Wie der Gemeinderat auf den Hund kam

Kaum zu glauben: Selten in den letzten 12 Monaten hat ein Thema die KonstanzerInnen so erregt wie die Erhöhung der Hundesteuer. Die GemeinderätInnen wurden mit E-Mails geradezu bombardiert – und ließen sich auf ihrer gestrigen Sitzung auch genüsslich und zeitraubend dazu aus. Weit wichtigere Themen kamen dann in der Diskussion viel zu kurz. …weiterlesen »

Kurioser Klassenkampf in der Klostergasse

Die Lage ist dramatisch und Andreas Hoffmann ist nicht zu beneiden: Dem Konstanzer Caritas-Chef fehlen fast 200 Pflegeplätze, ihm brechen weitere Plätze weg, er sucht händeringend nach Bauplätzen für neue Heime und er bekommt Ärger mit den Nachbarn. Denn die Niederbürgler machen mobil gegen die Neubaupläne auf dem Zoffingen-Areal. …weiterlesen »

Rettung für die Räuberhöhle

Der jahrelange Kampf hat sich gelohnt: In einer gemeinsamen Pressekonferenz verkündeten der Ravensburger Ober­bürger­meister Daniel Rapp und der Geschäftsführer der Bürgerlichen Brauhaus Ravensburg-Lindau AG, Lorenz Schlechter, dass die Räuberhöhle als Kult- und Kultur­kneipe in Ravensburg erhalten bleibt. Und das wird am Samstag, zum Auftakt des Ruten­festes, ausgiebig gefeiert, kündigt Made Höld, oberster der Räuberhöhle-Freunde, an. seemoz feiert im Geiste mit. …weiterlesen »

Herrn Burchardts gesammeltes Schweigen

Bei der Gemeinderatssitzung Ende Juni griff Oberbürgermeister Uli Burchardt ganz tief in seine Munitionskiste. seemoz-Redakteur und LLK-Stadtrat Holger Reile habe mit seinem auf seemoz veröffentlichten satirischen Text über das Bodenseeforum wirtschaftlichen Schaden verursacht und seine kommunalpolitische Treuepflicht verletzt. Schwere Vorwürfe, die der Rathauschef bis heute nicht belegen kann. …weiterlesen »

Theater als „Anregung zur Empathie“

Kommenden Sonntag ist Premiere, unter freiem Himmel. Am Alten Postweg oberhalb von Watterdingen wird Gerd Zahners neues Theaterstück „Der alte Weg“ erstmals aufgeführt. Vorab sprachen wir mit Anna Hertz, Regisseurin und Hauptdarstellerin der neuen Produktion, über die unsägliche Geschichte von Ludwig und Hermine, über feige Morde, über die Mär von der Nestbeschmutzung und über die Angst vor dem Burnout. …weiterlesen »

Es geht um Pressefreiheit und Polizeifehler

Drei Artikel zur Aufarbeitung der Krawalle beim G20-Gipfel bringt die aktuelle Kontext-Ausgabe. Besonders die Kritik des Polizeiwissenschaftlers Thomas Feltes an der Taktik seiner Kollegen und der Symbolpolitik der PolitikerInnen ist lesens- und merkenswert. …weiterlesen »

Vor der Sommerpause noch ein Griff in die Kasse

Auf seiner morgigen Sitzung, die ausnahmsweise (Achtung: Scherz) ab 17 Uhr (!) wieder im Ratssaal stattfindet, will der Konstanzer Gemeinderat wichtige Themen noch vor der Sommerpause abhaken. Einmal mehr steht das Bodenseeforum und seine nachträglichen Subventionen im Mittelpunkt. …weiterlesen »

JFK macht sich für Flugplatz stark

2017 soll eine Entscheidung um den Flugplatz Konstanz getroffen werden. Das Junge Forum Konstanz (JFK) ruft dazu auf, die Schließung des Flugplatzes zu verhindern und eine öffentliche Debatte über die Entwicklung und die Nutzung der Potenziale des Konstanzer Verkehrslandeplatzes zu führen. „Der Flugplatz kann eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Stadt Konstanz spielen“, meinen die JFK’ler. …weiterlesen »

„Naturschutz ist Hammer – nicht Amboss“

Erinnerung an eine Naturschutz-Rede von vor 50 Jahren – es gibt Reden, die auch nach Jahren des Zitierens noch wert sind: Am 9. Juni 1967 hielt der legendäre Konstanzer „Naturschutz-Landrat“ Dr. Ludwig Seiterich eine Dankes­rede zur Verleihung der Alexander-von-Humboldt-Medaille an der Universität Bonn. Seiner Rede gab er den Titel: „Naturschutz – Hammer oder Amboss?“ Für manchen Entscheider im Konstanzer Rathaus sollte das so aktuell sein wie vor 50 Jahren. …weiterlesen »

Bodenseeforum: Halbgare Berichterstattung

(red) Die Zustimmung für das vor sich hinröchelnde Haus am Seerhein bröckelt nun auch im Gemeinderat. Darüber berichtete sogar der Südkurier, dessen Lokalchef Jörg-Peter Rau einst zu den eifrigsten Trommlern für das Projekt gehörte. Aber die Kritik der Linken Liste Konstanz (LLK), die von Anfang an eindrücklich vor dem finanziellen Abenteuer gewarnt hatte, wurde erneut mit keiner Silbe erwähnt. Deshalb die wichtigsten Passagen einer Ausschussrede zum Nachlesen. …weiterlesen »

Komisch, furios und böse: Jonas Lüscher

Der Schweizer Schriftsteller Jonas Lüscher ist mit seinem erfolgreichen Roman „Kraft“ Gast der nächsten „Konstanzer Literatur­gespräche“. „Frühling der Barbaren“ hieß die Novelle, mit der Lüscher vor drei Jahren für Aufsehen sorgte und einen veritablen Best­seller landete. Das Buch des damals noch unbekannten Autors, in dem die Ver­wer­fungen des Finanzkapitalismus grotesk verdichtet waren, stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. …weiterlesen »

Finger weg von der Bildungszeit

Kaum ist das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) in Kraft getreten, wird schon wieder „daran rum gedoktert“. Das Stuttgarter Wirtschaftsministerium prüft eine Überarbeitung. Die Metaller im Landkreis Konstanz argwöhnen, die Landesregierung wolle auf Druck der Arbeitgeber die Bildungszeit beschneiden und protestieren lautstark. …weiterlesen »

Anke Schwedes Fragen zum Bau im Büdingen und Bürgermeister Langensteins schmallippige Antworten

Bei der letzten Gemeinderatssitzung stellte  LLK-Stadträtin Anke Schwede der Stadt­verwaltung Fragen zu den aktuellen Ent­wick­lungen rund um das Büdingen-Areal an der Konstanzer Seepromenade. Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass ein Schweizer Investor auf der für die Öffent­lichkeit gesperrten Grünfläche offenbar ein Luxushotel von „exklusiver Qualität“ für „ranghohe Personen aus Politik und Wirtschaft“ bauen lassen will, inklusive Hubschrauberlandeplatz. …weiterlesen »

Aufruhr im Hinterhof der USA

Viele reißerische Nachrichten, aber kaum nachprüfbare Informationen gibt es hier­zulande über Venezuela, so das Fazit von Carolus Wimmer. Der gebürtige Bayer mit Konstanzer Abitur lebt seit 47 Jahren in Südamerika, ist dort zum Internationalen Sekretär der Kommunistischen Partei Vene­zuelas (PCV) aufgestiegen und berichtete nicht zum ersten Mal in Konstanz über die „Hinterhof-Politik“ der USA in seiner neuen Heimat. …weiterlesen »

Familienfeier in Markelfingen

50 Jahre DGB-Jugendcamp in Markelfingen. Das wurde am Samstag mit über 100 Gästen aus der ganzen Republik, mit Diskussionen und viel Musik gefeiert. Das Gelände am Seeufer war überfüllt mit altgedienten Gewerk­schaftern und Gewerkschafterinnen, die sich an ihre ersten Schritte in der Gewerkschaftsbewegung erinnerten. Denn ihr politisches Bewusstsein hat seinen Ursprung genau hier – im Camp am Bodensee. …weiterlesen »

Flüchtlinge ernten

Wie an vielen anderen Grenzübergängen der Republik fand auch am Emmishofer Zoll in Konstanz eine Aktion unter dem Motto „Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen“ statt. Transparente und Flugblätter wiesen darauf hin, dass Deutschland als fünftgrößter Waffen­exporteur der Welt eine erhebliche Mit­verantwortung für Fluchtbewegungen hat: „Wer Waffen sät, erntet Flüchtlinge“. …weiterlesen »

Herosé-Ordnungsdienst kommt – 2018

Nach jahrelangen Diskussionen hat sich der Konstanzer Gemeinderat auf seiner gestrigen Sitzung zu einer Entscheidung durch gerungen: Ein Kommunaler Ordnungsdienst (KOD) soll ab 2018 im Herosé-Park und an anderen „Brennpunkten“ der Stadt für Ruhe sorgen. …weiterlesen »