder muss er im fernen Singen um dringend benötigte Medikamente für die Athener Flüchtlingslager Elaion, Schistos und Skaramangas bitten. Doch das „Gesund­heits­netz Hegau“ kann helfen, denn mittlerweile ist die Ärzte- und Apotheker-Initiative mit Griechenland-Helfern in Zürich, Lörrach und Düsseldorf bestens vernetzt: Zum Zwischen­stand der Unterstützung für „Solidarity4all“. …weiterlesen »

Das Ende der Megamaschine

„Wir sind augenblicklich Zeugen, wie ein ganzer Planet, der vier Milliarden Jahre für seine Entwicklung brauchte, in einer globalen Wirtschaftsmaschinerie verheizt wird, die Un­mengen von Gütern und zugleich Unmengen von Müll produziert, irrsinnigen Reichtum und massenhaftes Elend, permanente Überarbeitung und sinnlosen Leerlauf.“ Diese Diagnose stellt Fabian Scheidler in seinem Buch über die „Geschichte einer scheiternden Zivilisation“: Morgen in der vhs Konstanz. …weiterlesen »

Eine Frage des politischen Gespürs

Diese Personalentscheidung sorgt für Aufregung in der Stadt: Kaum ist der amtierende Oberbürgermeister Uli Burchardt von seiner Frau Barbara Burchardt rechtskräftig geschieden, bekommt sie einen Beratervertrag für das schlingernde Bodenseeforum. Die Meinungen dazu klingen nicht eben positiv und emotionale Debatten waren vorprogrammiert. So begibt man sich fahrlässig in Erklärungsnot. …weiterlesen »

Konstanz – eine Stadt für alle?

Irgendwie erinnert der Titel „Konstanz – eine Stadt für alle?“, unter dem die SPD morgen ein Forum zur städtischen Sozialpolitik veranstaltet, ja schon ein wenig an den LLK-Wahlkampf-Slogan „Stadt für alle statt für wenige“. Sei’s drum – das Thema morgen im Treffpunkt Petershausen brennt auf den Nägeln und die SPD ist gerade auch dabei, es für sich wieder zu entdecken: Wie sozial lebt es sich also in dieser Stadt? …weiterlesen »

Amtsblatt im 2. Anlauf

Das war keine parlamentarische Sternstunde am 20.12.2016 im Konstanzer Ratssaal, als OB Burchardt den eigenen Antrag, ein Amtsblatt in Konstanz einzuführen, mit der Begründung zurückzog, „56 Prozent Zustimmung sind nicht genug“, Das mochten sich die verdatterten GemeinderätInnen auch nicht gefallen lassen – folgerichtig steht der Antrag jetzt wortgleich auf der Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag. …weiterlesen »